Anzeige

Eiweißbrot

Brotrezepte, Marmelade, Brotaufstriche
Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Donnerstag 23. August 2012, 19:23

DIE SENSATION :laola: im al.i gibt es jetzt neu im sortiment das eiweißbrot. habs natürlich gleich gekauft und werde heute abend noch mal berichten obs auch geschmeckt hat.
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Donnerstag 23. August 2012, 22:32

schmeckt gut. klingt nicht begeistert, ich weiß, aber im prinzip sieht es wie normales körnerbrot aus und schmeckt auch so. aber ist gut zu wissen das man nicht so viele kohlehydrate auch noch abends zu sich nimmt. werds weiterkaufen und zur abwechslung ja auch weiterhin knäckebrot oder schwarzbrot essen und ab und zu eine kleine roggenmischbrotsünde :mrgreen:
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Hedwig » Samstag 25. August 2012, 01:25

Ist mir zu teuer und schmeckt mir auch nicht und so viele kalorien hat das andere Brot nun mal nicht,Würde dann lieber eine Scheibe Brot weniger essen,

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Sternkeks » Samstag 25. August 2012, 10:52

JA ist klar, Hedwig, aber es geht nicht um die Kalorien, sondern um die Kohlenhydrate, die man vermeiden will.
Es soll grad abends günstig sein, so wenig wie möglich Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, weil man sie im Normalfall
nicht mehr verbraucht am Feierabend und der Körper sie in Fett umwandelt und auf den Hüften bunkert!
Außerdem hält eine eiweißreiche Mahlzeit länger satt, im günstigsten Fall bis zum Schlafengehen, und man spart sich
so etliche Kalorien von Chips, Keksen, Schokolade und Co. nach dem Abendbrot!

Wenn ich abnehmen müsste, würde ich das auf jeden Fall ausprobieren, erinnert mich an Trennkost, die enorm
beim Abnehmen hilft.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Samstag 25. August 2012, 21:43

danke keksle, das ist balsam für meine arme seele :lol: :lol: :lol: . nichts desto trotz hab ich heute mal wieder einen rührkuchen mit kakao und schattenmorellen gebacken. mein armer göga braucht mal wieder einen gaumen-liebes-beweis :roll: :lol: und da werde ich sicher das ein oder andere stückchen sündigen. schneide aber nicht so dick ab für mich - versprochen :mrgreen:
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Hedwig » Samstag 25. August 2012, 23:17

Meinte auch Kohlenhydrate .Wie schon geschrieben ich mag es nicht essen und von Diäten halte ich nichts.Die Kilos die man mühsam einspart kommen ganz schnell wieder ,besser ist eine komplette Nahrungsumstellung und sportlich aktiv sein.Ich bin zwar schlank,aber achte schon was ich zu mir nehme,verzichte aber auch nicht auf alles.

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Montag 27. August 2012, 21:49

@hedwig ich mach ja keine diät um lediglich abzunehmen sondern weil ich mit dem zucker kurz vor spritze war. das hängt ja auch mit zuviel gewicht zusammen und deswegen verzichte ich zu 99% auf süßigkeiten (manchmal überkommts mich :roll: ), achte auf fettarme kost, esse viel salat aber nicht so viel obst wegen dem fruchtzucker und laufe soweit mich meine venen tragen. hab mit 101 kg natürlich immernoch viel zu viel auf den rippen aber es geht langsam voran. verliere ca. 1 kg alle 14 tage. merkwürdig - viellicht spinnt die waage :lol:. ich denke das ich nicht gleich wieder mopsig werde weil ich langsam abnehme und keine radikalkur mache, jedenfalls hoffe ich das. von sogenannten diäten halte ich nichts weil wie du schon sagtest muss die ernährung umgestellt werden auf dauer und nicht nur für eine 4-wochen-kur. hatte mal fettpillen gekauft aber nicht genommen, die haben selber so viel kohlehydrate das ich die lieber weglasse. das eiweißbrot ist ja auch nur eine kleine abwechslung im körnerbrotwahnsinn. eigentlich mag ich das gar nicht, hätte schon gerne mal wieder ein lecker brötchen aber was tut man nicht alles für die gesundheit. die vorstellung das ich mich wie meine arme nachbarin täglich zweimal spritzen müsste bringt mich dazu durchzuhalten :)
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3285
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Ivi » Montag 27. August 2012, 22:13

2x spritzen ist janoch harmlos, mein Mann muss ca. 5 mal täglich spritzen, je nach Anzahl der Mahlzeiten.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Dienstag 28. August 2012, 01:56

oh gott ivi, das arme kerlchen. tut mir wirklich leid das er sich damit rumplagen muss. drück ihn mal fest von mir - natürlich nur platonisch :?
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Johanna » Dienstag 28. August 2012, 09:54

Gismo hab ich da richtig gelesen? 101 kg? und ich mach mir manchmal Gedanken wegen meinen 84 kg :shock: .........ich esse auch fettarm, viel Gemüse, Salat und Co - etwas Obst keine Butter oder Zucker.....und ich muss verd... Pillen schlucken wegen meinem Stoffwechsel :twisted: der unter aller S.u ist.
was ich da noch ändern könnte weiss ich nicht - und auch meine frühere Hausärztin konnte mir da nicht weiter helfen. :roll: Ihr Worte hab ich noch im Ohr:"also da bleibt ja nichts mehr - lassen Sie höchstens mal den Kaffee weg" das war wegen dem Cholesterin - dann kam Harnsäure dazu, dann die Autoimmunerkrankung der Schilddrüse und jetzt die erhöhten Zuckerwerte...bleibt da noch was? Ich hab nen breiten Buckel und kann noch vieles abnehmen :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 28. August 2012, 16:20

Mei oh mei, ihr seid ja echt "pfundig"!!! :wink:

O.K. bei Krankheiten ist es eben so, aber Gismo, mal ein ernstes Wort: man wacht doch nicht eines Tages auf und wiegt plötzlich über 100 kg???
Das hat sich doch langsam und stetig so angesammelt. Konntest du denn nicht mal auf die Bremse treten? Hier gehts ja nicht mehr um Schönheit,
sondern knallhart darum, dass du auf dem besten Wege bist, dir lebensbedrohliche Krankheiten anzuzüchten!
Ernährungsberatung? Ernährungsumstellung? Mensch, mach hinne - keine blödsinnige Diät, die niemand durchhalten kann, auch kein fdH, sondern
vernünftiges Essen, das weiß Gott nicht "gesund schmecken" muss! Ist Arbeit, ich weiß, aber es geht, muss gehen, wir wollen doch noch laaaange
was von dir haben!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Dienstag 28. August 2012, 18:02

JAAAAA ihr habt ja recht :oops: :oops: .
ich wills auch nicht damit entschuldigen das meine mutter mich innerhalb eines jahres an den rand des psychischen zusammenbruchs gebracht hatte und das in dieser zeit der kühlschrank mein bester freund war aber es hat schon enorm viel damit zu tun. wir sind ja zu ihr gezogen als papa tot war (sie hatte gebittelt und gebettelt) und dann gings los. wenn ich von draußen die haustür aufschloss wurde ich automatisch 8 jahre alt. ich durfte nichts machen ohne sie zu fragen, nichts mehr eigenständig entscheiden usw. überall hat sie mich schlecht gemacht, ihre lieblingssprüche waren "DAS WILL ICH NICHT, DAS MAG ICH NICHT, DAS DULDE ICH NICHT!" als wir dann auf anraten meines hausarztes der einen schlaganfall in kürzester zeit befürchtete wieder ausgezogen sind hatte ich 110 kg auf der waage :evil: .
hab dann abgenommen auf 96 kg aber nach dem zweiten versuch mit mama waren es wieder 106,5 kg obwohl es eigentlich die letzten 10 monate sehr gut mit ihr lief und mittlerweile nach ihrem tod sind noch 101 kg da.
es kann nur besser werden :lol: :lol:
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3285
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Ivi » Dienstag 28. August 2012, 19:42

Mensch, Gismo, mach dich nicht fertig. Ich wäre glücklich über 101kg! Drauf hat man die Kilos schnell, aber nicht runter. Ich eier auch schon ewig rum und krieg einfach die Kurve nicht.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Gitte » Dienstag 28. August 2012, 23:04

ivi sei nicht traurig, es ist wirklich nicht einfach aber ich nehme zur zeit meinen ganzen willen zusammen und so bilde ich mir ein das joghurt pur toll schmeckt und ich ohne den garnicht mehr kann :lol: :lol: , knäckebrot, schwarzbrot, eiweißbrot wo wär ich nur ohne diesen herrlichen fraß :lol: :lol: , habe auch einen kleineren teller beim mittagessen damit der voll aussieht :lol: :lol: :lol: . das nennt man selbstverar.sch.ung :mrgreen: . immerhin kann ich quarkcreme essen da der quark wenig kohlehydrathe hat und ich flippe im laden aus wenn die den mal nicht haben :evil: :evil: :evil: . ich trinke nur noch wasser und natürlich kaffee (ohne den kann ich nicht). eis ??? was ist das ??? und so weiter. salat esse ich gerne und gemüsesuppe (göga stellen sich allerdings die haare auf bei dem wort suppe). aber da muss er durch :twisted:
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Eiweißbrot

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 29. August 2012, 01:06

Puhhh, Knäckebrot und Schwarzbrot! Damit könntest du mich J A G E N!!! Menschenskinder, man muss sich doch nicht dermaßen kasteien!
Vollkorn-Weißbrot ist ohne Körner und nicht so dröge, nur halt ein wenig rauher im Mund, aber nach zwei Schnitten ist man pappsatt! Backen kann man ohne Weiteres auch mit Halbfettbutter/-margarine, und grad beim Kochen werden die ÜBELSTEN Fehler gemacht.
Vor Allem schmeißt das Sauzeugs von ***Fixen aus dem Schrank, alles, was Glutamat und -variationen enthält (=Hefeextrakt, "Gewürze", Würzmittel usw.) das macht supersüchtig nach mehr davon!!! Brühwürfel, Tüten- oder Päckchensoßen sind da ganz schlimm! Wenn erst dadurch der gesunde Appetit zur Fresslust wird und man verzichten will und muss, wird das alles nix mit dem "Fasten" und Abnehmen, da schiebt man endlos Kohldampf und gibt das Ganze dann wieder auf!
Vollkornnudeln, da schreien alle "mag ich nicht", aber die braucht man nur was länger zu kochen (20 Minuten sind mein Erfahrungswert, die werden nicht matschig!), und wenn man sie zu Anfang halbe/halbe mit normalen Nudeln mischt, den Anteil Vollkorn Schritt für Schritt erhöht, dann isst man sie am Ende ganz normal wie immer. Die machen super schnell satt und halten auch gut vor.
Wie gesagt, VERNÜNFTIGE Ernährung, dann darf man sogar in engen Grenzen auch mal "sündigen". Verdammt, man will sich doch nicht quälen, aber von DEM Gewicht MUSS man wieder runter, da wird man nicht nur krank von, da IST man ja schon krank: Gelenke, Diabetes, Herz-Kreislauf, Cholesterin.... aber eigentlich wisst ihr das ja selber, also tut was dagegen, FÜR EUCH SELBER und für eure Lieben, damit ihr ihnen lange und vor Allem gesund erhalten bleibt!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Antworten

Zurück zu „BrotZeit“