Anzeige

Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Stricken, sticken, häkeln, nähen ...
Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2061
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Mama48 » Mittwoch 12. Juni 2019, 15:11

gerhild hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 13:13
Also wenn Du bösartig wärest Mama48, dann könnteste ja mal das Finanzamt oder die Steuerbehörde dort vorbeischicken. Es wäre doch höchst interessant, was er an Steuern zahlt und wie er die Gesetze umgeht.

Frechheit, auf dem Buckel der Näherinnen sich eine goldene Nase verdienen aber das Personal abfetigen wie Schnupperlehrlinge. Ne, da haste Recht, weit weg und nie wieder hin.

Schade, also musst Du weiter schauen. Eine kleine private Änderungsschneiderei wäre wohl nix für Dich?
Änderungsschneiderei ist viel Arbeit für wenig Lohn.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2061
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Mama48 » Mittwoch 12. Juni 2019, 15:16

Sternkeks hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 23:20
Schon eine krasse Frechheit, sowas! 7 Euro schwarz sind ja DER ultimative Reichtum! :108:

Immerhin hat er nicht einen Monat "Probearbeiten" von dir verlangt (natürlich ohne Lohn!!!) um dir im Anschluss ohne ein Dankeschön dann zu sagen, dass er dich doch nicht brauchen kann... alles schon hautnah bei einer Freundin erlebt!

Na denn, warte halt auf die nächste Chance. Ich meine, wenn du ausreichend für die Rente abgesichert wärest durch deinen Mann, könntest du so einen Typ doch fies reinlegen: Arbeit annehmen, 7 Euro schwarz einstreichen, aber nicht behalten, sondern ihn dann sofort anzeigen.
Hmmm, eine Steuerprüfung kannst du ihm aber auch einfach so mal auf den Hals schicken.
Es ist doch strafbar "schwarz" zu arbeiten,illegal für den Chef, aber genau so für den Arbeiter.Wegen so einem Trottel strafbar machen?
Mich regt das nur auf wie "die kleinen" Arbeiter heutzutage verarscht werden und die Großen kriegen ihren Kragen nicht voll.Schweinerei.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 12. Juni 2019, 16:42

Darum meinte ich auch SOFORT - am Besten direkt mit dem Geld in der Hand - ab zur Anzeige!!!
Du kannst auch vorweg schriftlich bei der Polizei hinterlegen, dass du zum Beweis und NUR zum Beweis scheinbar auf das strafbare Angebot eingehst...

Aber mal was anderes: Thema "Taschen nähen geht auch ohne Lederladen."

Solltest du noch Leder brauchen bzw. Verwendung dafür haben - ich hab noch so einiges rumliegen, größere Teile ebenso wie kleine Lederreste. Farblich allerdings nicht der Bringer: hauptsächlich schwarz (relativ weiches Leder von Ledermänteln) und blaues Leder aus einer Autopolsterei, relativ dick und schwer. Also nur melden, wenn Bedarf besteht... :D Wir könnten uns ja nochmal treffen, ist ja schon was länger her! :P
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2061
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Mama48 » Mittwoch 12. Juni 2019, 19:56

Danke sternkeks für dein Angebot,aber mit schwarz,braun,grau und braunem Leder hab ich mich schon eingedeckt :wink: .Ich würde ja gerne Taschen nähen und dann verkaufen,aber ich glaube da braäuchte ich dann einen Gewerbeschein,denn ich würde sie ja dann bei ebay anbieten.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Biki » Freitag 14. Juni 2019, 09:18

Das mit dem Gewerbeschein ist keine große Sache - das kriegst du hin, Mama48.
Schau welche Unterlagen du brauchst und ab zum Ordnungsamt.
Biki

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2061
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Mama48 » Freitag 14. Juni 2019, 12:53

:wink3:
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Ivi » Sonntag 15. September 2019, 20:52

Ihr lieben, mir rollen sich grade ein wenig die Fußnägel hoch.

Ab dem ersten verkauften Teil braucht man einen Gewerbeschein, der ist aber das kleinste Problem. In einer Mietwohnung braucht man das ok vom Vermieter und man braucht wohl eine Genehmigung vom Bauamt, ob dort überhaupt ein Gewerbe betrieben werden darf. Außerdem muss man bei der HWK/IHK (beim Nähen die HWK) gemeldet sein und Beiträge zahlen. Beim online-Verkauf braucht man außerdem eine Verpackungslizenz. Wenn man Schnittmuster oder so verwendet braucht man auch dafür die entsprechenden Lizenzen um sie gewerblich nutzen zu dürfen. Dieses ganze drumherum ist der Grund der mich noch abhält. :|
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2061
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Mama48 » Montag 16. September 2019, 07:16

:shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Das irre Deutschland.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Biki » Montag 16. September 2019, 09:12

WOW - da bist du ja echt gut informiert, Ivi.
Schnittmusterlizenzen war mir schon klar, aber das mit der Verpackung wusste ich gar nicht.
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Sternkeks » Montag 16. September 2019, 11:49

Puh, das ist ja ... mir fehlen die Worte! :evil: Also das wäre mir wirklich zuviel Aufwand.
Da hab ich mit meinen Socken ja echt Glück: Sie werden mir "live" aus den Händen gerissen, ich gebe sie zum Selbstkostenpreis ab, meist kommen die Mädels mit ner zusätzlichen "Spende" rüber und gut isses. Nix Verpackungslizenz oder so'n Bürokratenkram!
Im Moment hab ich Vorbestellungen, die ich hoffentlich bis Nikolaus/Weihnachten hin kriege, alles aus Glitzergarn in Weihnachtsfarben!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Ivi » Montag 16. September 2019, 12:47

Ja ich sags euch. Und die Kosten muss man ja auch erstmal rein kriegen. Wenn man aber nur m al zwischendurch etwas für andere macht hat man da ein Problem. Entweder macht man Verlust oder es ist Schwarzarbeit.

Ja Biki das ist jetzt nur das was ich so in den FB-Gruppen mitbekomme, will mich da mal noch genauer informieren.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Johanna » Freitag 20. September 2019, 19:16

Ivi hast du auch bedacht dass man die Kosten bei der Steuer angeben kann als außergewöhnliche Belastungen. Und ich denke ihr habt eine gemeinsame Steuererklärung du und dein Mann...... Und bei Mama wird das wohl auch so sein. Da gibt ein Steuerberater sicher Auskünfte. Dann gibt's noch den Dreh dass der Mann diesen Nebenerwerb anmeldet..... Lol das minimiert dann seine Steuer auf ganz legalem weg. So war es jedenfalls mal.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Ivi » Sonntag 20. Oktober 2019, 21:45

Ja natürlich hab ich das bedacht, aber das ist eher ein Problem, denn wenn man immer nur Verluste angibt findet das das FA nicht so lustig. :?
Nein mein Mann darf das nicht anmelden, das wäre auch nicht legal.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von mary » Donnerstag 31. Oktober 2019, 10:03

Ivi hat geschrieben:
Sonntag 15. September 2019, 20:52
Ihr lieben, mir rollen sich grade ein wenig die Fußnägel hoch.

Ab dem ersten verkauften Teil braucht man einen Gewerbeschein, der ist aber das kleinste Problem. In einer Mietwohnung braucht man das ok vom Vermieter und man braucht wohl eine Genehmigung vom Bauamt, ob dort überhaupt ein Gewerbe betrieben werden darf. Außerdem muss man bei der HWK/IHK (beim Nähen die HWK) gemeldet sein und Beiträge zahlen. Beim online-Verkauf braucht man außerdem eine Verpackungslizenz. Wenn man Schnittmuster oder so verwendet braucht man auch dafür die entsprechenden Lizenzen um sie gewerblich nutzen zu dürfen. Dieses ganze drumherum ist der Grund der mich noch abhält. :|
Ist ja unglaublich. Vor allem "Verpackungslizenz" :shock:

Von Kammer kann ich ein Lied singen, ich wurde zwangsverkammert mit Zwangsbeitrag natürlich.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Taschen nähen geht auch ohne den Lederladen

Beitrag von Johanna » Donnerstag 31. Oktober 2019, 18:31

Yvi das Ist legal, wenn der Mann ei en Nebenerwerb anmeldet......

Antworten

Zurück zu „Handarbeiten“