Corona 2.0

 

Diskutieren und mitreden...
Antworten
Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3773
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Corona 2.0

Beitrag von Johanna » Dienstag 22. Dezember 2020, 21:36

also die können sich alle impfen lassen - von mir haben die dann nichts mehr zu befürchten, sie sind ja geschützt ......
und die Rhesusaffen wirds freuen die unterhalten sich jetzt: Freund, wir können ganz beruhigt zusehen, die Menschen testen jetzt das Zeug nicht mehr an uns sondern an sich selbst.....

gerhild
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Corona 2.0

Beitrag von gerhild » Donnerstag 24. Dezember 2020, 18:39

Wie schön Johanna, da sind wir uns einmal einig.

Geruhsame Festtage Euch allen wünscht die Gerhild. :D :D

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Corona 2.0

Beitrag von Towanda » Freitag 8. Januar 2021, 12:20

Moderna-CEO: Der Corona-Impfstoff wird wahrscheinlich für „ein paar Jahre“ schützen

Code: Alles auswählen

https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/laut-moderna-chef-schuetzt-impfstoff-fuer-ein-paar-jahre-2021-1/
Ich poste das hier NICHT für Impfgegner, sondern für die anderen die an der Impfung interessiert sind.
Bitte keine Impfgegner Kommentare in diesem Posting.
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

gerhild
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Corona 2.0

Beitrag von gerhild » Freitag 8. Januar 2021, 18:51

Bei uns weigern sich Pfleger und Pflegerinnen sowie Ärzte sich impfen zu lassen und geben das Impfserum zurück. Die Angst bei den Frauen dass diese Impfung die Fruchtbarkeit beeinträchtigen könnte.

h**ps://www.epochtimes.de/gesundheit/impf-wider ... 18202.html

Natürlich ist diese Angst weitestgehend unverhältnismässig. Wenn der Schaden erst einmal angerichtet wurde, kann man ihn nicht mehr rückgängig machen. Dieser Impfstoff wurde viel zu schnell zusammengeschludert und auf den Markt gebracht. Nicht umsonst warnte man, dass sich Kinder unter 16 Jahren, Schwangere, Krebskranke und Menschen mit einer Autoimmunerkrankung nicht impfen lassen sollten. Der interessante Beitrag wurde inzwischen leider gelöscht, jetzt sollen sich alle impfen lassen. :147: Viele Tests und Daten erhalten die Pharmafirmen jetzt von den Menschen, wer sich gerne als Versuchskaninchen gratis zur Verfügung stellen möchte, aber gerne. Preiswerter kann man doch gar nicht zu diesen Daten kommen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4581
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Corona 2.0

Beitrag von Sternkeks » Freitag 8. Januar 2021, 19:50

Das Risiko von Impfschäden besteht immer, auch bei längst erprobten Impfseren, trotzdem werden schon die Kleinsten "durchgeimpft" - nicht gegen Covid19, aber gegen die Kinderkrankheiten, die WIR damals durchgemacht und gut überstanden haben.
Ich bin durch etliche Impfschäden in der Verwandschaft ziemlich misstrauisch, aber unnötige Impfungen sollte man schon von denen unterscheiden, die einen vor tödlichen oder schweren Krankheiten mit unabsehbaren Langzeitfolgen schützen.
Diese neue Impfung gegen diese neue Krankheit, sowie Tetanusschutz sind für mich akzeptabel. Mit dem Grippe-Geschisse und den anderen Impfungen kann man mir dagegen getrost vom Leib bleiben!

Was die Schnelligkeit angeht, mit der diese Impfstoffe entwickelt und zugelassen wurden, stellt sich mir eine ganz andere Frage.
Ist diese "normale" jahrelange Entwicklungs- und Probezeit eventuell nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die Forscher, die nur dann Geld bekommen, wenn sie durch ihre Forschungen eine Daseinsberechtigung haben?
Zudem musste man nicht bei Null anfangen, sondern konnte auf vorhandene und erprobte Impfstoffe zugreifen, um sie zu verändern und anzupassen.
Coronaviren tummeln sich schon ewig in der Welt herum, Katzenseuchen aller Art, ParvoVIROSE bei Hunden und was nicht alles. Dagegen gibt es schon lange wirksame und gute Impfungen, obwohl auch hierbei immer ein Impfschaden vorkommen kann.
Und weil der ganze Zirkus hier in Thüringen so schleppend läuft, werden wir wohl erst im Sommer gefragt werden, ob wir uns impfen lassen wollen. Da werden dann schon wieder neue Erkenntnisse vorliegen und uns Entscheidungshilfe geben. Grundsätzlich bin ich im Fall Covid19 bereit zur Impfung.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

gerhild
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Corona 2.0

Beitrag von gerhild » Freitag 8. Januar 2021, 21:42

Nun Keksli, das glaube ich weniger. Sicher wäre in laufe der Jahre jemand dahintergekommen und hätte es an alle Zeitungen verkauft, wenn Deine Vermutung wahr wäre. Wissen werden wir es nie, ob es sich bei den Grippe- oder Covid19 Forschergruppen um Faultierfarmen handelt.

h**ps://www.wochenblick.at/mann-56-starb-an-cor ... hruetteln/

Sicher nur ein Einzelfall, aber so etwas kann anscheinend wirklich passieren. Jeder muss aber am Ende selbst entscheiden, ob er sich impfen lasse will oder nicht. Schwere Fälle werden bestimmt erst dann aufgedeckt, wenn mindestens 60% der Weltbevölkerung geimpft wurde, dann hätte sich das Geschäft doch gelohnt.

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Corona 2.0

Beitrag von Towanda » Freitag 8. Januar 2021, 22:09

gerhild hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 21:42
Nun Keksli, das glaube ich weniger. Sicher wäre in laufe der Jahre jemand dahintergekommen und hätte es an alle Zeitungen verkauft, wenn Deine Vermutung wahr wäre. Wissen werden wir es nie, ob es sich bei den Grippe- oder Covid19 Forschergruppen um Faultierfarmen handelt.

h**ps://www.wochenblick.at/mann-56-starb-an-cor ... hruetteln/

Sicher nur ein Einzelfall, aber so etwas kann anscheinend wirklich passieren. Jeder muss aber am Ende selbst entscheiden, ob er sich impfen lasse will oder nicht. Schwere Fälle werden bestimmt erst dann aufgedeckt, wenn mindestens 60% der Weltbevölkerung geimpft wurde, dann hätte sich das Geschäft doch gelohnt.
Bitte nicht übel nehmen aber diese Quelle ist alles andere als seriös. Eher Blödzeitungs Niveau....
Kritik und öffentliche Wahrnehmung

Der Zeitung wird vom Falter ein enges Verhältnis zur FPÖ nachgesagt, unter anderem soll der Wochenblick durch sie mitfinanziert werden.[8] Beide Seiten dementieren eine Verbindung. In der Vergangenheit wurde weiters kolportiert, dass Redakteure des Wochenblicks für FPÖ-Organisationen tätig gewesen sein sollen.[9]

Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes bezeichnet den Wochenblick als „Desinformationsprojekt am rechten Rand“.[10] Laut Falter soll der Wochenblick regelmäßig rechte Verschwörungstheorien und Meme publizieren.[8] Die Ruhr Nachrichten erhoben zudem den Vorwurf, der Wochenblick habe die Berichterstattung über die Silvesternacht 2016/17 in Dortmund verfälscht wiedergegeben.[11]

Im März 2018 wurde der Wochenblick wegen übler Nachrede zur Zahlung von 3.000 Euro verurteilt.[12] Das Urteil wurde im Juli 2018 vom Landesgericht Linz bestätigt.[13] Im selben Gerichtsverfahren wurde bekannt, dass der Wochenblick rund 850.000 Euro im Jahr von unbekannten Geldgebern erhalte. Dieses Sponsoring sei laut dessen Geschäftsführung auch so zu verstehen, dass für gewisse Leute recherchiert und geschrieben werde, wenn diese einen besonderen Wunsch hätten. Die Unabhängigkeit des Blattes sahen die Verantwortlichen dadurch allerdings nicht kompromittiert.[14]

Die Zeitung wurde vom Österreichischen Presserat mehrfach wegen ihrer Berichterstattung gerügt.[15] Im Bezug auf eine fünfteilige Artikelserie über Flüchtlinge in Schweden kam er zur Ansicht, dass die Artikel „mit professionellem und verantwortungsvollem Journalismus nichts gemein“ hätten.[16]

Das österreichische Verkehrsministerium schaltete mehrfach Annoncen im Wochenblick über Maßnahmen des Ministeriums, was von der SPÖ kritisiert wurde.[17] Als Inseratschaltungen in rechten Medien nach dem Ende der FPÖ-Regierungsbeteiligung wieder in den medialen Fokus gerieten, kritisierte der damalige FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker deren Thematisierung als „neuerlich zum Scheitern verurteilten Anpatzversuch“, die Summen seien zudem „nicht überbordend“ gewesen
Quelle:

Code: Alles auswählen

https://de.wikipedia.org/wiki/Wochenblick#Kritik_und_%C3%B6ffentliche_Wahrnehmung
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

gerhild
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Corona 2.0

Beitrag von gerhild » Samstag 9. Januar 2021, 15:00

Ja, heute muss man jeder Zeitung oder Mitteilungen in den Medien eher misstrauen.

h*tps://www.epochtimes.de/gesundheit/hunderte-n ... 18042.html

Sicher ist auch das ein Fake - News. Nachprüfen können wir leider all die Fallzahlen, die wirklich infizierten, Genesenen, Gestorbenen und die, welche noch in den Intensiviestationen liegen, nicht nachprüfen.

Gerade was diese ganze Coronadebatte angeht, heisst es allem zu misstrauen denn leider gibt es doch heute wirklich viele Fake News und wer schreibt oder spricht wirklich die Wahrheit? Ich vermag es nicht zu beurteilen.

gerhild
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Corona 2.0

Beitrag von gerhild » Samstag 9. Januar 2021, 15:01

Vielen Dank Towanda.

Dir und den Deinen ein entspanntes Wochenende wünscht die Gerhild :D

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Corona 2.0

Beitrag von Towanda » Samstag 9. Januar 2021, 15:19

Man sollte sich vor allem seriösen Quellen zuwenden und Wissenschaftlern, die eigentlich unpolitisch sind , wie zum Beispiel Drosten ein gewisses Vertrauen schenken.
Zeitungen wie diese sind unnötig wie ein Kropf.
Wünsche auch ein gutes Wochenende.
Seid vorsichtig und bleibt gesund.
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Corona 2.0

Beitrag von Towanda » Sonntag 10. Januar 2021, 14:49

Durchbruch in Tübingen
Entdeckung ebnet Weg zu Corona-Medikament

Code: Alles auswählen

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wissen/Entdeckung-ebnet-Weg-zu-Corona-Medikament-article22281469.html
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4581
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Corona 2.0

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 10. Januar 2021, 19:46

Hoffen und warten, ob das was bringt! Die Bemühungen um ein Medikament sind ja irgendwie in den Hintergrund geraten. Aber gut wär das schon, wenn den schwer Erkrankten endlich auf diesem Wege geholfen werden kann.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

gerhild
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Corona 2.0

Beitrag von gerhild » Mittwoch 3. Februar 2021, 18:39

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sogar darüber lachen.

ht*ps://de.rt.com/inland/112596-besonders-wertvoller-mensch-pflegeheim-zeichnet/

Wem fällt nur so etwas ein?

Also strengt Euch an und werdet auch ein wertvoller Mensch. :147:

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Corona 2.0

Beitrag von Towanda » Mittwoch 3. Februar 2021, 19:34

Wat ein blödsinn. Ich glaube langsam Corona schlägt bei vielen doch aufs Hirn.
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3319
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Corona 2.0

Beitrag von Ivi » Sonntag 14. Februar 2021, 09:42

Hier wurde ja bereits heiß zu dem Thema diskutiert. :wink:

Ich muss sagen, ich habe vor einer Impfung genau so viel Angst wie vor einer Infektion mit schwerem Verlauf. Leider Gottes gehören mein Mann und ich zur Risikogruppe, er wegen Diabetes und leichtem Bluthochdruck und Übergewicht, ich wegen Übergewicht mit Bluthochdruck und leichtem Bronchialasthma.
Ich werde aber auch nicht hier schreien um mir einen auf die schnelle zusammen gezimmerten Impfstoff verpassen zu lassen, der in meine DNA eingreift! Ja hallo!? Das kann nie wieder rückgängig gemacht werden. Dazu kommt noch, dass keiner weiß wie lange das Zeug wirkt und ob ich dann nicht noch Überträger sein kann. Das ist mir noch alles viel zu heikel und zu schwammig, da lasse ich gerne anderen den Vortritt und warte noch etwas ab. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Impfen, im Gegenteil. Wir sind alle vollständig nach StiKo geimpft. Nur gegen Grippe lassen wir uns nicht impfen, da ich mich nicht erinnern kann dass ich schon jemals eine Gruppe hatte. Ich bekomme immer nur so nervige grippale Infekte.

Dieses Hamstern geht mir auch tierisch auf den Keks, weil man dadurch gezwungen wird sich ähnlich zu verhalten aus Sorge bei vorhandenem Bedarf nichts mehr zu bekommen.

Diese verdammten Masken finde ich auch ganz schlimm. Die selbst genähten gingen ja noch, aber jetzt diese FFP2-Masken gehen gar nicht. Und sie sind soooo überflüssig. Das sind Staubschutzmasken! Die schützen nicht vor Viren! Da braucht man schon FFP3. Ich bin immer noch der Meinung, Abstand ist der beste Schutz! Ist leider nicht überall möglich, meistens weil viele das nicht Ernst nehmen und sich da keine Mühe geben.
Gründliches Händewaschen nach dem Einkaufen etc. ist selbstverständlich.

Ich sehne mich inzwischen einfach nach Normalität. Schule, KiGa, Sport... mit den Kindern mal etwas unternehmen wie schwimmen oder so.
Ja wir waren letzten Sommer in unserem gebuchten Urlaub an der Ostsee und ich war froh darum, es tat sehr gut. Natürlich müsste man auch dort alle Regeln beachten, aber das war ok. Es war einfach mal ein rauskommen und abschalten. Und wir haben auch für August wieder gebucht und werden fahren wenn es möglich ist, wovon ich erstmal ausgehe. Wir alle müssen uns das ganze Jahr über einschränken, uns anpassen etc., da ist das einfach so ein kleiner Lichtblick. Natürlich werden wir uns auch dort entsprechend verhalten und vorsichtig sein.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Antworten
Anzeige

Zurück zu „K(l)eine Alltäglichkeiten“