Anzeige

Binge Eating

Ernährung allgemein, Fasten, Diät
Antworten
Fiona
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 11. März 2011, 11:46

Binge Eating

Beitrag von Fiona » Mittwoch 20. April 2011, 14:56

Kennt ihr das Krankheitsbild Binge Eating?
Ich kannte bisher lediglich Magersucht und Bulimie. aber das ist mir neu-irgendwie finde ich auch nicht richtig dass das dann eine KRankheit ist. Ihr könnt es euch ja mal durchlesen und mir eure Meinung dazu sagen - es würde mich interessieren : h**p://de.wikipedia.org/wiki/Binge_Eating
Gruß

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von Ivi » Mittwoch 20. April 2011, 19:47

Ja davon habe ich schon öfter gehört, allerdings noch nie den Begriff "Binge Eating", sondern bloß von den Symptomen. Wieso findest du nicht, dass das eine Krankheit ist? Ich denke, das ist genauso eine Krankheit wie Bulimie (wie es ja auch in dem Bericht steht).
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Biene

Re: Binge Eating

Beitrag von Biene » Donnerstag 21. April 2011, 08:51

Die Tochter von Bekannten meiner Eltern hatte diese Erkrankung.
Und ich finde schon, dass es eine Erkrankung ist,
ähnlich dem Empfinden es ist ja doch alles egal und warum soll ich überhaupt etwas machen.

Es ist eine Art Depression, die dann mit diesem unkontrolliertem Essen einher geht.
Die junge Frau, von der ich da berichte, die versuchte diese Attacken auch geheim zu halten,
aber es fiel natürlich auf, wenn der Kühlschrank am nächsten Morgen leer war.
Sie machte damals eine Psychotherapien, wie anhaltend ihr geholfen werden konnte, kann ich nicht sagen,
da für mich der Kontakt vor 30 Jahren mit meinem Weggang aus meinem Heimatort ab brach.

Fiona
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 11. März 2011, 11:46

Re: Binge Eating

Beitrag von Fiona » Donnerstag 21. April 2011, 10:55

hm. ja vielleicht, ich bin mir einfach nciht so sicher. heutzutage wird einfach ALLES als Krankheit deklariert, das sehe ich mit Skepsis, weil sich dann auch viele Menschen "krank" fühlen, die einfach nur von der "Norm" abweichen (und wer legt schon fest, was Norm ist....)
Darum geht es mir einfach. Ich kann mir nicht so recht eine Vorstellung machen von dem KRankheitsbild.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von Ivi » Donnerstag 21. April 2011, 12:46

Ich denke, es ist schon ziemlich klar definiert, wann solche "Abweichungen von der Norm" als Krankheit gelten. Wenn einer einfach viel futtert ist er noch lange nicht krank (ok vielleicht schon, aber ich meine jetzt dieses Binge Eating), oder wenn einer recht wenig isst hat er noch lange nicht Bulimie. Und manche Menschen reden sich auch einfach ein, dass sie krank sind, welche Krankheit auch immer. Ich glaube, das ist sogar auch eine Krankheit. :roll:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Fiona
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 11. März 2011, 11:46

Re: Binge Eating

Beitrag von Fiona » Dienstag 26. April 2011, 15:14

Das ist dann Hypochondrie

Code: Alles auswählen

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/hypochondrie.html

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von sasa_handmade » Dienstag 26. April 2011, 15:37

Ich denke, dass was Fiona meint, ist, dass es Menschen gibt, die ihre mangelnde Selbstkontrolle zu schnell in eine nicht fachmännische Diagnose schieben könnten. Also zB. Mein Kind ist zu dick und hat diese Krankheit. Anstatt die Eltern mal NEIN zu fast food sagen würden.
Aber man sollte wohl darauf vertrauen, dass die Ärzte vor einer Therapie genau prüfen, wo die Ursachen liegen.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von Ivi » Dienstag 26. April 2011, 19:35

Genau das meinte ich. Klar, dass der ein oder andere ein Fehlverhalten auf eine Krankheit schiebt (ist ja auch schön einfach), aber es gibt ja Definitionen wann es eine Krankheit ist und das entscheiden dann die Ärzte. Ich denke, hat schon alles seine Richtigkeit.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Binge Eating

Beitrag von mary » Dienstag 26. April 2011, 21:56

Wenn man die Krankheit nach WHO definiert, ist diese Essstörung sehr wohl eine Krankheit, und nicht zu unterschätzen.
Auch wenn sie wie eine "Modeerscheinung" vorkommt.

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von sasa_handmade » Mittwoch 27. April 2011, 10:46

@mary: was ist denn WHO?
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Binge Eating

Beitrag von mary » Mittwoch 27. April 2011, 13:17

sasa_handmade hat geschrieben: WHO?
World Health Organization= Weltgesundheitsorganisation

"Die wohl bekannteste Definition von Gesundheit wurde durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben: „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“"

cystuskraut

Re: Binge Eating

Beitrag von cystuskraut » Montag 2. Mai 2011, 19:03

Also, für mich ist das sehrwohl eine Erkrankung.

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von sasa_handmade » Dienstag 3. Mai 2011, 19:22

@mary - Danke.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Effii
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 12. April 2018, 15:45

Re: Binge Eating

Beitrag von Effii » Mittwoch 9. Mai 2018, 12:11

und bei Bullemi kombiniert man Magersucht mit Bingeating oder nicht?

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Binge Eating

Beitrag von Ivi » Mittwoch 9. Mai 2018, 20:42

Nicht unbedingt. Bei Bulimie wird meistens fast alles gegessene wieder erbrochen, egal ob man sich überfressen hat oder nicht.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Antworten

Zurück zu „ErnährungAllgemein“