Rauchen

 

Diskutieren und mitreden...
gerhild
Beiträge: 1611
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Dienstag 28. November 2017, 17:57

Da ging es mir besser, ich hab von einer Minute zur anderen aufgehört mit dem Rauchen und hatte auch nie wieder ein Verlangen danach. Eine Ersatzdroge brauchte ich nicht, also Süsses mag ich heute noch nicht. Hach, wie gut schmeckt doch ein saurer Hering, einige Zitronenscheibli oder ein Gewürzgürkli. :D :D

Es ist jedem klar, dass Rauchen nicht gesund ist. Trotzdem, was für ein regelrechter Spießrutenlauf veranstaltet wurde, auch bei uns - es wirkte aber. Man sieht kaum noch Leute auf den Strassen rauchen und in den wenigen meist Bahnhofsbeizen rauchen nur Wenige.

Vom Rauchen wurde wegen Beeinträchtigung des Hirnes noch nie ein Mensch getötet. Vom zu vielen Alkohol aber schon.
Mit 3 Promill und 200 kmh auf einer Autostrasse, das ist eben cool. Komasaufen wird ebenfalls toleriert - aber niemals eine Zigarette. :roll:

Wegen den vielen Lungenkrebserkrankten, heisst es. Wenn ich dran denke, was für Kosten Alkoholiker den KK bringen, sind die Kosten der Raucher fast lächerlich. Aber den Alkohol geht man nicht an den Kragen, der Zigarette schon. Ist das nicht alles Heuchelei? Sicher, wenn man keinen Alkohol in den Beizen mehr trinken dürfte, müssten fast alle schliessen und das will keiner. Also darf fröhlich getrunken werden aber wehe eine Zigarette kommt daher. :roll: :roll:

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1126
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Biki » Mittwoch 29. November 2017, 17:47

Also mal ganz im Ernst - die Leute (ich ebenfalls) rauchen, weil sie abhängig sind.
Und selbst wenn man die körperliche Abhängigkeit recht schnell in den Griff bekommt, so sind es die Angewohnheiten, die einem fehlen.
Ja, eine Tasse Kaffee und eine Zigarette - für mich gleichbedeutend mit Pause machen. Da ist es schwer, sich von diesen Gewohnheiten zu trennen, wenn man es 40 Jahre lang so gemacht hat. :(
Biki

gerhild
Beiträge: 1611
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Mittwoch 29. November 2017, 19:36

Das stimmt schon Biki, die erste Zeit fehlte mir auch die Zigarette nach dem Essen, zu einem Glas Wein oder einer Tasse Café - doch mit der Zeit gewöhnte ich mich daran und seit ca. 3 Jahren fehlt mir nix mehr. Ich hab begonnen diese Zeit mit einem Buch oder in der Natur zu verbringen, also mir fehlt das Rauchen heute nicht mehr.

Mein Zahnarzt konnte es sich nicht verkneifen mir mitzuteilen, dass er immer mehr Zungenkarzinome und Mundschleimhautkrebs beobachtet - das war dann noch das Tüpfelchen, was mich auch davon überzeugte nicht wieder mit dem Rauchen anzufangen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3664
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Mittwoch 29. November 2017, 22:49

Biki ich gebe Dir unbedingt Recht. Es IST schwer von dieser Gewohnheit
- Tasse Kaffee und eine Zigarette -
- Glas Wein gemütliche Runde und eine Zigarette -
- Arbeitspause und Erholung und eine Zigarette -
weg zu kommen. Aber auch das schafft man. Wenn man konsequent dazu übergehen will, Nichtraucher zu werden/zu sein. Kopfsache - mehr ist es ja nicht.
Auch mir fiel es nicht leicht - ich bin meinem verstorbenen Lebenspartner nachgerannt, wenn er sich eine Zigarette anzündete. Ich hörte das Klicken des Feuerzeugs und liess alles stehen und liegen um mich zu ihm zu setzen. Er lästerte dann schon: "Kaum die Zigarette brennt, kommt Johanna angerennt" - mir half es immer wieder Nein zu sagen - freiwillig hab ichs gemacht, unter Druck beim Nein zu bleiben habe ich mich selbst gesetzt - sonst Niemand! Allerdings ging diese Verbindung Kaffee + Zigarette oder Wein + Zigarette sehr schnell vorbei ohne grosse Anstrengung. Und mittlerweile fehlt mir beim Kaffeetrinken nichts mehr - höchstens Jemand der eine Tasse Kaffee mit mir trinkt.....aber das steht auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1126
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Biki » Donnerstag 30. November 2017, 11:20

Da hast du wirklich recht - man muss es einfach nur SELBST wollen.
Ich will noch gar nicht - aber hab's stark reduziert.
Biki

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3664
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Donnerstag 30. November 2017, 12:49

dann wünsche ich Dir viel Kraft auf dem Weg zum Nichtraucher und dass Du das eines Tages auch wirklich selbst willst....

gerhild
Beiträge: 1611
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Donnerstag 30. November 2017, 22:36

Da kann ich nur zustimmen. Wenn man nicht selbst dazu bereit ist und sagt - Schluss damit, soll man es sein lassen.

Der Bub raucht seit 14 Jahren nicht mehr, also nach seinem Herzinfarkt. Ich rauchte weiter - auf dem Balkon, nicht mehr in der Wohnung. Aber auch ich musste es selbst wollen und der Bub hätte es nie von mir verlangt. Wenn der Entschluss von einem selbst kommt, dann schafft man es auch etwas müheloser.

Also Biki lass Dir Zeit, der rechte Zeitpunkt kommt schon noch - und wenn es die letzte Pritsche ist. :D :D

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Rauchen

Beitrag von Oberzicke » Dienstag 20. Februar 2018, 14:39

Ich habe früher so am Tag 1.5 Packungen weggeknallt. Habe aufgehört weil mein Vater an Lungenkrebs starb und ich meinen Kindern ein Vorbild sein wollte. Sohemann 22 Raucht seit er 17 ist ( also von mir hat er das nicht abgeschaut ) :-) Das muss jeder für sich selbst entscheiden, Habe ich mal so richtig die Karre an das rauche ich auch 1 oder 2 mal mit. ist aber gaaaaaanz selten. Was mich nur sehr ärgert, das sind die schönen Bildchen auf der Schachtel. Schockbilder auch genanant,.Nun frage ich Euch: warum ist auf Mc Donald der Burger King kein Schockbild von Fettleibigen Kindern drauf? Auf Alkoholflaschen die Leberzerose? Auf Packungen von Süßigkleiten Cola und co der Zuckerspiegel ? es gibt soviele Laster die man hat, aber die Zigarette ist immer in aller Munde das sie Krebs auslösen kann.
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

gerhild
Beiträge: 1611
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Dienstag 20. Februar 2018, 22:11

Stimmt Oberzicke. Auch ich wunderte mich immer, warum man gerade beim Alkohol so viel Verständnis zeigt und sogar dieses Komasaufen tolerierte. Während man bei den Rauchern gerade so tat, als wären sie das Übel aller Krankheiten.

Wegen einem Raucher starb auf den Autobahnen kaum jemand, wegen stark alkoholisierten Rasern aber schon. Nur wird auch das toleriert und keine Hetzjagd auf Trinker veranstaltet.

Beim Übergewicht ist es schwierig denn viele Medikamente tragen dazu bei, dass manche Menschen ohne viel zu essen, aufgehen wie ein Hefekloss. Lebensmitelfarben, Kondservierungsmittel und Geschmacksverstärker plus Medikamente, das kann ein krankmachender Cocktail sein.

Natürlich gibt das keiner dieser Chemiker zu, aber negieren kann man es auch nicht denn bisher konnten noch gar keine Jahrzehntelangen Studien wirklich aussagekräftige Daten liefern.

Jeder soll selbst entscheiden, was seinem Körper gut tut und sich nach keinen anderen Meinungen richten. :D

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3664
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Dienstag 20. Februar 2018, 22:27

aber egal mit welcher Krankheit man im KH eingeliefert wird, immer kommt als erstes die Frage: rauchen Sie?

gerhild
Beiträge: 1611
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Dienstag 20. Februar 2018, 22:50

Siehste Johanna, wenn Du mit einer Alkoholfahne kommst, sagt keiner was. Da greift man sich doch an die Glocke gell? :roll:

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3664
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Mittwoch 21. Februar 2018, 05:48

Oh ich hab Mal einem Arzt auf seine Frage "trinken Sie" geantwortet....
"Ohne trinken kann ich nicht leben!"
Als er fragte was ich trinke antwortete ich: Kaffee, Tee, Wasser und zählte auf, was ich wann trinke.
Er meinte dann, das hätte er nicht so gemeint. Meine Antwort: dann sollten Sie korrekt fragen!

gerhild
Beiträge: 1611
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Mittwoch 21. Februar 2018, 09:14

Da siehste mal wieder Johanna, wie "verdorben" der Arzt war, dass er nur an Alkohol dachte. Man sollte heute vor einer anstehenden OP immer fragen - trinken sie Alkohol und wie lange haben sie letzte Nacht geschlafen.

Wenn ein Arzt seit 16 Stunden auf den Beinen ist, möchte ich sicher nicht von ihm operiert werden. :roll:

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3664
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Mittwoch 21. Februar 2018, 10:01

lach das war ein Vertrauensarzt. Ich war lange krank geschrieben, konnte mich vor Kopfschmerzen kaum retten - über Tage!! Ich dachte manche Tage dass mir die Augen aus dem Kopf fallen. Als ich zu dem Blödi in den Raum kam, fragte er, was ich habe....meine Antwort:"Kopfschmerzen". Dann kam von ihm "strecken Sie mal die Zunge raus" hab ich gemacht, die war leicht weisslich belegt. Er meinte dann, "aha, da haben wir es ja, trinken Sie?"
Darauf dann meine Antwort - siehe oben......die Sprechstundenhilfen haben gegrinst......
Und dieser Arzt war mit Sicherheit keine 16 Stunden auf den Beinen!

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Rauchen

Beitrag von Oberzicke » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:26

:klatsch: Oberflächlich und Überheblich solche " Hein Blöd Exemplare " begegnen einem in jedem Krnakenhaus.
Hast aber super reagiert nach der Frage des trinkens
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „K(l)eine Alltäglichkeiten“