Aktivurlaub mal anders.....

 

Diskutieren und mitreden...
Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Mama48 » Freitag 23. August 2013, 14:43

Wir haben seit letzter Woche Urlaub, besser gesagt "Aktivurlaub".......
Unsere Tochter ist ausgezogen und wir haben ihr jetzt 1 Woche lang beim Umzug geholfen und sind jetzt beide (mein Mann und ich) platt wie 'ne Flunder :lol: ..... Anstatt zu jammern weil die Tochter "das Nest" verläßt bin ich froh daß diese (viele) Arbeit und der Umzug geschafft ist.... Bisher hatte ich noch gar keine Zeit den Kopf etwas hängen zu lassen...... :( (ist ja doch ungewohnt). Nach der Putzerei und Aufräumarbeit heute hier in unserer Wohnung bin ich geschafft ..... Im Alltag wird sich dann schon zeigen ob und wie sehr ich unsere Tochter vermisse, kommt ja schließlich nicht alle Tage vor daß das Kind auszieht, und wenn man dann nur eins hat... :? .
Aber ich sehe das auch trotzdem positiv: Ich bekomme endlich mein Hobbyzimmer :146: , aber auch das verlangt erst noch extra Arbeit ab, Wände streichen, Nähtisch anfertigen (macht mir mein Mann), Computer ab-/aufbauen, Bastel-und Nähsachen neu sortieren (Zeit wirds.... :mrgreen: ) und einräumen etc..
Unsere Tochter wohnt jetzt ca. 20 Minuten von uns weg und ich bin die Letzte die mit zu vielen Besuchen nerven will......, ich warte auf Einladung :P . Ich weiß noch selbst sehr gut als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin und da wollte ich wirklich nicht ständig meine Mutter um mich haben. Von da her hat unsere Tochter von mir nichts zu befürchten, ein gutes Verhältnis haben wir ja nach wie vor.
Aber ein bißchen trösten könntet ihr mich eigentlich jetzt schon...... :wink: .
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Jette

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Jette » Freitag 23. August 2013, 16:27

Ich tröste dich mal. :101:

Vor über zwanzig Jahren sind zwei meiner drei Töchter ausgezogen. Zum Studium. Ich sah sie die ersten Monate jedes Wochenende aber das nahm mit der länge des Studiums ab. Ein Jahr später wollte meine damals 15 jährige Tochter ins Musikgymnasium und das hieß Internat. Sie kam alle 6 Wochen heim und ging nach dem Abitur dort auch direkt zum Studium. Ich war also knapp 40 Jahre alt und alle drei Töchter los. Das war eine große Umstellung. Das Haus war leer, niemand übte mehr auf den Instrumenten. Ich habe dann viel gearbeitet und freute mich immer wenn sie heimfanden. Heute freue ich mich, wenn die Enkelkinder Omiferien hier machen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3776
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Johanna » Freitag 23. August 2013, 18:08

Mama da kann ich eigentlich nicht gross mitreden. Du weisst ja, Riesenfamilie und wenn ein Kind auszog, war das nächste unterwegs :lol: :lol: so ungefähr jedenfalls....wir haben auch immer bei den diversen Um- und Auszügen geholfen, waren jedesmal platt danach. Räumten im Haus auch die Zimmer um, denn die Kinder, die noch bei uns lebten wollten dann wieder eine andere Aufteilung haben.....und als dann alle ausgezogen waren kam schon wieder eine Tochter zurück, ich hatte Enkelkinder zur Betreuung und meine Mutter zog nach dem Tod ihres Lebenspartners dann auch zu uns. Es war ein stetiges Kommen und Gehen......und es war immer ein "offenes Haus". Du hast Dein Hobby, einen lieben Mann und ein gutes Verhältnis zu Deiner Tochter - mehr kannst Du Dir doch nicht wünschen. Und man lebt immer nur so weit entfernt oder so nah bei/mit Jemandem wie man es im Innern fühlt - also glaube ich nicht dass man Dich trösten braucht,...... :wink:

cystuskraut

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von cystuskraut » Freitag 23. August 2013, 19:13

Ich tröste Dich auch mal :mrgreen:

wir haben das ja auch durch.
Da wir zu diesem Zeitpunkt arbeiten gingen, hatten wir wenigstens in der Woche kaum Zeit darüber nachzudenken.
Außerdem kam unser Sohn die erste Zeit jeden Mittwoch und an einem Tag am Wochenende zu uns.
Da ging das schleichend.

Wir waren ebenfalls platt beim Umzug und vorher schon die Renovierung seiner Wohnung, da haben wir mitgeholfen.
Wir wollten auch, dass sein Umzug endlich vollzogen wird, denn er lebte von Beginn seiner eigenen Wohnung bis zum Umzug noch ein halbes Jahr bei uns.
Dazu kam, dass alles in unserer Wohnung für seine neue Wohnung rum stand. :shock:
Irgendwann hat mein Mann ihn dann ein Ultimatum gesetzt. :lol: :lol:
Dann war es aber Zack, Zack.

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von stella » Freitag 23. August 2013, 19:58

@mama ich troest dich auch mal. kann mich momentan gut in deine situation versetzen. als mein grosser letzten sommer ins militaer musste
hoerte ich mal 2 wochen nichts von ihm, ich hab gedacht ich hab ihn verloren, er ist keiner der telefoniert und da hatte ich durchaus ein paar tage
daran zu knabbern. als ich ihn nach den 2 wochen wieder gesehen habe hatte er zwar an einigen stellen frische oder auch schon verheilte wunden
aber auch ein grinsen im gesicht, das mir gesagt hat es ist alles in ordnung mir geht es gut. seither hab ich nie wieder an ihn gedacht :mrgreen:

hier auf zypern werden die kinder erzogen um zu hause zu bleiben.
in unseren laendern erzieht man sie dazu auszuziehen und ihren eigenen weg zu gehen, diese variante gefaellt mir viel besser.

@mama wenn du deine tochter nicht dazu missbraucht hast als deine putzfrau, koechin usw zu arbeiten, wirst du sie in dem fall im alltagsleben
schon mal nicht vermissen. :mrgreen: und wenn doch vermisst du dann nicht deine tochter sondern deine putzfrau :lol:
wenn mein sohn heute mal ungelegen nach hause kommt, denk ich mir manchmal-shit haette er doch heute ausgangsverbot gehabt- und fuehl mich
so gar nicht mies dabei :mrgreen:
ich hab heute schon einen horror davon wenn er naechsten sommer nach beendetem militaerdienst wieder ganz normal bei uns leben wird. ich hab
mich so daran gewoehnt einen weniger im haus zu haben

sehe es mal so @mama, du hast eine tochter auf die du stolz sein kannst, es geht ihr gut, sie kann selbst fuer sich sorgen. darueber solltest du dich einfauch nur freuen

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3320
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Ivi » Freitag 23. August 2013, 22:16

Hallo Mama, ich kann dich verstehen. :wink: Meinen Eltern war es auch komisch, als ich und dann auch noch meine Schwester ausgezogen ist. Aber sie genießen es auch irgendwie. Und das wirst du ganz sicher auch so wie ich dich kenne! :D

Sei froh, dass es deiner Tochter wieder so gut geht, dass sie diesen Schritt gehen kann! Und ich bin mir sicher, das bist du auch. :wink:

Eigenes Bastelzimmer ist gut, ich freu mich auch schon auf meins. :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Mama48 » Samstag 24. August 2013, 08:03

Vielen Dank ihr Lieben für den Trost :127: .
@ Ivi: Ja Ivi, so sehe ich das auch. Ich bin so froh daß sie wieder so gut beieinander ist daß sie auch den Umzug geschafft hat. Ihre eigene Wohnung zu haben war ja schon lange ihr Herzenswunsch und somit freue ich mich auch sehr für sie. Sie zieht ja mit ihrer Feundin zusammen und das beruhigt mich auch sehr, sie passen gegenseitig auf einander auf....
@Stella: Die Idee daß man in Zypern die Kinder so erzieht daß sie zu hause bleiben finde ich aber eigentlich auch nicht schlecht :wink: .
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3320
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Ivi » Samstag 24. August 2013, 15:41

Das mit der Freundin finde ich gut, dann ist man nicht so alleine. Als ich anfing mit dem Studium (da war ich grade 19) hatte ich anfangs ein Appartment in Uni-Nähe, aber nach ein paar Monaten bin ich wieder zurück zu meinen Eltern und lieber jeden Tag mit dem Auto (meine Eltern hatten 2 und konnten mir eins zur Verfügung stellen) 20km hin und zurück gefahren. :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Mama48 » Samstag 24. August 2013, 20:13

Also ich kann mich auch noch gut an meine erste eigene Wohnung erinnern. Es war toll endlich sein eigenes Reich zu haben, aber trotzdem gibt es da auch dann diese Momente wo man jemanden vermißt der einem mal zuhört, mit dem man quatschen kann, der dann da ist wenn man heim kommt, ect.
Außerdem leben da noch die 2 großen Hunde (Golden Retriever und Schäferhund) und 3 Katzen von ihrer Freundin die alle sehr an ihr hängen und das ist sie ja schon von daheim gewohnt.....
Und wie so oft...., wenn das Schicksal es will...... Ihre Freundin ist die Tochter von ihrem Ex-Chef, die sie im Betrieb (Büro) wo sie mal gearbeitet hat kennengelernt hat. Der ihr Freund hat sich kurz danach von ihrer Freundin nach 6 Jahren getrennt. Unsere Tochter war dann für sie da zum trösten und weil dann beide Schwierigkeiten hatten eine Wohnung zu finden haben sie beschlossen zusammen eine zu suchen, mit Erfolg. Ich denke das war Fügung vom Schicksal.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3320
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Ivi » Sonntag 25. August 2013, 15:00

Ja wie heißt es immer? Nichts geschieht ohne Grund! Auch wenn man es nicht immer glauben mag und nicht immer den Grund erkennen kann. :wink:
Ich freue mich für deine Tochter und auch für euch, dass alles wieder eine gute Entwicklung macht. :)
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Mama48 » Sonntag 25. August 2013, 17:07

Danke Ivi :wink: .
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

ana
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 6. Juli 2013, 13:48

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von ana » Donnerstag 29. August 2013, 21:56

Also wir Deutschen haben diese Familiennähe glaub ich irgendwie verloren. Ich weiß zufällig, dass bei slavischen Völkern die Kinder bis zur Hochzeit bei den Eltern bleiben und passen dann auch ihr Leben dementsprechend an. Viele beenden das Studium und Leben dann immer noch bei den Eltern, bis sie dann zu 100% auf eigenen BEinen stehen und ihre eigene Familie gründen. Und selbst dann bleibt diese Familienverbindung sehr stark. Die meisten von unseren Eltern sind eher so, uns nur schnell aus dem HAus zu haben und ins Leben zu schicken, manchmal auch ohne rücksicht auf Verlusste :) Ich vermisse ein bisschen diese Nähe bei uns, aber ist ja nicht bei jedem Deutschen so :)

cystuskraut

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von cystuskraut » Donnerstag 29. August 2013, 23:35

@ana, da muss ich Dir widersprechen.
So ist das nun ganz und gar nicht.
Schon allein aus dem Grund, weil die Sprößlinge kaum eine Wohnung bekommen.
Bei uns ist die Wohnungsknappheit schon schlimm.
Und wenn es Wohnungen gibt, sind sie zu teuer.

Meine Generation war darauf bedacht, dass das Kind aus dem Elternhaus sollte und selbständig werden sollte.

Liebe und Geborgenheit erfährt unser Sohn jeden Tag, oder immer wenn er bei uns ist.
Und wie Du schon sagst, selbst jetzt besteht die Familienbindung noch stark.
Wir sind Deutsche und das ist bei allen unseren Bekannten so.

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Mama48 » Freitag 30. August 2013, 06:31

Das stimmt cystuskraut. Heutzutage ist es für die Kinder sehr schwer ihren eigenen "Start ins Leben" zu machen, schon allein das berufliche Leben (unsicherer Arbeitsplatz, befristete Arbeitsstellen, Hungerlöhne ect.) und dann noch die Wohnungsnot mit unbezahlbaren Mieten.... Als ich mit 20 ausgezogen bin hatte ich einen sicheren Arbeitsplatz und die Miete für meine 2-Zimmer-Wohnung war gerade mal 200 DM!!!!!!!!! Ich konnte nebenbei sogar noch etwas sparen, was heutzutage ja schon unmöglich ist.
Im übrigen wollen unsere Kinder ja auch von Daheim ausziehen, ihre eigene Wohnung haben und selbstständig sein. Ist ja nicht so daß wir sie vor die Tür setzen wollen...
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3776
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Aktivurlaub mal anders.....

Beitrag von Johanna » Freitag 30. August 2013, 09:30

und ich hab mich beim Durchlesen gefragt, aus welchem "Stall" Ana kommt....Manno die muss ja wirklich Wärme und Geborgenheit als Kind und Jugendliche und vielleicht auch als angehende Erwachsene in der Familie vermisst haben.....

Antworten
Anzeige

Zurück zu „K(l)eine Alltäglichkeiten“