Ärger, Frust und Wut...

 

... wenn man Rat und Hilfe braucht.
Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4471
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Ärger, Frust und Wut...

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 15. März 2005, 10:41

Hallo ihr Lieben,

falls es euch nicht aufgefallen ist, umso besser! Aber für die, die mich ein wenig vermißt haben im Forum: ich bin noch da, ich lese mit, aber habe im Moment den Kopf nicht dazu, launige, lustige, dumme oder intelligente Beiträge zu schreiben, weil wir ziemliche Probleme zu wälzen haben.

Die Zeit fürs Forum wäre da, aber ich hab keinen Nerv! Das tägliche Pensum, das ich normalerweise mit links und fröhlich erledige, fällt mir schwer, und abends hocke ich mit meinem Schatz beisammen und wir überlegen und beratschlagen, wie wir die Probleme, die von außen an uns herangetragen werden, lösen können.

Nur kurz: wie ihr vielleicht wißt (oder dann eben jetzt hört *g*), haben wir Ende des letzten Jahres einen kleinen Bauernhof in Thüringen gefunden und - mit allem Pipapo - gekauft. Kreditbewilligung war kein Problem, Kaufvertrag ist beim Notar unterschrieben und gültig, das Geld ist bereitgestellt und sollte zum 15.Feb.2005 aufs Notarkonto überwiesen werden. SOLLTE! :cry: :cry: :cry:
Anfang März ersahen wir aus den Kontoauszügen, daß dies nicht geschehen ist..... Die Gründe dafür sind so unglaublich und auch gesetzwidrig (laut Anwalt), daß sie für einen normalen Menschen nicht mehr nachvollziehbar sind, aber das hilft nichts, wir beißen im Moment auf Granit! Die Bank zahlt nicht aus (die Bereitstellungszinsen werden aber schon abgebucht), weil die EX von meinem Schatz ein Veto eingelegt hat!!!
Dazu ist sie erstens überhaupt nicht berechtigt, und die Bank dürfte das zweitens garnicht beachten! (Diese Irre war sogar mit ihrem Freund in Thüringen, hat den Verkäufer übelst als Betrüger beschimpft und dort gesagt, SIE würde dafür sorgen, daß er sein Geld nicht kriegt und der Verkauf rückgängig gemacht würde, weil, sie wäre nicht bereit, das zu zahlen. Dabei hat sie mit der ganzen Sache absolut nichts zu schaffen, hat in der Vergangenheit nie und wird auch in Zukunft nichts bezahlen!!!) :roll:
Es muß jetzt Schritt für Schritt geklagt werden, und das dauert, der Hof geht uns womöglich durch die Lappen, denn der Verkäufer hat ja auch nicht ewig Geduld!
Jedenfalls könnt ihr es vielleicht und hoffentlich nachfühlen, daß meine Gedanken so ziemlich 24 Std. am Tag um dieses Problem kreisen und ich mich deshalb zur Zeit hier etwas rar mache.

Danke fürs Zuhören, und vielleicht haltet ihr uns mal ein paar Däumchen, daß wir das doch noch irgendwie auf die Reihe kriegen!
Zuletzt geändert von Sternkeks am Donnerstag 17. März 2005, 07:28, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

hausdrachen

Beitrag von hausdrachen » Dienstag 15. März 2005, 11:56

Oh weh, Sternkeks.....


Ich drück Euch alle Daumen, Zehen und was es noch so gibt. Tja, die lieben Ex..... Haben Dein Schatz und die Ex noch ein gemeinsames Konto oder wieso konnte sie sich so rein drängen??? Ich wünsch Euch alles, alles Gute und nen super Anwalt, denn den werdet ihr bei dieser Ziege brauchen....

daz

Beitrag von daz » Dienstag 15. März 2005, 12:20

Ach Mist Sternkeks,

Banken dürfen, wie viele andere Institutionen einfach alles machen, sieht zumindest so aus :cry: . Irgend welche EX anscheinend auch. Das erinnert mich an den Roman von Margaret Atwood; diese düstere science fiction, wo Frauen zu "Mägden" werden, kennst du vielleicht? In dem Buch wurde beschrieben, wie einfach es ist Menschen, in diesem Fall vorzugsweise Frauen, zu entrechten. Plötzlich konnte keine Frau mehr an ihr Konto ran, waren sie verheiratet, ging ihr Besitz auf ihren Mann über, wenn sie ledig war auf ihren "Arbeitgeber", der ihr zwangszugewiesen wurde. Frauen mussten nur ihre Funktion als Gebärmaschinen erfüllen, bnesonders dann wenn Ehefrauen von "Arbeitgebern" steril waren!!! Danach dann deren "Brut" aufziehen. Soweit ich mich jedenfalls erinnern kann, is schon lange her, als ich das gelesen habe.

Diese Entziehung von Rechten ist es, weswegen mich deine Schilderung daran erinnert. Banken tun etwas, was sie nicht dürfen und wer hält sie wirksam davon ab? Unsere Rechtsprechung ganz gewiss nicht, sie werden dafür auch nicht bestraft oder erhalten Auflagen z. b. keine Kreditgeschäfte mehr machen zu dürfen, aber die Gebühren dürfen sie einstreichen, schließlich liegt das Geld ja bereit und es liegt nicht an ihnen, dass es nicht ausgezahlt wird. K***, W****

Es wird dir sicherlich nicht helfen, wenn ich mich jetzt auch noch aufrege, aber ich muss mal ein Statement abgeben: Die Entwicklung in unserem Land, die Hinwendung zum knallharten Kapitalismus und der damit verbundenen Legitimierung von Ungerechtigkeiten geht mir richtig auf den Wecker! Wo sind wir inzwischen gelandet, wenn Rücksichtslosigkeit, Gefühlkälte, Gier, Korruption - die Liste kann beliebig fort geführt werden - als anstrebenswerte Charaktereigenschaften gepriesen werden? In was für einer Gesellschaft befinden wir uns, wenn Neid und Eifersucht ausreichen, um Lebenspläne zu zerstören? Die Ex darf das und, wird sie dafür bestraft? Die Banken machen mit, für sie ist es lukrativ, sie bekommen länger Bereitstellungsgebühren, warum sollten sie also ein Interesse daran haben sich an die Gesetze zu halten? Oder dazu beitragen einen Prozess zu beschleunigen? Hier zählt nur das Geld und ihr Verhalten ist richtig und legitim, sie sorgen dafür das Geld reinkommt, und das ist in Ordnung und was für eine Strafe hätten sie zu erwarten? Keine, also warum sollten sie sich anders verhalten oder an Regeln halten?
Schließlich tun sie alle nur ihren Job.

Mir fällt leider wenig tröstendes ein, weil was ist beim nächsten Objekt? Geht das Ganze dann wieder von vorne los??? Ich kann dich nur damit trösten, dass die Immobilienlage, gerade für so eine und dann noch die Gegend nicht für einen schnellen Weiterverkauf eures Traumhauses sprechen - im Moment wird nich mal nix verkauft, also vielleicht arbeitet die Zeit für euch und die Verzögerung wirkt sich nicht negativ aus. So leicht schüttelt der Verkäufer keinen neuen Interessenten aus dem Ärmel. Und ihr habt die Möglichkeit euch das nochmal gründlich zu überlegen und die Immobilie nochmal zu prüfen, manchmal sind solche Ärgernisse im Nachhinein ein echter Glücksfall.

Sehe es wie die Buddisten: äußere Störungen sind nix als Irritationen auf deinem Weg, du möchtest ein Bauernhaus haben, das ist wichtig für deine weitere Entwicklung und die solltest du im Auge haben *gg* Am Ende wirst du deinen Wunsch verwirklichen , in welchem Haus das sein wird, überlasse dem Schicksal, der innere beharrliche Weg dahin ist das Ziel. Kopf hoch lg daz

Ela

Beitrag von Ela » Dienstag 15. März 2005, 12:20

Liebe Sternkeks,
wir haben uns ja schon kurz im chat darüber unterhalten, eine wirklich blöde Situation ist das, und ich drück euch alle Daumen, dass es ein gutes Ende findet. :wink3:
Die rechtliche Lage ist ganz schön schwierig, da dein Freund noch nicht geschieden ist, hat die Frau ihr Verweigerungsrecht auf Aufnahme eines Kredites in Anspruch genommen, egal was sie vorher zugesagt hat, sie sitzt am langen Hebel, und das nutzt sie aus.
Ob die Bank die Kreditzusage unter falschen Voraussetzungen gegeben hat, und nun zu Unrecht Bereitstellungszinsen verlangt, müsste Euer Anwalt klären können.

Ich wünsch Euch viel Glück und lass uns hören wenn sich was neues tut.
Es hilft immer gut wenn man die Wut aufschreiben kann.

Liebe Grüsse Ela

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Beitrag von stella » Dienstag 15. März 2005, 12:54

Oh du arme, ich hab dich schon vermisst, nur hab ich mir eigentlich eher gedacht, dass du uns in den chat untreu geworden bist.
Waers doch nur so.
Das ist ja mal wieder eine unglaubliche Geschichte, und das ganze tut mir so leid fuer dich/euch. Ich hoffe nur dass ihr da sehr sehr schnell raus kommt, und eure Anwaelte ihr Geld wert sind, und sich auf die Hinerbeine stellen.
Uuuuuuund das diese Ex irgendwann auch mal bezahlen muss, weil die duerfen eben wircklich immer alles unbestraft kaputtmachen.
Ich halt euch auf alle Faelle ganz fest die Daumen, dass alles doch noch klappt.
Liebe Gruesse

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4471
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 15. März 2005, 13:02

Erstmal danke für eure liebe Teinahme!

@ ela: die hat ja alles unterschrieben und das 14 tägige Widerrufsrecht nicht genützt, das ist ja das Drama!

Nach Ablauf der 14 Tage hat sie die Bank nur angerufen!!!! Wo sind wir denn hier? Da hätte ja jeder anrufen können..... , es liegt NICHTS Schriftliches vor! Und trotzdem halten die sich daran auf, das ist es , was kein Mensch versteht, was mich so wütend macht auf die Bank und eben überhaupt so frustriert!

So, und jetzt geh ich Holz hacken und stell mir jemand ganz bestimmtes dabei vor....... :evil:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

hausdrachen

Beitrag von hausdrachen » Dienstag 15. März 2005, 13:11

Ist das net sowieso ne heisse Kiste, wenn Ihr ein Haus kauft und Dein Freund noch nicht geschieden ist, wegen gemeinsam erworben in der Zeit der Ehe und so??? Von daher seid Ihr wahrscheinlich auf der sicheren Seite, wenn sich alles verzögert, bis der geschieden ist. Denn , es hat sich mal wieder bewiesen, Trau, Schau, Wem...

Nachher hätte er sie noch ausbezahlen müssen. Ich weiss net, in wie weit da schriftliche Absprachen zählen. Das ist ganz dünnes Eis.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3661
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Dienstag 15. März 2005, 13:25

da geb ich hausdrachen aber recht.....hoffentlich kommt die Scheidung bald durch, denn wenn nicht, seh ich schwarz - wurde ja schon weiter oben gesagt: Trau, schau, wem.....
Ich drück Euch die Daumen Sternkeks, daß Ihr das wenigstens mit der Bank geregelt bekommt. Ist aber auch eine Unverschämtheit, Bereitstellungsgebühren und/oder Zinsen zu verlangen, wenn man das Geld noch gar nicht hat.....

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4471
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 15. März 2005, 13:40

Neee, Hausdrachen, es war, zunächst mündlich ausgemacht, und auch schon in den letzten 10 Jahren der Trennungszeit de facto so, daß sie das vorhandene Haus unentgeltlich nutzt und als das ihre betrachten kann mit allem Inventar. (Vom Gutachter letztes Jahr geschätzter Wert: ca 270 tsd Euro, wovon noch ca 30 tsd abzuzahlen sind!) Die Vertragsentwürfe liegen schon in der Schublade, daß er, wie von Anfang an und so auch weiterhin alles für und an dem Haus bezahlt, aber auf seine Hälfte verzichtet, wenn sie ihm erlaubt, die popelige Hypothek für Thüringen ( 50 tsd) zusätzlich aufzunehmen und - natürlich auch den Kredit, beide Kredite zu Ende zu bezahlen. Damit wäre eine Auszahlung für das neue Haus ja wohl hinfällig!
Sie hat nie gearbeitet, aber leider war er nicht schlau genug, rechtzeitig Gütertrennung zu vereinbaren. Er hat immer alles bezahlt. Zusätzlich gibts für sie, weils ihm nicht wehtut, auch noch Unterhalt über den gesetzlichen Betrag hinaus
Was also will die denn noch ? (nen "neuen" Freund hat sie schon seit 15 Jahren!!!)
Immerhin hat sie nun erreicht, daß alle Zugeständnisse gestrichen sind, für immer!
Und das wird sie schon merken, denn so wie es aussieht, kann sie das große Haus dann nicht mehr halten, und er wird jetzt um den letzten Kaffeelöffel streiten und alles das verlangen, was ihm zusteht. Das "alte" Haus würde verkauft, jeder kriegt die Hälfte, und selbst im ungünstigsten Falle würden da für jeden doch an die 70-80 tsd Eu bei rausspringen. Damit könnte er sie leicht für Thüringen auszahlen, spart aber jetzt schon monatlich den Unterhaltsbetrag ein, den er freiwillig bisher gelöhnt hat. Wenn ihr das so besser gefällt, bittesehr, das kann sie haben! Ich denke mal, die ist sich überhaupt nicht im Klaren, was für ne Lawine sie mit ihren Zicken losgetreten hat, die letztendlich nur sie trifft, weil, im Grunde kann sie uns nicht wirklich schaden, es wär halt nur ärgerlich, wenn wir den Hof nicht kriegen würden!
Zuletzt geändert von Sternkeks am Dienstag 15. März 2005, 13:43, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

mariposa

Beitrag von mariposa » Dienstag 15. März 2005, 13:42

Hallo, sternkeks,
hatte mich schon gewundert, nichts mehr von dir zu hören. Das du/ihr solche Probleme habt, tut mir leid und ich hoffe, dass ihr alles bald zu eurer Zufriedenheit geregelt bekommt. :?
Kopf hoch und halt die Ohren steif. :wink:

hausdrachen

Beitrag von hausdrachen » Dienstag 15. März 2005, 13:49

Yepp, das ist ne Superschweinerei, was die da abzieht, nach den ganzen Vergünstigungen und alles.Ganz Recht. Hier helfen nur noch die harten Bandagen und er soll sich auf keinen Fall mehr breitschlagen lassen, wenn sie wieder gut Wetter machen will.

Bei sowas steigt der Adrenalinspiegel ins Unermessliche. Solche unverschämten Zeitgenossen gehört alles, nur nix Gutes....

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4471
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 15. März 2005, 14:07

Nö, der läßt sich nicht mehr breitschlagen, jetzt bin ich ja auch noch da. Ich bin ein 1a Waffenbruder! Die ganze Zeit vorher hat er nur das für sich behalten, was er so braucht und das ist richtig wenig. Der ist sowas von pflegeleicht und anspruchslos (geworden? durch diesen Rochen) ......
Mit meiner Unterstützung läßt er sich nun aber nicht mehr so ausnehmen, die Zeiten sind für sie endgültig vorbei! Und ich will eh nix von ihm außer ihn selber, das weiß er und auf der Basis kann er meine Rückenstärkung beruhigt annehmen, was er mittlerweile auch tut!
Haaaach, wißt ihr was, das hat richtig gutgetan, diesen ganzen Scheiß bei euch abzuladen, DANKE!!!!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

mariposa

Beitrag von mariposa » Dienstag 15. März 2005, 14:15

Haaaach, wißt ihr was, das hat richtig gutgetan, diesen ganzen Scheiß bei euch abzuladen, DANKE!!!!
Dazu sind wir ja auch da. Manchmal braucht man eben jemanden um seinen Frust loszuwerden. :D

hausdrachen

Beitrag von hausdrachen » Dienstag 15. März 2005, 14:16

Nix zu danken. Das machen wir alle gern und dafür sind wir doch auch da und net für die dusseligen Kommentare abzugeben. Hüstel, hab ich da wieder ein Eigentor geschossen???

Geniess nun den sonnigen Tag und alles im Leben ist für etwas Gut, auch wenn es einem in diesem Moment noch nicht bewusst wofür man so leiden muss.....

Kopp hoch und Axt in die Hand...

Jana

Beitrag von Jana » Dienstag 15. März 2005, 17:23

hallo sternkeks,
ich habe jetzt nicht alles ganz aufmerksam lesen können, aber fällt das nicht auch schon unter Stalking, wenn sie offiziell getrennt lebt? Kann euer Anwalt das mal überprüfen? Vielleicht ließe sich das so dann beschleunigen oder gehts hier gar nicht um deutsche Rechtsprechung? Schritt für Schritt klagen hieße den Hof zu verlieren. Das würde mir wahnsinnig Leid tun. Wie heißt es so schön: Es kann der Beste nicht in Frieden leben, wenn es dem lieben Nachbar nicht gefällt.
Ich hab' noch Holz, wenns nicht reicht. :-( Jana


@daz

Zitat:
"...aber ich muss mal ein Statement abgeben: Die Entwicklung in unserem Land, die Hinwendung zum knallharten Kapitalismus und der damit verbundenen Legitimierung von Ungerechtigkeiten geht mir richtig auf den Wecker! Wo sind wir inzwischen gelandet,..."

Das liegt an der unglaublichen Ignoranz, unserer Spezies. Und wer ein Statement wagt wird oft angegriffen, ignoriert oder sonst wie mundtod gemacht. Das ist die Politik des Volkes.
Wir sind hier gelandet, weil niemand sich interessiert und darum kümmert, in welche Richtung die Menschheit lebt.
Die Einen: Erst komme ich , dann lange nichts, und dann schaun wir mal!
Die anderen, mehrheitlich Frauen: Erst kommen die anderen, dann lange nichts, dann ist es zu spät!
Das Gesellschaftspolitische Ergebnis das kennst du ja bereits.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „KummerKasten“