Horror im Büro

 

... wenn man Rat und Hilfe braucht.
Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Horror im Büro

Beitrag von Ivi » Mittwoch 16. Juli 2014, 21:27

Heute hatte ich leider gar keinen schönen Tag im Büro. :(

Ich war heut morgen kaum da, hatte grade den PC angeworfen und mir etwas zum bearbeiten aus den Fächern geholt und meiner Schwester eine Frage dazu gestellt. Plötzlich kam ein Kollege aus dem oberen Stockwerk angerannt und rief meiner Schwester zu "Ruf sofort einen Krankenwagen, Herr X ist umgekippt!" Meine Schwester ist sofort zum Telefon und ich bekam mit wie der Kollege geflucht hat, dass ein anderer nicht da ist, weil der bei der Feuerwehr ist und hätte gut helfen können, ob denn hier noch jemand Ahnung hätte. Ich hab gesagt, ich komme mit, ich war in unserer alten Firma Ersthelfer. Ist zwar schon eine Weile her, dachte mir aber ist besser wie gar nichts. Er war erleichtert und rief mir zu, dass ich nach oben muss und lief selbst unseren stellvertretenden Büroleiter (sag ich jetzt mal so, weiß ich nicht genau) holen, da der Büroleiter selbst im Außendienst war bis Mittag. Beide kamen dann hinterher. Herr X ist wohl von seinem Bürostuhl gefallen, lag halb unterm Schreibtisch zwischen Stuhl und Aktenordnern. Wir haben ihn erstmal daraus gezogen, weil dort hätten wir nicht viel machen können. Er hat noch "geatmet", eine Art unregelmäßige Schnappatmung, also haben wir ihn erstmal in die stabile Seitenlage gelegt. Ich habe ihn immer wieder geschüttelt und angesprochen, worauf hin die "Schnappatmung" folgte, aber dann kam nichts mehr. Wir haben ihn zurück auf den Rücken gedreht und ich habe mit der Herzdruckmassage begonnen bis die Sanitäter kamen. Einer bat mich aufzuhören, fühlte kurz nach dem Puls und bat mich noch kurz weiter zu machen. Während dessen klebte er ihm Elektroden für den Defi auf. Unterdessen war auch die Notärztin da und hat die Druckmassage übernommen. Wir Kollegen haben uns etwas zurück gezogen um Platz zu machen. Sie haben ihn ewig animiert und versucht zu stabilisieren, haben ihn mehrfach mit dem Defi geschockt, ihn aber nicht stabil bekommen. Er hatte wohl schon 2 Herzinfarkte und ist starker Raucher. Dies war dann wohl der dritte. Sie haben dann die Feuerwehr dazu gerufen um ihn aus dem Fenster abzutransportieren, sind dann aber doch durchs Treppenhaus. Später rief seine Frau an und sagte, dass sie ihn erstmal ins künstliche Koma gelegt haben, weil sie das Herz-Kreislauf-System nicht richtig in Gang bekommen und erst mal schauen müssen was da los ist. Morgen will sie vorbei kommen und das Auto und seine Wertgegenstände abholen. Meine Schwester und ich haben das Handy, Portemonnaie, Schlüssel und seine Armbanduhr (die hatte ich ihm abgemacht weil die eh auf war) eingesammelt und bei uns eingeschlossen. Man war das ein Erlebnis. Wir waren total fertig. Heut Mittag hat der Chef dann gesagt wir sollen nur eben den Postaus- und -eingang fertig machen und dann nach Hause fahren. Ich hoffe, die Ärzte bekommen den Kollegen wieder fit. Erstmal wird er erst 49 und hat eine kleine Tochter und ein bisschen auch für meinen Seelenfrieden. Ich möchte mir nicht vorwerfen müssen vllt. etwas falsch oder nicht gut genug gemacht zu haben.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

Re: Horror im Büro

Beitrag von Hedwig » Donnerstag 17. Juli 2014, 01:03

wenn du nichts getan hättest,müßtes du dir vorwürfe machen !!! aber du hast gehandelt und alles andere liegt nicht in deiner Hand. natürlich verstehe ich deine bedenken,ängste fragen.... mehr konntest du nicht tun

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Horror im Büro

Beitrag von Mama48 » Donnerstag 17. Juli 2014, 05:37

Alle Achtung, Ivi, da hast du mehr gemacht als manch anderer getan hätte. Vorwürfe mußt du dir keine machen, egal wie es ausgeht. Nicht jeder hätte so reagiert, bzw. reagieren können.
In jedem Falle GUT GEMACHT!!!!!!! :klatsch:
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: Horror im Büro

Beitrag von stella » Donnerstag 17. Juli 2014, 06:55

ivi du warst zur richtigen zeit am richtigen ort, du hast geholfen wo andere nur nutzlos rumgestanden waeren,
wenn der mann nicht durchkommt hast du dir sicher nichts vorzuwerfen,
und wenn der mann ueberlebt hat er in dir seinen schutzengel gefunden, weil mit grosser wahrscheinlichkeit hast
du ihm dann vor ort das leben gerettet.
also du darfst ruhig stolz auf dich sein, wie die geschichte auch ausgeht.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3750
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Horror im Büro

Beitrag von Johanna » Donnerstag 17. Juli 2014, 08:49

da bin ich absolut auch der Meinung von Stella und kann diese Worte nur unterstreichen Ivi.

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Horror im Büro

Beitrag von clara » Donnerstag 17. Juli 2014, 12:10

Vorwürfe musst du dir wirklich nicht machen. Du hast getan, was du konntest und das war schon viel wert.
Liebe Grüße von clara

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 680
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Horror im Büro

Beitrag von mary » Donnerstag 17. Juli 2014, 13:01

Ivi, erhol dich erstmal von dem gewaltigen Schock, den du erlebt hast, und der Rest findet sich. Auf jeden Fall, gut gemacht 8) :wink3:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4564
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Horror im Büro

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 17. Juli 2014, 15:01

Wirklich und absolut GUT GEMACHT!!! :wink3:

Alles andere haben die übrigen Mitglieder|innen :wink: schon gesagt und ich kann das nur unterstreichen.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

seppie
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 10. September 2013, 09:37

Re: Horror im Büro

Beitrag von seppie » Donnerstag 17. Juli 2014, 19:30

Ivi, du hast den Mut aufgebracht und sofort gehandelt, das werden dir alle
hoch anrechnen.Für deinen Kollegen alles Gute!

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Horror im Büro

Beitrag von Ivi » Donnerstag 17. Juli 2014, 20:41

Ich danke euch für die lieben Antworten! Heut geht es mir schon wieder besser. Heut Vormittag war auch seine Frau bei uns um seine Wertsachen zu holen. Meine Schwester ist dann noch mit ihr hoch in sein Büro um zu sehen ob sie noch was mitnehmen will. Nach einer Weile kamen sie wieder runter und sie kam noch mal mit bei uns rein und hat sich bei mir bedankt für "das schnelle und beherzte Eingreifen" (sie hatte meine Schwester nach den unmittelbar beteiligten Kollegen gefragt und sie hat ihr gesagt dass ich die HDM gemacht habe). Sie hat uns ein bisschen von ihm berichtet. Erst haben die Ärzte ihn wohl nicht stabil bekommen, aber als sie dann gestern Mittag/Nachmittag wieder ins KH kam, war er wenigstens erstmal in einem stabilen Zustand. Er wurde in ein künstliches Koma versetzt, in dem er ca. 2 Wochen bleiben soll. Sein Herz arbeitet noch nicht richtig, warum muss noch geklärt werden, sie meinte vllt. bekommt er dann jetzt auch einen Schrittmacher. Durch den Schock, den der Körper erlitten hat arbeiten die Nieren jetzt nicht richtig und er ist heut an die Dialyse gekommen, das wäre aber keine unübliche Reaktion und sollte sich in 4-6 Wochen etwa wieder geben. Ein großes Problem ist, es weiß keiner genau wie gut bzw. schlecht sein Gehirn mit Sauerstoff versorgt wurde und wie lange, es wird vermutet, dass er ca. 20min. nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt war. Es soll wohl demnächst ein Test gemacht werden, womit die erkennen können inwieweit evtl. Hirnschäden bestehen könnten. Genau lässt sich das wohl aber erst sagen wenn er wieder aufwacht. Ich hoffe, dass er wenigstens so weit wieder auf die Beine kommt, ein halbwegs normales Leben zu führen, ggfs. mit ein paar Einschränkungen. Fakt ist aber, dass ihr die Ärzte gesagt haben, wenn wir nicht mit der HDM angefangen hätten und versucht hätten ihn wieder zu beleben, dann wäre es zu spät gewesen und sie hätten ihn nicht mehr retten können. Das war für mich eine sehr wichtige Info, die mir etwas geholfen hat. Nun weiß ich, dass ich ihm zunächst mal das Leben gerettet habe, was auch immer nun daraus wird. Trotzdem bleibt der Gedanke, ob ich etwas hätte besser oder früher machen können/sollen, dass es jetzt vllt. besser um ihn stehen würde. Ich denke das wird auch noch etwas anhalten bis wir hoffentlich die Info bekommen, er wird wieder. Drückt alle die Daumen und die Gläubigen unter euch, betet für ihn bitte. Danke euch!
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
silberfisch
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2006, 23:55
Wohnort: Gießen / Hessen / D

Re: Horror im Büro

Beitrag von silberfisch » Freitag 18. Juli 2014, 00:03

Du hast alles menschenmögliche richtig gemacht und alle haben sich gekümmert..
Selbst wenn du ihn"nur" beruhigend an die Hand genommen hättest, wäre das schon sehr sehr gut,

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Horror im Büro

Beitrag von Ivi » Montag 21. Juli 2014, 20:46

Danke, silberfisch!

So langsam beruhigt sich mein inneres auch wieder. War heut beim Doc wegen meiner Bronchitis und der hat so einen mobilen Defi an der Wand hängen, da hab ich ihn mal drauf angesprochen wegen der genauen Funktionsweise, da ich mir nicht mehr sicher war, und hab dann die Geschichte erzählt. Er selbst war auch schon als Notarzt tätig. Er hat mir auch gesagt, dass ich alles goldrichtig gemacht habe, und dass es auch egal ist wenn ich wirklich etwas zu langsam gedrückt habe, das sei nicht so wichtig.
Na jetzt kann ich wirklich nur noch hoffen, dass nicht alles umsonst war. :?
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Horror im Büro

Beitrag von Ivi » Montag 28. Juli 2014, 22:36

Es gibt gute Neuigkeiten, heute hat die Frau unseres Kollegen wieder angerufen.
Er ist wieder wach, also zurück aus dem künstlichen Koma, und kann auch alleine atmen. Er weiß, wer er ist, aber nicht was passiert ist (normal). Seine Frau erzählt es ihm immer wieder, aber er vergisst es auch immer wieder. Das kann sich aber demnächst wieder geben, muss man abwarten. Er bekommt demnächst auf jeden Fall irgendeine Form von Herzschrittmacher. Ob irgendwelche Hirnschäden vorliegen kann noch nicht gesagt werden, muss man abwarten. Er hat auch schon mal kurz gesessen, aber ihm wurde dann wohl doch schnell komisch. Ich bin erstmal sehr erleichtert und es sind alle froh und etwas überrascht, dass es ihm doch relativ schnell besser geht als kürzlich angenommen/erwartet/befürchtet.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Horror im Büro

Beitrag von Gitte » Donnerstag 31. Juli 2014, 14:18

boah ivi - alle achtung. hättest du die herzmassage nicht gemacht wäre er sicher gestorben. wozu also die vorwürfe - so ein blödsinn. du kannst wirklich stolz auf dich sein :D
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3294
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Horror im Büro

Beitrag von Ivi » Donnerstag 31. Juli 2014, 20:59

Danke Gismo. Ja, hätte ich oder ein anderer es nicht gemacht, wäre er tot gewesen. Aber das erfüllt mich zur Zeit nicht mit Stolz. Im Moment fühle ich Erleichterung, dass er auf dem Wege der Besserung ist und überlebt hat und Hoffnung, dass er wieder halbwegs "normal" also gesund wird. Du glaubst gar nicht, was ich für einen Schiss hatte, dass er mir unter den Händen weg stirbt. :cry: Ich glaube es wird eine ganze Zeit dauern, bis ich diese Blutunterlaufenen Augen, die "mich anstarrten" und dieses Röcheln, was er vorher von sich gab, vergessen werde. :?
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Antworten
Anzeige

Zurück zu „KummerKasten“