Auf Chiffre bewerben

 

Diskutieren und mitreden...
Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Auf Chiffre bewerben

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Donnerstag 24. Februar 2011, 13:27

Hallo Ihr lieben,

heute möchte ich wieder mal Eure Hilfe in Anspruch nehmen.

Ich habe mich schon des öfteren auf eine Chiffre Anzeige beworben, leider bekam ich nie etwas zurück.

Dieses mal habe ich mich auf folgende Anzeigen beworben:

Haushälterin + Pflegerin mit Wohnmöglichkeit gesucht.

Chiffre ....


Ich, ältere Dame, suche eine deutsche Fee, die mich rund um die Uhr betreut, mir den Haushalt macht und bei mir wohnt (seperat Bad u.Zi.), Bewerbung an Chiffre ....


Auf beide Chiffre Anzeigen habe ich mich wie folgt beworben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse lass ich Ihre Anzeige am 23.02.2011 im Patrioten.

Ein wenig zu meiner Person, mein Name ist Nicole, und ich bin 34 Jahre jung.
Bin Pflege- und Seniorenassistentin.
Und arbeite seit einem Jahr Ehrenamtlich als Betreuungsassistentin, was mir sehr viel freude macht.

Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen, um weitere Fragen zu beantworten.



Mit freundlichen Grüßen

Nicole ...


Ich bin bisher immer davon ausgegangen, das in der "kürze liegt die Würze", und ich bei einem persönlichem Gespräch mehr über mich erzählen würde.

Wie gesagt, bisher kam es leider noch nicht zu einem persönlichem Gespräch, wenn ich mich auf Chiffre beworben habe.

Woran kann das liegen?

Bitte helft mir, indem Ihr mir Formulierungs hilfen gibt.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 24. Februar 2011, 13:55

Nicole, die Formulierung ist meiner Meinung nach sehr okay.

Ich weiß jetzt nicht, ob man dort, wo du dich bewirbst, auf Rechtschreibung achtet. Du hast da ein wenig gepatzt.
Nix Schlimmes, und wahrscheinlich fällt es den meisten Menschen nicht auf, nur mir springt sowas einfach
"von selbst" ins Gesicht! :oops:
Ich kopiere mal dein Schreiben und setze die Veränderung in roter Farbe rein:
mit großem Interesse lass ich Ihre Anzeige am 23.02.2011 im Patrioten.(nur mit einem "s")

Ein wenig zu meiner Person:
mein Name ist Nicole, und ich bin 34 Jahre jung.
Bin Pflege- und Seniorenassistentin, und
arbeite seit einem Jahr ehrenamtlich als Betreuungsassistentin, was mir sehr viel Freude macht.

Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen, um weitere Fragen zu beantworten.
Ich kann mir nicht denken, dass Rechtschreibung der Punkt ist, weshalb du keine Antwort(en) bekommst.
Vielleicht ist es eher so, dass sich sehr, sehr viele Arbeitssuchende melden, und wenn man die Auswahl getroffen hat, ist
man eventuell nicht mehr bereit, all den restlichen Personen eine Absage zu schreiben.
Ich finde das zwar unhöflich, aber wenn es zu viele sind, ist das dann auch verständlich.

Jetzt halte ich dir mal die Daumen, vielleicht klappt es ja dieses Mal!

Wenn du willst, sende mir beim nächsten Mal doch deinen Entwurf bevor du was abschickst, per PN, ich seh es gern nach und verbessere, wenn es nötig ist!
Ist für mich ein Klacks, und dir hilft es vielleicht?!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von stella » Donnerstag 24. Februar 2011, 16:46

nicole ein vielleicht sehr doofer gedanke von mir, (ich kenn die verhaeltnisse in deutschland nicht)
aber was, wenn deine bewerbungen ueberqualifiziert rueberkommen?
ich stell mir die alte dame jetzt vor, hat vielleicht nicht so viel an geld, braucht jemanden der sich um sie kuemmert,
bietet unterkunft und verpflegung an, hat aber vielleicht nicht so viel an gehalt zu bieten.
wenn das der fall ist, schreckt deine bewerbung ab, weil du kannst etwas bieten und willst dementsprechend auch dafuer
bezahlt werden.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von Ivi » Donnerstag 24. Februar 2011, 20:44

Ich denke nicht, dass Nicole überqualifiziert wirkt. Es ist sicher gut, dass sie ihre Qualifikation erwähnt, weil vielen ist sowas auch wichtig, da sehen sie gleich, das ist jemand der Ahnung hat. Auch die Rechtschreibfehler werden wahrscheinlich nicht Schuld sein. Ich vermute auch eher, dass jemand anderes asgewählt wurde und es zu viel Mühe gemacht hätte, allen anderen abzusagen. Man bedenke, dass es sich um ältere Menschen handelt, die jemanden brauchen, der sich um sie kümmert. Da ist es sicher eine große Herausforderung mehrere Absagen zu schreiben und die meisten wissen sicher auch nicht, wie sie eine Absage schreiben ohne den Empfänger zu enttäuschen.

Ich drück dir auch die Daumen, Nicole!
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Freitag 25. Februar 2011, 14:08

Hallo Ihr Lieben,

ich war heute bei der Zeitung und habe mal nachgefragt, ob Sie mal nachsehen könnte ob das Postfach schon geleert wurde, den die meisten lesen sich die Zuschriften ganz in Ruhe am Wochenende durch.
Da sagte mir die nette Dame von der Zeitung, das die ganzen Briefe nach Hamm weiter geleitet werden. :shock:

In den Anzeigen war der Stadtort nicht angegeben, deshalb dachte ich, die Damen würden auch hier in Lippstadt wohnen.

Leider nicht, den nach Hamm werde ich nicht ziehen. :?
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von Ivi » Freitag 25. Februar 2011, 21:40

Das ist sehr schade, hätte sie vllt dabei schreiben sollen. Aber so ist für dich die Enttäuschung nicht so groß, dass du nicht ausgewählt wurdest. :) Positiv denken! :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von sasa_handmade » Samstag 26. Februar 2011, 06:36

Liebe Nicol,

auch wenn sich das mit den beiden Bewerbungen erledigt hat, möchte ich Dir noch einen Rat für die nächsten Anschreiben geben. Ich habe einige Erfahrungen als Bewerbungscoach und private Arbeitsvermittlerin.

Bedenke, dass Du Dich hier nicht in einem Unternehmen bewirbst. Wenn ältere Menschen jemanden zu sich in's Haus holen, kostet sie das vorher sehr viel Überwindung. Und dann ist das etwas ganz persönliches. Also solltest Du auch in Deiner Bewerbung persönlich werden. Die Qualifikation ist aber ebenso wichtig. Oft lesen diese Bewerbungen auch die erwachsenen Kinder mit und die achten mehr auf das Fachwissen.
Dein Satz dazu könnte dann etwas so lauten:
Durch die Ausbildung zur Pflege- und Seniorenassistentin habe ich meinen Traumberuf gefunden. Ich bin sehr umsichtig und hilfsbereit.

Ein Foto ist ganz wichtig. Die Menschen erkennen mehr in einem Gesicht, als in geschriebenen Worten. Und immer die Telefonnummer angeben.
Du kannst auch nicht von einer Privatperson verlangen, dass sie alle Bewerbungen schriftlich beantwortet.
Und letztens: Rechtschreibe- oder auch nur Tipfehler in einer Bewerbung gehen gar nicht. Das sagt eigentlich aus, dass der/die Schreiber/in schusselig ist und wer will schusselige Mitarbeiter! Im privaten Bereich schon gar nicht.

Und vielleicht motiviert es Dich ein wenig: Zwei Bewerbungen sind ein Tropfen auf den heißen Stein. Gib also nicht auf, verbessere Deine Anschreiben immer weiter und bewirb Dich so viel wie möglich. In der Masse liegt letztlich der Efolg.

:laola: :laola: :laola: :laola:

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Freitag 4. März 2011, 15:54

Hallo Ihr lieben,

danke für Eure Beiträge.


sasa_handmade:

Danke Dir ganz besonders für Deinen Beitrag.

Ich habe nicht nur diese zwei Bewerbungen geschrieben.
Ich bewerbe mich fast wöchendlich, auf Stellen Ausschreibungen in den Zeitungen.
Was ich mir halt zutraue, und ich der Meinung bin, das ich den Job dann vereinbaren kann.

Ab nächste Woche nehme ich an einem Bewerber Trainig teil.
Habe bereits zwei mal an so einem Kurs teilgenommen, und nur der letzte hat mich weiter gebracht.
Bin also gespannt, was ich aus diesem Kurs mitnehmen kann/werde.

Bei den beiden anderen Kursen sind leider die Vorstellungsgespräche, Aufbau einer Online/ Chiffre Bewerbung nicht mit durchgearbeitet worden, obwohl dies auch bestandteil des Kurses war. :(

Freue mich, auf diesen Kurs.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Sonntag 27. März 2011, 11:09

OOONicoleOOO76 hat geschrieben:
Ich habe mich schon des öfteren auf eine Chiffre Anzeige beworben, leider bekam ich nie etwas zurück.

Dieses mal habe ich mich auf folgende Anzeigen beworben:

Haushälterin + Pflegerin mit Wohnmöglichkeit gesucht.



Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen, um weitere Fragen zu beantworten.
Am Freitag habe ich einen Anruf von einem Mann erhalten.
In dem Gespräch sagte Er mir, das Er mich kennen lernen möchte, und das Er möchte, das ich noch diesen Samstag
bei Ihm zum Gespräch erscheinen soll.
Ich erkläre Ihm, das ich Ihn später zurück rufen würde, wenn ich jemanden gefunden hätte, der mich fährt.
Dies wollte Er nicht, ich solle mit dem Bus kommen und das dann zum Abend.
Daraufhin sagte ich ihm, das ich dann keine Möglichkeit habe wieder nach hause zu fahren.
Da sagte Er ich könnte bei Ihm übernachten. :shock:

Ich bin nicht dort gewesen, und werde dort auch nicht hin fahren, weil ich von anfang an ein komisches Bauchgefühl
dabei hatte.

Mich würde mal Eure Meinung darüber interessieren.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 27. März 2011, 11:49

Das haste genau richtig gemacht.
Es wird immer wieder davor gewarnt, dass solche Männer
glauben, sie könnten sich eine (schlecht) bezahlte Frau "für alle Fälle" ins Haus holen, im harmlosesten
Fall, den ich so harmlos schonmal nicht sehe, sollen die Frauen ihm das Hausmütterchen und die Bettgespielin sein.
In schlimmeren Fällen landet man dann zerstückelt im Keller!

Theoretisch KANN er es natürlich ehrlich gemeint haben, aber dann hat ers total falsch angefangen!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von Ivi » Sonntag 27. März 2011, 17:05

Du hast auf jeden Fall richtig gehandelt, Nicole! Wenn er es ehrlich gemeint hätte und einen Job (wie du ihn suchst) für dich gehabt hätte, dann hätte er auch noch 1-2 Tage warten können. Wenn Leute sich so komisch verhalten (auch Frauen) wäre ich immer vorsichtig. Und auf jeden Fall immer jemandem sagen wo du hinfährst zu solchen Vorstellungsgesprächen, oder sogar jemanden mitnehmen (bis vor die Tür). Das ist halt der Nachteil, wenn man bei Privatleuten arbeiten will, aber man kann ja Vorkehrungen treffen.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von sasa_handmade » Montag 28. März 2011, 07:27

Genau richtig Nicol. Ich hatte auch mal so'n Ding. Als Stelle war Kellnerin ausgeschrieben, der Typ kam zu mir nach Hause. Das war kurz nach der Wende und ich hatte ja noch gar keine Erfahrung mit solchen Dingen. Jedenfalls suchte er dann Pornodarstellerinen. :shock:
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von sasa_handmade » Montag 28. März 2011, 07:28

Vergesslich!!! Wollte Dir noch zu Deinem Kurs alles Gute wünschen. Man kann sich bei solchen Kursen immer was rausholen. Auch wenn die Kursleiter nicht so toll sind, kommen ja oft auch von den anderen Teilnehmern gute Anstöße. Mach Dir ne schöne Zeit und halt die Ohren offen.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Fiona
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 11. März 2011, 11:46

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von Fiona » Montag 28. März 2011, 12:26

oh man ich wusste nciht, dass es tatsächlich Menschen gibt, die so etwas ausnutzen.
DAs ist das Allerletzte.

Aber ich wollte auch noch einen Tip geben: Bei einer Bewerbung, die für einen so privaten Job ist, wo es auch auf persönliche Sympathien ankommt, ist es denke ich auch wichtig, Formuliereungen zu finden, die sympatisch und professionell klingen, aber nicht nach Standard-Quark, sondern eben einmalig und dein Wesen auch schon einwengi erahnen lassen - eben neugierig machen, im positiven sinne. und auch das Bewerbungsfoto (ohne braucht man sich meiner Meinugn nach gar nciht erst bewerben...) sollte nett aussehen, also vielleicht nicht unbedingt eine Bluse dafür anziehen, wenn man normalerweise gar keine trägt, sondern einfach einen schicken Pullover in dem man sich wohlfühlt und das auch ausstrahlt.

Gruß

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Auf Chiffre bewerben

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Montag 28. März 2011, 19:32

Hallo Ihr lieben,

danke für Eure Beiträge.

Heute hat mich dieser Herr nochmals angerufen, und gefragt, ob ich nicht doch mal zu Ihm kommen könnte? :shock:

Und ich hatte gedacht, das ich bereits deutlich genug war.
War ich dann wohl doch nicht!

Ich hoffe, das ich nach diesem Telefonat keine weiteren Anrufe mehr von Ihm bekomme.
Wie immer bin ich auch in diesem Fall freundlich geblieben, so wie es sich gehört.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „K(l)eine Alltäglichkeiten“