suche Familienhund

 

Der beste Freund des Menschen
Benutzeravatar
Samira
Beiträge: 43
Registriert: Montag 6. November 2006, 14:24
Wohnort: Saarland

Beitrag von Samira » Donnerstag 16. November 2006, 17:44

Na das hört sich ja gut an.
Der kleine Kerl wird euch sicher stürmisch begrüssen und euer Herz im Nu gewinnen.
In dem Alter kennen sie normalerweise noch keine Scheu und es ist nicht schwer, den Welpen für sich zu gewinnen.

Da wird sich euer Leben zukünftig ändern und nichts ist mehr so, wie es
war :wink:
Viel Spass mit dem neuen Familienmitglied.
Liebe Grüße Samira

Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.

Bobby

Beitrag von Bobby » Sonntag 19. November 2006, 16:22

Glückwunsch Heike, ich las gerade von Eurem Favoriten Wito und wollte ihn mir auch mal unter dem von Dir genannten Link anschauen. Kein Wito war dort zu sehen. Also guckte ich unter "Vermittelt", und dort saß er soooooo unschuldig und süß. Ich gehe mal davon aus, daß Ihr mittlerweile voll damit beschäftigt seid, Eure Pantoffel zu suchen, Eure Teppiche in Sicherheit zu bringen, stündlich bei diesem S**wetter rauszurennen, um den kleinen Wicht sauber zu kriegen etc, etc. ....

Ich wünsche Euch mit Eurem Wito ein wunderschönes Zusammenleben und viel Freude miteinander.
Liebe Grüße Bobby

Heike
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 09:40
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Heike » Sonntag 19. November 2006, 20:50

Naja ganz so schlimm ist es nicht, bis jetzt können wir uns überhaupt noch nicht beschweren.
Wir haben ihn gestern zu uns geholt, über 3 Stunden Fahrt, aber Wito hat es gut gemeistert. Er hat zwar 2 Mal unterwegs gebrochen, aber wir waren ja darauf eingestellt, genug Zewa war ja dabei.
Er hat auch gar nicht mit uns gefremdelt, ist ja seit 1 Woche bei seinem Pfleger in Deutschland gewesen.
Zu Hause dann hat er alles untersucht und riesen Hunger. Gassi war er auch gleich und auch das hat gut geklappt.Jedesmal wenn ich den kleinen Kerl gelobt habe, ist er etwas gewachsen, so stolz war er.
Er mag dieses Wetter auch überhaupt nicht, wir mußten ihn immer raustragen, damit er sein Geschäft erledigen konnte.
Nachts hat er dann durchgeschlafen und keinen Mucks gesagt. 6 Uhr war mir das etwas unheimlich, also hab ich ihn geschnappt und bin mit ihm rausgegangen, schnell Geschäft erledigt und wieder rein. Alles supi. Ich hab mir die erste Zeit schlimmer vorgestellt. Er kuschelt mit allen gern. Und wir sind überglücklich.
Haben unseren Entschluß absolut nicht bereut, er tut unserer Familie einfach gut und ist jetzt schon unser kleiner Sonnenschein.....

Heike
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 09:40
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Heike » Freitag 8. Dezember 2006, 09:30

So nun mal wieder Neues von unserem Süßen. Nun ist Wito ja schon fast 3 Wochen bei uns. Und jeder Tag ist wunderbar mit ihm. Er macht uns sehr viel Freude.
Wir sind einfach nur begeistert, denn ich hätte nicht gedacht, daß alles von Anfang an so super klappt. Natürlich hat er ab und zu, wenns dann doch nicht schnell genug ging, mal in die Wohnung gepieselt, aber das scheint jetzt auch vorbei zu sein. Er gibt zwar nicht unbedingt ein Zeichen, aber wir gehen immermal mit ihm raus und dann erledigt er auch sein Geschäft. Nachts schläft er meist an meiner Seite (sein Körbchen steht von Anfang an neben meinem Bett, unser Bett ist tabu, und so hatte er nie Angst allein zu sein. Wenn er denn doch mal gewinselt hat, hab ich ihn gestreichelt und alles war wieder ok.
Nachdem wir in den ersten 2 Wochen immer bei ihm waren, habe ich nun auch mal getestet, wie es ist ,wenn er allein ist, anfangs in kleinen Schritten, jetzt mußte er es auch mal 3 Stunden allein aushalten. Ging auch prima. Er möchte nur nicht im Wohnzimmer eingeperrt werden, denn dann winselt er vor der Tür. Wenn er aber in den Flur kann, ist das für ihn ok.
Unterwegs haben wir auch schon große Hunde getroffen, mit denen er sich gerne spielerisch anlegt. Auch mit unseren neuen großen Nachbarshunden hatte er schon seinen Spaß. Es ist wirklich ein Genuß zuzusehen, wie der kleine Kerl sich an die Großen wagt. Von Wito sieht man dann meist nix, nur von den wild rumfliegenden Schlapperohren.
Nach ca 1 Woche habe ich dann wito beim Spazierengehen frei laufen lassen, anfangs noch etwas verhalten, aber jetzt genießt er es in freien Zügen. Er läuft nicht sehr weit weg und wenn er nicht gerade sehr beschäftigt ist, kommt er auch , wenn er gerufen wird. Aber manchmal gibt es doch wichtigere Dinge, und dann tut er eben so, als ob er nix gehört hat.
So 3 Mal am Tag kriegt er seine 5 Minuten, dann spielt er Wolf, und beißt und kämpft mit allem was ihn in den Weg kommt. Dann findet er leider noch nicht den Punkt, wo er nicht so doll zubeißen darf, weil es einfach weh tut. Aber wir arbeiten daran. Aber er darf natürlich auch noch Hundekind sein.
Mit dem Autofahren hat er es noch nicht so. Als wir ihn geholt haben (300 km Fahrt) hat es ihm nix ausgemacht, außer das er 2 Mal gebrochen hatte. Aber jetzt winselt er beim Fahren, das hat aber auch sehr nachgelassen, nun zittert er noch. Man muß ihn schon sehr beruhigen, aber dann legt er sich etwas entspannter hin und alles ist wieder gut.

Alles in allem sind wir sehr sehr glücklich mit dem Süßen, unsere Kids sind viel ausgelassener. Machen gemeinsame spaziergänge ( was sonst nie in Frage gekommen wäre) und dann noch so ganz ohne zu streiten. Wenn sie dann mit Wito heimkommen erzählen sie erstmal ganz euphorisch, was sie alles erlebt haben. Und wenn ich dann noch die roten Bäckchen und die strahlenden Augen sehe, dann weiß ich, daß wir alles richtig gemacht haben und die Entscheidung für einen Hund, genau die Richtige war!!!!

Übrigens, ich hatte ja anfangs erzählt, daß wir uns einen Hund im Tierheim angeschaut hatten, den hätten wir sofort genommen, welcher aber schon reserviert war und ann auch abgeholt wurde. Nun hat das Tierheim bei uns angerufen eben wegen diesem Hund. Er sucht nun wieder ein neues zu Hause, weil er in einer Scheune gehalten wurde.
Tja, bei uns hätte er es besser gehabt. Aber dafür habe ich jetzt viel über Spanien-Hunde gelernt und bin froh, diese Erfahrung gemacht zu haben und unserem Kleinen ein schönes Zu Hause zu bieten.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4473
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Freitag 8. Dezember 2006, 18:33

Toll, Heike superklasse, dass es sich so gut anläßt mit eurem neuen Familienmitglied! Ich bin echt froh darüber, weil, Empfehlungen und Hinweise geben ist so eine Sache, vor allem wenn die Leuts dann tun, was man angeleiert hat! Da hatte ich schon ein bißl Schiss, ob ihrs gut trefft! Denn wenn nicht........... :wink:

Noch ein Tipp zum Autofahren: falls du es zeitlich einrichten kannst, pack ihn dir für "um den Block" ins Auto, also sehr kurz, und direkt anschließend ne Belohnung, ob Leckerli oder Streicheleinheiten oder Spiel, du weißt am Besten, was er mag! Ziel ist, dass er sich durch Gewöhnung aufs Autofahren freut, denn "man fährt Auto, um was Schönes zu kriegen". Langsam die Fahrzeit steigern und er müßte es relativ schnell kapieren.

Wenn Hund Angst hat, machen wir oft den Fehler und vermenschlichen ihn, indem wir ihn "trösten" wollen. Bedauern und Trösten signalisiert dem Hund aber durch unsere Stimmlage dabei eher Unsicherheit und "bestätigt" ihm, dass es jetzt total gefährlich wird und er Angst haben muß, weil Frauchen hört sich ja auch "ängstlich" an!
Es bricht einem das Herz, solch ein Häufchen Elend entweder überhaupt nicht zu beachten und gewollt fröhlich seine Arbeit zu tun, oder ihm zu "befehlen" dass es jetzt aber gut ist und nix Gefährliches in Sicht. Aber der Hund fühlt sich dann tatsächlich beschützt von seinem "starken und allwissenden Anführer" und legt seine Angst meist recht schnell ab.
Es gibt natürlich auch HUnde, die so panisch sind, dass sie weder das Eine noch das Andere registrieren und überhaupt nicht zugänglich sind, dann hat man eben Pech gehabt! (Meine Sammy ist so ein Exemplar!!!)

Ach ja und auf die Fotos freu ich mich schon....... *mitdenHufenscharre*
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Heike
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 09:40
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Heike » Mittwoch 7. Februar 2007, 08:27

.http://home.arcor.de/blumenheikchen/witobearbeitet.jpg

Das ist er, unser Wito. Nun haben wir ihn schon mehrere Wochen, er ist jetzt 1/2 Jahr alt. Die Erziehungsmaßnahmen haben teilweise schon gegriffen. Es macht riesen Spaß mit dem Kleinen. Unsere Kids sind so happy und schlechte Laune gibt es (fast) nicht mehr.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „Hunde“