Baustelle

 

allgemeine Tipps und Anregungen für den Garten
Antworten
daz

Baustelle

Beitrag von daz » Mittwoch 12. Mai 2004, 12:52

Hei an alle Gartenfreunde,


pssst, ma ganz leise...hört ihrs? Die sind mit nem fetten Bagger und ner Fräse in unserem Garten, weiß nich genau, ob ich :cry: oder :D sein soll :?: . Aber was solls muss halt Tabula Rasa gemacht werden. Nur, DIE HAM MEINE BUCHENHECKE GESCHNITTEN, jaooooul, eigentlich sollten die nur die Hecke ein wenig von innen trimmen, naja klitzekleines Mißverständnis, kann schon mal passieren, wenn ein Ehemann (italienischer Nationalität) mit Gärtnern (kroatischer Nationalität) kommunizieren soll :? ich übe mich derweil in Gleichmut und Gelassenheit OMMMM.......(koch, wüt, Harreausrupf, *jaissesdenndiemöglichkeit* Männer :evil: Neee dooh) aber nu isses passiert und mein einziger Sichtschutz für dieses Jahr ist wech.

Sieht ein bischen aus wie Ground Zero, aber ich hab ja viel Fantasie :twisted:

es dauert halt noch ein bischen, bis ich mal anfangen kann zu pflanzen. Zuerst will ich die Lücken in der Hecke schließen, aber nich mit Friedhofsgrün, lieber was blühendes wie Jasmin, Sommerflieder, Felsenbirne etc. falls ihr da schöne Tipps habt, mein Garten und ich sind jetzt für alles offen :shock: :lol: . So das ist der Stand der Dinge bis baldi Liebe Grüße daz

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1161
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Beitrag von Biki » Mittwoch 12. Mai 2004, 14:57

Hallo daz,

ja ja, das mit der Komunikation ist nicht immer so einfach.

Wegen dem Sichtschutz - da könntest du schnell eine Reihe Sonnenblumen sähen. Dann ist es nicht ganz so nackig dieses Jahr.
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 12. Mai 2004, 18:02

Ja, und daran kannst Du ein paar Wicken hochranken lassen (die reichern den Boden mit Stickstoff an --> haste gleich Dünger für die Sonnenblumen, die je sogenannte Starkzehrer sind) ! Das sieht toll aus, bringt Sichtschutz, und Sonnenblumen mit kleinen bunten Blüten untenrum sieht man selten, -->gibt Gesprächsstoff!!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

daz

Beitrag von daz » Mittwoch 12. Mai 2004, 18:04

Hei Biki,

danke für den Tipp *ismirgarnicheingefallen*. Die sind sowieso so schön mit ihren Großmüttergesichtern. Nur wie gehe ich am besten vor? Habs schonmal versucht und sind nicht wirklich was geworden. Muss ich die vorziehen? Liebe Grüße daz

mariposa

Beitrag von mariposa » Mittwoch 12. Mai 2004, 18:42

Hallo, daz,

Sonnenblumen müssen eigentlich nicht vorgezogen werden. Da aber die Schnecken gern die kleinen frischen Triebe fressen, sähe ich die Kerne meist erst in einem Blumentopf aus, den ich in schneckensicherer Entfernung oder Höhe aufstelle. Wenn sie ca. 10 cm hoch sind, kommen sie dann an den festgelegten Platz. Es gibt ja auch Sonnenblumen, die mehrere Blüten an einem Stiel haben, die sind dann etwas fülliger. :)

@sternkeks: Das mit den Wicken ist eine gute Idee. Allerdings müssen da die Sonnenblumen schon ein bisschen groß sein, sonst wachsen die Wicken in die Luft :wink:

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1161
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Beitrag von Biki » Donnerstag 13. Mai 2004, 09:13

Ich habe meine Sonnenblumenkerne einfach vor zwei Wochen in den Boden gesteckt. Die ersten Pflänzchen spriessen nun schon.

Die Wicken würde ich dann so nach zwei Wochen dazusäen - ich denke dann sollte es klappen.

Gesehen habe ich so eine Kombination auch noch nie, aber ich kann es mir sehr gut vorstellen.
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 13. Mai 2004, 10:33

Die Idee ist auch nicht auf meinem Mist gewachsen, hab ich aus meinem Biogartenbuch, da gibts auch noch die Kombination Mais mit Erbsen dran hochrankenlassen, die ich auch schon erfolgreich ausprobiert habe.
Eine Feuerbohnenhecke ist auch gut, braucht aber was zum festhalten. Die Bohnen sind einjährig, wachsen schnell und dicht und haben weiße und rote große Blüten. Also auch ein prima Sichtschutz, den ich schon aus Opas Zeiten, also seit ca 50 Jahren kenne!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Zwiebel

Beitrag von Zwiebel » Donnerstag 13. Mai 2004, 21:33

aarrghh, das hätte ich alles vorher wissen müssen. Jetzt hab ich hier und da was *angeflickt* und zwischengepflanzt! Sieht nicht so erquicklich aus, aber der Mensch freut sich. Hab sogar ein paar Topinambur gesetzt, sehr zur Freude meines Mannes, der jetzt auf eine reiche Ernte seiner Hecke hofft :roll:
Und Buschmalven, und dazwischen schüchterne Versuche von Buchsbaum, die in 10 Jahren wohl das erstemal zu schneiden sind :lol:
Und dann noch den verkehrten Ceanothus (Säckelblume) der jetzt mehr kriecht, als das er steht.... :shock: :lol:
ach, ich werd mich schon da *durchpflanzen* und schneiden :104:

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3776
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Freitag 14. Mai 2004, 12:47

Hallo daz, Du hast was von Sommerflieder und Felsenbirne geschrieben. Ich hatte früher in meinem Garten einen weissen und einen rosa blühenden Blumenhartriegel. Sieht auch hübsch aus, wenn Du Lücken schließen musst.
Ausserdem hab ich in einem anderen Garten mal gesehen, wie Jemand Clematis an anderen Büschen hochranken liess und die blühen ja auch wunderschön....
Viel Erfolg

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3776
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Freitag 14. Mai 2004, 12:49

hab ich doch glatt vergessen, bei Clematis musst Du unbedingt den "Fuß" beschatten

Antworten
Anzeige

Zurück zu „GartenAllgemein“