Hilfe Flöhe....aber woher?

 

Diskutieren und mitreden...
Benutzeravatar
Liebelein
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 24. August 2012, 15:04
Wohnort: LK Diepholz/ Niedersachsen

Re: Hilfe Flöhe....aber woher?

Beitrag von Liebelein » Sonntag 16. Dezember 2012, 15:58

PROBLEME? WELCHE PROBLEME? :lol:

Ich verstehe Dich schonrichtig Sternkeks :wink: Und ich beherzige es. In der Stube hab ich bis auf gründlich saugen noch nichts weiter gemacht. Seit 4 Tagen kein Biss mehr. Ich sprühe aber vorsichtshalber die Leistenritzen morgen, wenn Kinder in Schule, ein. Ich hab Lenolium liegen. Mein Gabbeh-Teppich werde ich nun nicht wegschmeissen, zu teuer :mrgreen:

Kjell's Zimmer hab ich umgekrempelt und besprüht, denn da war der Kater vom Hof auch drinnen. Bei meiner Tochter war nie eine Katze und auch keine Flöhe!!!

Mein eines Meeri hat nen kahlen Bauch, evtl. Milben...juchuu...da war ich zum TA und beide Meeris wurden behandelt und ich hab ALLES gereinigt und besprüht.

So. Das sollte es gewesen sein.

Ich denke, es war von dem Kater der hier immer reinhuschte. Denn nur da wo er sich versteckte, gab es Flohbisse. Mit den Meeris kann Zufall sein, Stress und Alter (7 J.).

Danke für Eure Hilfe!!
Ich wünsche Allen ein schönes Weihnachtsfest :0)

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Hilfe Flöhe....aber woher?

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 16. Dezember 2012, 16:06

Mit "rausschmeißen" meinte ich auch nicht gleich wegschmeißen! Ist halt nur hilfreich, wenn man während der "Heilungsphase" nicht das Nest mit den Eiern in der Wohnung hat.
In große Plastiktüte(n), gründlich einnebeln, dicht verschließen und dann 14 Tage auslagern.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Hilfe Flöhe....aber woher?

Beitrag von Westernlady » Dienstag 30. April 2013, 06:56

Ich hatte vor ein paar Jahren ein Riesenflohproblem und es hat sich auch etwas hingezogen weil meine (alten, verzogenen) Dielen so weit auseinander standen, dass sie immer noch ein Fleckchen gefunden haben für ein Nest wo ich nicht ran kam.
Dafür habe ich einen Tipp bekommen. Flöhe mögen es hell und warm. Ich habe im Dunkeln / Dämmerung eine Schüssel mit Wasser auf den Boden gestellt. In der Mitte war eine angezündete Kerze. und auf dem Wasser etwas Geschirrspülmittel. Weil sie zu der warmen, hellen Kerze wollten sind sie in das Wasser gesprungen aber das Geschirrspülmittel hat die Oberflächenspannung genommen und sie sind ertrunken. Wenn ich auch nur den Verdacht hatte habe ich das gemacht und nach einiger Zeit war ich auch die letzten los.

Benutzeravatar
PSIAndy
Beiträge: 181
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2003, 13:46
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe Flöhe....aber woher?

Beitrag von PSIAndy » Dienstag 30. April 2013, 18:32

im zweifelfall vom tierarzt nen fogger holen ;)

einmal brauchte ich den da haben meine racker wohl zuviel eingeschleppt und sie gingen auf uns los hehe

werden zwar regelmässig untersucht und im zweifelfall behandelt aber so nee flohinvasion passiert leichter als man denkt und der fogger hat damals prima geholfen.

Ja ich weiß das er hoch giftig ist aber die biologische varianten hab ich vorher ausprobiert mit null wirkung ;)

Aber halt dich genau an die Anweisung mit Wohnung verlassen Lebensmittel in Sicherheit bringen und natürlich die Haustiere ( bis auf die kleinen schwarzen springenden ;) )
und dem anschließenden gründlichen lüften.

Stinkt zwar nicht das Zeug aber eben sehr giftig bei der Anwendung ;)
Viel Erfolg
Wer interpunktion oder Rechtschreibfehler findet , darf sie behalten O_o

Antworten
Anzeige

Zurück zu „K(l)eine Alltäglichkeiten“