Barbie Haus

Ein Traum von einem Puppenhaus und die Größe passt sogar zur heiß geliebten Barbie.

Puppenhaus für Barbie
Puppenhaus für Barbie

So ein Projekt muss natürlich ordentlich geplant werden. Dank spezieller Software ist das selbst für einen Laien gar nicht so schwierig.

 

Ja und dann ging es los …
Pressspanplatten auf die richtige Größe sägen und mit Holzdübeln und Leim sicher befestigen. Es ist einfach umwerfend zu sehen, wie die Zimmer nach und nach entstehen.

 

Wegen der Größe (Im Bauplan ist es mit einer Länge von 750 cm angegeben – das ist natürlich nicht korrekt. Die richtige Hauslänge beträgt 75cm.)  müssen die Etagen abnehmbar sein, das Haus sonst durch keine Zimmertür passt. Abgesehen davon hat es auch ein ziemliches Gewicht.
Das Erdgeschoß und die 1. Etage haben jeweils eine Boden- und eine Deckenplatte. Der hier entstandene Zwischenraum lässt sich wunderbar für die elektrische Verkabelung nutzen.

 

Die Außenwände haben einen Perlenputz bekommen, und für die Fensterrahmen habe ich passende Aluminiumschienen im U-Profil gekommen. Für das Mauerwerk des Kellers gab es keine passende Tapete, deshalb habe ich es selbst gedruckt. Alle Decken im Haus sind mit Rauhfaser-Tapete beklebt und weiß gestrichen.

 

Die geplante Version des Daches war nicht einfach zu realisieren, also habe ich kurzerhand ein Giebeldach gemacht. Die Dachziegel habe ich aus grobem Schmiergel-Papier geschnitten und einzeln aufgeklebt. (Das war wirklich eine Aufgabe für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat, aber ich finde der Aufwand hat sich gelohnt.)
Wie in einem richtigen Haus ist hier auch Platz um Dinge zu lagern, die man nur einmal im Jahr braucht – zum Beispiel der Weihnachtsbaum.

Das Kellergeschoß vom Barbiehaus

Um eine gute Spielhöhe zu erhalten, habe ich ein niedriges Kellergeschoß gebaut. Da das Haus auf dem Boden steht, ist die Spielhöhe so optimal, und es ist auch noch Stauraum entstanden.
Für den Keller habe ich keinen Plan erstellt, da er nicht wirklich unterteilt ist.

Die Schublade sorgt für genügend Stauraum.
Die Schublade sorgt für genügend Stauraum.

Die eine Seite hat eine große Schublade bekommen, wo Barbiepuppen, Kleider und sonstige Utensilien aufbewahrt werden können.

Kellergeschoß mit Garage und Rolltor.
Kellergeschoß mit Garage und Rolltor.

Die andere Seite ist für Barbie’s Superschlitten. Das Cabriolet braucht natürlich einen geeigneten Stellplatz.
Weiße Hartfaserplatten bilden den Grundstoff für das Rolltor. In Streifen geschnitten und in schmalen Abständen auf Stoff geklebt wird daraus eine flexible Matte. Eine runde Alu-Schiene bildet den unteren Abschluss, und geführt in seitlichen Schienen lässt es sich mit einem Band hochziehen.

Barbie’s Eingangstür

Der Eingangsbereich
Der Eingangsbereich

Die Türplatte wurde aus Sperrholz gesägt, hat drei aufgesetzte Platten und ist dunkel lasiert. Als Türknauf habe ich einen wunderbar glänzenden, goldenen Kopf gefunden.
Links neben der Haustür (leider auf dem Foto nicht gut zu erkennen) gibt es sogar eine funktionierende Klingel. Außerdem sieht man noch ein Kabel, das aus der Wand ragt – hier wird später noch eine Außenbeleuchtung abgebracht.

Barbie’s Wohnzimmer

Wohnzimmer im Barbiehaus

Das Wohnzimmer hat einen Teppichboden aus grau meliertem Stoff bekommen, und die Wände wurden in hellblau-meliert tapeziert. Fenster und Türen wurden mit einer selbst gedruckten Bordüre umrandet.

 

Die Einrichtung besteht aus Couch und Sessel in dunkelblau und einem Marmortisch. Der Tisch ist selbstverständlich nicht aus Marmor. Ich habe ihn aus Sperrholz gefertigt und mit einer Marmorfolie überklebt.

 

 

Barbie’s Esszimmer

Barbie's offenes Esszimmer
Barbie’s offenes Esszimmer

Das Esszimmer ist sehr offen gehalten. Freier Blick durch den Flur mit Treppe bis in die Küche hinein. Hier habe ich weiße Rauhfaser-Tapete für die Wände und (ganz Öko) Korkfolie für den Bodenbelag verwendet.

 

Der Stoff der gepolsterten Eckbank findet sich in der Tischdecke wieder, und selbstverständlich gehört ein prächtiger Kuchen auf den Esstisch.
Der Tisch hat eine Sperrholz-Platte und wird – wie auch die Eckbank – von dünnen Aluminium Röhrchen getragen.

 

 

Barbie’s Küche

Die unvollständige Küche
Die unvollständige Küche

Der Kochbereich im Barbiehaus hat einen Marmorfußboden bekommen. Hier habe ich die selbe Folie wie beim Wohnzimmertisch verwendet.

 

Leider habe ich bis jetzt die Küchenzeile noch nicht fertig stellen können, und so sind die Original Barbie Küchenmöbel aus Plastik zum Einsatz gekommen.

Barbie’s Treppe

Die Treppe ins Obergeschoß
Die Treppe ins Obergeschoß

Die Treppe zu planen und konstruieren war wirklich nicht einfach, und so kam es zu dieser sehr offenen Flur- und Treppengestaltung.

 

Für die Sicherheit von Barbie wäre ein Geländer sicher vorteilhaft, aber es ist einfach zu unpraktisch beim Spielen.Auf diese Weise haben wir auch einen freien Blick auf den gerahmten Kandinsky.

Barbie’s Schlafzimmer

Barbie's Schlafzimmer
Barbie’s Schlafzimmer

 

Das Schlafzimmer mit Tür zum Balkon hat ein himmelblau, melierte Tapete und Teppichboden auf dunkelblauem weichen Filz bekommen. Eine feine Holz-Sockelleiste bildet den perfekten Wand-Abschluß.
Die duftige weiße Gardine wird mit einer Gardinenstange (Schaschlik-Spieß) aus Holz gehalten.

 

Schrank und Bettgestellt sind aus weiß lasiertem Sperrholz.
Weiß bezogene Schaumgummi-Matratze und ein blau kariertes Bettzeug mit Spitze laden zum Kuscheln und Entspannen ein. Der blaue Karo-Stoff und die Spitze findet sich auch in der Deckenlampe wieder.

 

vom Schlafzimmer geht es ‚raus auf …

Barbie’s Balkon

Balkon mit gemütlicher Bank
Balkon mit gemütlicher Bank

Auf dem Balkon wird Sicherheit allerdings groß geschrieben, und es gibt ein Balkongeländer aus Holzleisten mit eingesetzten Plexiglas-Scheiben. Der Boden wurde (genau wie die Küche) mit Marmor-Folie beklebt.

 

Ein dekorativer Blumentopf darf nicht fehlen, und auch hier ist die Vorbereitung für die Außenbeleuchtung schon da.

 

Die grüne Bank hat eine auffällige Rückenlehne und wurde mit Sitz- und Rückenpolstern bestückt. Außerdem verbirgt sich ein Geheimnis in der Sitzbank. Die Sitzfläche ist klappbar. Darunter befindet sich die Stromversorgung für das gesamte Haus und auch die Haustürklingel.


Kinderzimmer

Kinderzimmer im Barbie Haus
Kinderzimmer im Barbie Haus

Das Kinderzimmer hat eine leuchtende Tapete in gelb bekommen. Eine fröhliche, bunte Bordüre verläuft oberhalb der Tür- und Fensterrahmen durch den ganzen Raum. Weicher, roter Filz bildet den Bodenbelag.
Die Raff-Rollo’s setzen einen weiteren Farbklecks in orange.

 


Barbie’s Badezimmer

Barbie's Bad
Barbie’s Bad

Und nun kommen wir zu dem Raum, der in normalen Puppenhäusern total vernachlässigt wird, aber nunmal definitiv zum Leben gehört und notwendig ist – das Badezimmer.
Ehrlich gesagt gefallen mir Waschtisch und Toilette am allerbesten. 😉

Der Fußboden wurde wieder mit Marmor Klebefolie bezogen und um Kacheln zu simulieren habe ich —Moosgummi— Fugen aufgemalt. Der obere Bereich der Wand ist mit einer selbst gedruckten Streifen Tapete beklebt und für den Kachel-Abschluß habe ich eine Rosenbordüre gedruckt.

 

Der Bad-Teppich aus Frottee hat ebenfalls eine Rosenbordüre. Ehrlich gesagt habe ich diese Borde eingescannt und für die Wand und Möbeldekoration entsprechend bearbeitet, damit ich Bordüren in verschiedenen Größen habe.

 

 


Assessoires

Und es gibt ja noch so viele Kleinigkeiten, die man in so einem Haus benötigt.
Natürlich gehört auch eine schöne Weihnachtsdekoration dazu und für Sauberkeit im Haus gibt es ein paar Putzmaterialien.

 

Mode ist ja immer ein großes Thema aber Bildung ist schließlich auch wichtig. Also dürfen Schulbücher nicht fehlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar