Rauchen

 

Diskutieren und mitreden...
Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Ivi » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:56

Nur wird auch das toleriert und keine Hetzjagd auf Trinker veranstaltet.
Das kannst du so nicht sagen, hier wird eine Menge gegen Koma-Trinken (was ja insbesondere unter Jugendlichen betrieben wird) unternommen und es soll auch schon weniger geworden sein.
Johanna hat geschrieben:
Dienstag 20. Februar 2018, 22:27
aber egal mit welcher Krankheit man im KH eingeliefert wird, immer kommt als erstes die Frage: rauchen Sie?
Soweit ich weiß hat das unter anderem damit zu tun, dass die einfach Bescheid wissen falls xy auftritt, dass der Patient evtl. anders behandelt werden muss oder dass eben ein Risiko für xy besteht aufgrund des Rauchens. Dass Rauchen nicht gesund ist weiß normalerweise jeder Raucher selbst.
Ich hasse es auch wenn ich mit Schmerzen im Rücken/Fuß etc. zum Arzt komme als erstes um die Ohren gehauen zu bekommen, ich sei zu fett. Vielen Dank, das weiß ich selbst, aber das kann ich grad nicht spontan ändern also finde raus warum es weh tut und mach was dagegen, dann kann ich mich um den Rest kümmern. :evil:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Ivi » Mittwoch 21. Februar 2018, 20:02

Achso, vergessen: Was ihr als "Hetzjagd" empfindet begründe ich mal so: Ein Alkoholiker säuft sich schlimmstenfalls kaputt, tut mir aber nichts. Ein Raucher aber belastet mich und meine Lunge mit. Ich krieg das würgen wenn ich durch die Stadt etc. gehe und vor mir geht einer lang und raucht weil ich ewig den Scheiß abkriege. Von mir aus kann jeder rauchen so viel er will (Schwiegervater ist auch sehr starker Raucher), aber bitte schön nicht mit mir und/oder meinen Kindern in einem geschlossenen Raum oder so dass wir dauernd den Qualm abbekommen.
Alkohol auf offener Straße oder alkoholisierte Autofahrer sind übrigens deutlich schlimmer wie Raucher.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4564
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 21. Februar 2018, 21:54

Ivi hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 20:02
... Ein Alkoholiker säuft sich schlimmstenfalls kaputt, tut mir aber nichts...
Dir persönlich vielleicht nicht, aber frag mal seine Familie oder die Polizei, wie oft sie zu alkoholbedingten Schlägereien gerufen werden und wie oft sie bei rauchbedingten Prügelattacken einschreiten müssen. Die alkoholisierten Autofahrer hast du ja schon selbst angesprochen. Also wenn ich wählen könnte, würde ich lieber mal bissel Rauch mitkriegen (draußen), der ja schon durch eine andere Lunge gefiltert ist :wink: als mich von einer Schnapsdrossel übern Haufen fahren zu lassen.
Dass man als Raucher Rücksicht nimmt auf seine Mitmenschen, ist mir persönlich selbstverständlich - ich qualme mir schließlich nicht die eigene Bude voll, also wird da auch niemand in Mitleidenschaft gezogen.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

gerhild
Beiträge: 1925
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Mittwoch 21. Februar 2018, 22:32

Komasaufen ist zwar weniger geworden aber noch immer wird viel getrunken.

Das ist auch ein gesellschaftliches Problem denn egal bei welchem Fest oder Einladung, überall gibts zuerst mal einen Apéro und dann gehts mit Wein oder Bier weiter um dann ganz zufällig nach dem Essen beim Cafè mit einigen Schnäpsen oder Cognac zu enden.

Es kommt immer auf das Maβ drauf an, jeden Tag ein dl Roten schadet (ausser einem Alkoholiker) keinem.

Stimmt Keksli, viele Unfälle passieren vielfach durch Alkoholiker und kaum einer durch einen Raucher. Die schlimmsten Nörgler wegen dem Rauchen sind eh die, welche vor Jahren selbst genug geraucht haben und sich nun als Pharisäer aufspielen. :roll:

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3750
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Donnerstag 22. Februar 2018, 09:24

Ivi hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 19:56
Soweit ich weiß hat das unter anderem damit zu tun, dass die einfach Bescheid wissen falls xy auftritt, dass der Patient evtl. anders behandelt werden muss oder dass eben ein Risiko für xy besteht aufgrund des Rauchens.
Ivi wenn man ins KH eingeliefert wird, weil der Urologe einen bösartigen Tumor in der Blase vermutet hat, dann ist also nach Deinen Aussagen die erste Frage "rauchen Sie" berechtigt? Was bitte schön hat die Blase mit der Lunge zu tun? :D

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4564
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 22. Februar 2018, 12:20

Blase hat wahrscheinlich nicht direkt was mit der Lunge zu tun, ABER Rauchen stört die Durchblutung, was eventuelle Heilungschancen bei bzw. nach Operationen beeinträchtigen kann.
Also Fragen nach der allgemeinen Lebensweise finde ich durchaus berechtigt.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3750
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Donnerstag 22. Februar 2018, 14:45

wenn diese Frage so gestellt worden WÄRE Sternkeks, dann hat sie eine Berechtigung - so war es aber nicht. Dieses "rauchen Sie" wurde anders ausgedrückt. Ich will hier Niemanden und nichts in Mißkredit bringen deswegen bin ich mit meiner Beschreibung sehr sehr vorsichtig!!

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Ivi » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:10

Sternkeks hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 12:20
Blase hat wahrscheinlich nicht direkt was mit der Lunge zu tun, ABER Rauchen stört die Durchblutung, was eventuelle Heilungschancen bei bzw. nach Operationen beeinträchtigen kann.
Also Fragen nach der allgemeinen Lebensweise finde ich durchaus berechtigt.
Genau so habe ich es gemeint. Natürlich hat Rauchen nicht unbedingt was mit der Blase zu tun, mit dem Tumor unter Umständen aber schon. Ebenso hat es Auswirkungen auf das Narkose-Risiko sowie die Heilung usw. Also die Frage nach dem Rauchen an sich finde ich in einem KH durchaus angebracht, ebenso wie notiert wird wenn der Patient übergewichtig/untergewichtig ist, Diabetiker, usw.
Ich weiß aber was du meinst Johanna, wie gesagt kenne selbst diese sehr "nette" Art mancher Ärzte und hasse es genau so wie du. Sowas muss und darf nicht sein.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Rauchen

Beitrag von Oberzicke » Freitag 23. Februar 2018, 11:32

:109: Eine Lernschwester hatte mich mal bei einer Untersuchung ( Schilddrüsen OP ) gefragt ob ich überhaupt Sport machen würde. dieses überhaupt hatte mich gestört. Ich sagte neben dem Reiten mache ich täglich Sport meistens abends. Sie fragte Sinngemäß " Tatsächlich was denn " ich sagte und leute das ist die Wahrheit : " Ritter Sport auf dem Sofa "
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

gerhild
Beiträge: 1925
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Rauchen

Beitrag von gerhild » Freitag 23. Februar 2018, 15:07

Ein wirklich toller Spruch Oberzicke, das wäre genau die richtige Sportart für meinen Bub. :lol: :lol:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4564
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Sternkeks » Freitag 23. Februar 2018, 16:43

Ja, echt, ich musste sooo lachen! Ich liebe Mutterwitz, Wortspiele und Schlagfertigkeit!

Aber zum Thema: hier bei uns werden wir gar nicht im persönlichen Gespräch befragt, sondern bekommen Formulare zum Ausfüllen, wenn wir als neuer Patient in einer Praxis ankommen.
Darin wird dann schon auch nach Rauchen, Alkoholkonsum, Medikamenten, Drogen, Sport und eben allgemeiner Lebensweise gefragt. Da kann man ankreuzen oder auch selber formuliert antworten. Das Formular gibt man an der Rezeption ab, und das wars.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1156
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Biki » Samstag 24. Februar 2018, 12:40

Ja, diese Formulare kenne ich auch und ...

bei der Frage: "Trinken Sie Alkohol'?" mach ich immer ein Fragezeichen. Also fragt der Arzt dann später nach.
Ich erkläre dann immmer:
"Wenn ich [nein] ankreuze, dann ist es gelogen, und wenn ich [ja] ankreuze, dann halten Sie mich für einen Alkoholiker."
;)
Biki

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Rauchen

Beitrag von Ivi » Samstag 24. Februar 2018, 20:42

:lol: Genial Oberzicke!

Solche Formulare gibt es hier auch manchmal. Ich frage mich nur immer wozu die gut sein sollen, weil die Ärzte das meiste dann sowieso immer noch mal fragen.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3750
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Rauchen

Beitrag von Johanna » Sonntag 25. Februar 2018, 17:23

also hier waren wir mal kurzfristig bei einer Ärztin, die fragte alles selbst ab - aber!!! nach etwas über einem Jahr war es ihr zu viel noch mal nachzuschauen was sie selbst sich notiert hatte - und dann kamen wieder grundsätzliche Fragen. Wenn sie schon wusste dass meine Schilddrüse sich selbst auffrisst, dann später nach ca 1 Jahr zu fragen ob ich was mit der Schilddrüse habe ist in meinen Augen nicht tragbar. Wir haben auch dann sehr schnell den Arzt gewechselt.

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Rauchen

Beitrag von Oberzicke » Sonntag 29. April 2018, 11:51

Johanna, das war Richtig. Ist ja nicht eben mal ein Schnupfen der nach einem Jahr wiederkommt :-)
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „K(l)eine Alltäglichkeiten“