Anzeige

Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Ernährung allgemein, Fasten, Diät
Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von stella » Samstag 17. November 2012, 16:30

@cystuskraut es geht dabei nicht darum obst in mengen zu essen, sondern darum "ungesundes fruehstueck" durch
obst zu ersetzen. und wenn du es gewohnt bist 3 nutellabrote zum fruehstueck zu verfuttern, braucht es schon eine menge
obst um dann satt zu werden :lol: :lol:
@ivi ich hab mir einfach gesagt wenn ich das rauchen aufgegeben konnte kann es auch nicht so schwer sein an suessigkeiten
vorbei zu laufen, ausserdem kann ich sehr stur sein wenn ich etwas will, und ich wollte die kilos unbedingt loswerden.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Sternkeks » Samstag 17. November 2012, 16:44

*lach* stella, DREI??? Nutellabrote/Brötchen??? :shock: :120:
Als "Diät" würde es ja schon reichen, nur eins zu essen! Nutella? Ist 30% Zucker und über 60% Fett!!! Sowas hat man erst gar nicht im Haus!
Dann lieber ein "normales" Frühstück, was ja nicht heißt, dass man drei und mehr Brote/Brötchen mampfen soll, und später über Tag ein, zwei Stückchen
Schokolade - aber ohne Brot, das schmeckt dann eh besser.
Aber Obst ist natürlich besser - wenn es der Magen aushält!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

cystuskraut

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von cystuskraut » Samstag 17. November 2012, 17:01

na auch für viele nicht @sternkeks, wegen dem Fruchtzucker :vorsicht:

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Johanna » Samstag 17. November 2012, 18:16

du lieber Himmel Stella Nutella! und dann noch 3 Brötchen/Brote.....wer hält das denn aus am frühen morgen? Also normalerweise esse ich morgens 1 Magerjoghurt - aber wenn Traubenzeit ist dann mampfe ich eine Handvoll Trauben...naja etwas mehr schon. Nutella kaufe ich wirklich nur wenn die Kiddis zu Besuch kommen und danach verlangen. Mittlerweile sind die aber schon so weit, dass es morgens auch ein Wurstbrot oder Käsebrot sein kann oder aber Haferflocken mit geriebenem Apfel und ähnlichem.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Sternkeks » Samstag 17. November 2012, 18:40

Ich habe vor laaaanger Zeit, als meine Tochter noch klein war, mal Nutella gekauft (jung und dumm wie ich damals war! :oops: ),
weil ich dachte (WERBUNG :evil: ) das sei gesund für Kinder. Merkwürdiger Weise mochte sie das gar nicht. :shock: Sie hatte lieber
"richtige" Schokolade, pur, ohne Brot.
Wir haben dann gemeinsam, statt Schokolade, des Zeugs pur gelöffelt. Wirklich lecker war das aber nicht, viel zu viel komisches Aroma
(Pseudo-Vanille oder so) drinne, und so klebrig... :?
Brot gabs halt mit Wurst, Käse, Honig, Marmelade, Tomate, Gurke, Ei oder was grad da war und sie haben wollte.
Da fällt mir ein, für ein paar Wochen war damals frisches Brot mit Senf, NUR Senf, der Hit, dazu ein Gürkchen in ne Scheibe Salami eingerollt! :lol:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Johanna » Samstag 17. November 2012, 19:51

na diese komischen Gelüste bei Kindern kenne ich auch: z.B. trockene Scheibe Brot und dann musste flüssiges Maggi her das wurde drauf geträufelt. Mich hats geschüttelt aber meine Cousine fand das super - ich hab mir lieber im Garten die frischen Möhren und Gurken aus dem Beet geklaut und meine Tante wunderte sich dass dann nicht mehr so viele Dinge da waren :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Gitte » Samstag 17. November 2012, 22:47

ich hab unserer nachbarin die rabarberstangen durch den jägerzaun auf unsere seite gezogen und die dann klammheimlich mit zucker aus mutters küche aufgefuttert. oder wir haben die blüten von brennnesseln ausgesaugt - die armen bienen haben nix abgekriegt :lol: :lol:
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

choco
Beiträge: 213
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 21:20

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von choco » Dienstag 20. November 2012, 09:20

Ich werf mal "Rosinenbrötchen mit Salami" in die Runde, das habe ich geliebt und gönne es mir noch heute alle halbe Jahr mal.

Das Problem bei einer Gewichtsreduzierung ist halt, dass man eben den Glauben abschütteln muss, es würde bei einer kleinen Diät reichen und danach sei alles wieder besser. Im Gegenteil! Wenn man es anständig machen will, muss man ein Leben lang an sich arbeiten. Man darf nicht in alte Muster zurückfallen. Gestern noch las ich einen netten Vergleich im Internet von einem jungen Mann, der Fitnesstrainer ist: Zähneputzen. Nur weil man saubere Zähne hat, hört man ja nicht auf damit am nächsten Tag zu putzen. Man putzt jeden Tag aufs Neue, weil man auch in Zukunft ein nettes Lächeln haben mag.

Angelina
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 12:10
Wohnort: Berlin

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Angelina » Donnerstag 22. November 2012, 09:02

Im Grunde braucht über das Abnehmen nicht viel zu schreien und auch Diäten, komplizierte Ernährungstabellen sind für den Ar****. Mädels es ist ganz einfach:
Kein oder nur minimale Mengen an Fleisch, exzessives Obst- und Gemüse essen, dazu Kartoffeln oder Reis.
Und der heißeste Tipp: Man nennt es „Sport“. Ist eine Art der intensiven Bewegung des Körpers. Und das jeden Tag, eher Ausdauersport und dann klappt es auch mit dem Nachbarn.

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Gitte » Donnerstag 22. November 2012, 14:43

@angelina, sehr nett formuliert :evil: und wohl dem der sport machen kann, der keine körperlichen handycaps hat, der keine allergien hat!
legt euch nicht mit mir an - ich bring euch sonst zum lachen

cystuskraut

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von cystuskraut » Donnerstag 22. November 2012, 16:22

Gismo hat geschrieben:@angelina, sehr nett formuliert :evil:
genau

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Ivi » Donnerstag 22. November 2012, 20:55

angelina scheint eine der wenigen glücklichen zu sein, die nicht solche Probleme haben und somit auch überhaupt kein Verständnis für solche Leute. Es ist leicht zu sagen wie man es richtig machen soll, aber damit allein ist einem noch nicht geholfen, angelina! Da kommen ganz viele weitere Punkte dazu! Mal ein bisschen weniger engstirnig denken.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Sternkeks » Freitag 23. November 2012, 00:35

Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint, liebe Ivi, :101: aber das hat weniger mit Engstirnigkeit zu tun als mit Konsequenz und Disziplin.
Immer vorausgesetzt, dass keine ernsten körperlichen Krankheiten dahinter stecken (die aber bei ausgeprägter Fettsucht schneller eintrudeln als man gucken kann!!!),
muss ich Angelina (ausnahmsweise!) zustimmen. Gerade Gewichtsprobleme sind HAUSGEMACHT und müssen -mit oder ohne Coach- auch
dort angegangen werden, wo sie herkommen: zu wenig gezielte und gesunde Bewegung und zu viel schlechter, falscher "Brennstoff".
Meine Güte, machst du dein Auto, den Fernseher, die Waschmaschine... denn auch so leichtsinnig kaputt wie deine Gesundheit?
Du willst doch nicht im Ernst riskieren, Lukas vom Krankenbett aus aufwachsen zu sehen?

Sorry, wenn ich mich mal so klar und deutlich äußere, aber humoriges, höflich-verlogenes Drumherumgeschwafel hilft dir ja nun nicht wirklich.
Ich wünsche, ich könnte dich hier unter meine Fittiche nehmen, aber so auf Abstand, denke ich, muss dann mal der verbale Holzhammer ran, immer mal
zwischendurch, damit es im Kopf endlich "klick" macht, eher geht absolut nichts.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Angelina
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 12:10
Wohnort: Berlin

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von Angelina » Freitag 23. November 2012, 13:59

Ja genauso ist das und plötzlich haben aller "Allergien""? oder ein Handicap und in Wirklichkeit....
Naja, es gibt viele Sportarten, wer es mit den Knien hat, der kaufe sich ein Fahrrad, wer eine Allergie, dann eine Trainingsmaschine für zu Hause. und und und.
Gerade dicke Menschen können erst mal mit dem Orbitreck langsam anfangen oder einfach jeden Tag 2 km walken. Spaß fängt es dann auch zu machen, wenn man die Ergebnisse sieht.
Mir ist unverständlich, dass man alles mögliche verantwortlich macht, nur nicht sich selbst.

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: Wie sieht es aus mit der Gewichtsreduzierung?

Beitrag von stella » Freitag 23. November 2012, 19:54

sorry @sternkeks und angelina, aber da hilft der verbale holzhammer ueberhaupt nicht!!!
glaubt ihr im ernst ivi ist gluecklich damit uebergewichtig durchs leben zu gehen? und alle anderen uebergewichtigen?
die befinden sich in einem teufelskreis aus dem sie nicht wissen wie sie rauskommen....
@sternkeks versuch du mal aufhoeren zu rauchen, und wenn es vielleicht jetzt auch NUR 2 zigaretten im tag sind die du rauchst,
du kommst da nicht raus!!
bis es irgendwann klick macht....
und angelina, sport und bewegung ist so eine sache. vor ein paar jahren war ich "suechtig" nach einem fitnesstudio, 5 mal in der woche hab ich
da ein 20 minutenprogramm durchgezogen. dann wurde mein mann arbeitslos und ich konnte das geld dafuer nicht mehr eruebrigen, und als ich das
geld wieder hatte war ich beruflich so eingespannt das ich keine zeit oder energie mehr dafuer hatte.
dann hatte ich mal eine phase, in der ich, wann immer ich zeit hatte, kilomerweit gelaufen bin....momentan macht mich das laufen so gar keinen spass,also lass ich es.
sport und bewegung muss spass machen, sonst fehlt der antrieb um weiterzumachen. und meistens kostet sport und bewegung nun mal geld, aber eben ganz sicher ZEIT
und das geld und die zeit hat nun mal nicht unbedingt jeder. wie waers mit ein bisschen verstaendniss

Antworten

Zurück zu „ErnährungAllgemein“