Anzeige

Mückenschreck?

allgemeine Tipps und Anregungen für den Garten
Antworten
Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Mückenschreck?

Beitrag von Westernlady » Montag 20. Mai 2013, 20:54

Wir haben eine Terasse, auf der wir uns auch gerne abends aufhalten - leider nicht nur wir, sondern auch die Mücken.
Kennt ihr Pflanzen, die in Kübeln oder Blumentöpfen Platz haben und deren Duft bei Mücken unbeliebt ist?
Am besten etwas Kleines, denn ich soll / darf diese beiden Töpfe bepflanzen.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 21. Mai 2013, 12:13

Einen eigenen Tipp hab ich leider nicht für dich, aber das hier gefunden:

Code: Alles auswählen

http://www.chefkoch.de/forum/2,45,226364/Muecken-und-Zeckenoel.htm
An Pflanzen wird sehr viel angeboten, vom Walnussbaum bis zur Tagetes, aber ob die wirklich helfen?
Selbst wenn Mücken den Geruch nicht leiden mögen, dann werden sie die Pflanzen meiden und sich auf den
"gut duftenden" Menschen daneben stürzen, oder? Dabei ist Schweißgeruch ebenso anziehend wie Parfümduft
und Alkoholdunst!!!

Wir haben recht wenig mit Mücken zu kämpfen, im Haus sind Fliegengitter an den Fenstern, auf der Terrasse hängen
Wespenfallen mit alter Schorle oder Saft/Weinresten drin, was die Fliegen und Mücken anlockt und fängt, eine Zitronella-Kerze
auf dem Tisch und das wars dann.

Ich persönlich setze drauf, mich selbst einzureiben,wenn nötig, da geh ich auf Nummer sicher!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Westernlady » Dienstag 21. Mai 2013, 13:51

Danke Sternkeks. Das mit der Zitronellakerze haben wir letztes Jahr auch gemacht. Und Räucherstäbchen haben auch geholfen. Ich hatte gehofft, dass man sie dauerhaft "abschrecken" kann. Aber deine Überlegung macht Sinn, dass sie dann auf die leckerer duftenden Menschen gehen.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 21. Mai 2013, 21:24

Ich wollte ja nicht so direkt fragen, ob ihr ein Gewässer in der Nähe habt... :wink:

Jedenfalls, wenn der Teich nicht allzu groß ist, angelegt wurde und nicht ein natürliches Wasserloch darstellt, da kannst du mal im Baumarkt fragen/schauen. Es gibt Tropfen, die man in das Wasser tut, davon sterben die Mückenlarven ab und die Mückenplage wird merklich weniger. Und JAAAA, die Mücken brauchen das Wasser zur Entwicklung -> ohne Wasser keine oder kaum Mücken!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Westernlady » Dienstag 21. Mai 2013, 23:45

Mein Freund hat da auch Wasserpflanzen und Fische drin. Er hatte mal ein Aquariengeschäft - auf Wunsch macht er es immer noch auf, aber über Sommer hat er die meisten Fische draußen. Ich hoffe mal diese Tropfen können da keinen Schaden anrichten. Im Moment sind sie (meine Freunde, nicht die Fische :lol: ) in Urlaub, da sollte ich vielleicht nicht eigenmächtig entscheiden, aber der Sommer steht ja auch noch vor der Tür.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 22. Mai 2013, 00:24

Da müsst ihr mal schauen, das steht ja drauf, ob das Zeugs fischgiftig ist. Irgendwo hab ich auch noch was davon, morgen sehe ich mal nach, wie der Name und was das überhaupt ist, falls ich das Etikett noch lesen kann! :?
Andererseits, die Fische setzt man doch eigentlich ein, damit sie sich von den Mückenlarven ernähren, oder wie seh ich das?
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Westernlady » Mittwoch 22. Mai 2013, 06:55

Danke Sternkeks.
Vielleicht liegt es ja am Mengenverhältnis von Fischen und Larven.
Es sind ja nur ganz kleine Fischchen.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Mückenschreck?

Beitrag von Johanna » Mittwoch 22. Mai 2013, 10:42

wir hatten in Köln in unserem Garten einen Teich nah beim Haus in welchem auch Fischbesatz war. Allerdings kamen ziemlich viele Libellen, Vögel nisteten ringsherum usw. Da merkten wir von Mücken nichts. Nur das Froschkonzert war zu bestimmten Zeiten nervig, aber da die Vögel auch ziemlich Laich wegfrassen hielt sich das dann wiederum in Grenzen. Nur als sich auch Reiher an dem Besatz gütlich taten, war meine Geduld zu ende. :mrgreen: Und eine zugewanderte Schmuckschildkröte fingen wir und setzten die an einem anderen Teich wieder aus.... :lol: :lol:

Antworten

Zurück zu „GartenAllgemein“