Im Blumentopf -Schimmel

 

Blumen und Sträucher aller Art
Antworten
Goldengate
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 12. August 2009, 22:02
Wohnort: Baden Württemberg

Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Goldengate » Mittwoch 9. Dezember 2009, 18:54

Heute habe ich festgestellt, dass bei einigen Blumentöpfe, die auf der Fensterbank stehen sich etzwas Schimmel angesetzt hat.
Wer hat einen guten Rat??

Benutzeravatar
Nightlove
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 21:39
Wohnort: Nähe von Hamburg

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Nightlove » Mittwoch 9. Dezember 2009, 19:30

ist meist nur kalka aus den tontöpfen ( wenn du denn tontöpfe hast ) bzw das kalkhaltige wasser, vom gießen setzt es sich oben ab und nach jedem gießen immer mehr.... irgendwann siehst es.
da hilft meist einfach mit ner gabel o.ä. die erde oben etwas "umgraben" so wie es im garten auch anlockerst. das reicht meist schon aus.
ansonsten wenns zu schnell wiederkommt blumenerde wechseln, neuen beutel dann ist an der alten irgendwas verkehrt, topf auskochen und neu einpflanzen. sollte reichen.
Bild

Goldengate
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 12. August 2009, 22:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Goldengate » Freitag 11. Dezember 2009, 17:15

Nightlove , vielen Dank für deine Antwort.
Ja, ich kann mir vorstellen, dass es wirklich von unserem Kalkhaltigen Wasser komm.
Am besten wechsle ich die Töpfe. aber erst nach Weihnachten, solange müssen die Blumen noch warten.
Liebe Grüsse

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Sternkeks » Freitag 11. Dezember 2009, 18:02

Falls es richtiger Schimmel ist, musst du tatsächlich umtopfen, die Töpfe mit heißem Essigwasser ausschrubben und ganz neue Erde nehmen.
Bei Schimmel sind es oft auch runter gefallene Blätter, die oben auf der Topferde liegen. Manchmal hilft es dann, nur die oberste Schicht Erde mit dem Schimmel weg zu tun und durch Sand zu ersetzen.

Gegen das Kalkwasser kannst du mit Torfbeutelchen angehen: etwas Torf, (der ist ja "sauer")pro Liter etwa 1 Esslöffel, in ein Stück alten Nylonstrumpf füllen, zubinden und mit dem Bindfaden am Henkel der Gießkanne festmachen, so dass das Säckchen im Wasser hängt wie ein Teebeutel.
Gebrauchtes Kaffeemehl geht auch, is auch sauer und gut gegen Kalk!

Nach zweimaligem Wiederauffüllen der Gießkanne ist Torf oder Kaffeemehl "verbraucht" und muss erneuert werden.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Araxie
Beiträge: 69
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 10:27
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Araxie » Freitag 11. Dezember 2009, 19:58

Das ist ja mal ein toller Tip
Hab auch die häßlichen Kalkränder,aber das hab ich ja noch nie gehört
werds mal ausprobieren. :D

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Sternkeks » Freitag 11. Dezember 2009, 20:18

Na ja, Kalkflecken wegmachen oder verkalkte Geräte wieder fit geht doch auch nur mit Säure (Essig/Zitronensäure = Entkalker)
Man kann das Gießwasser auch gut durchkochen und abkühlen lassen, aber dann verkalkt der Wasserkocher sehr, sehr schnell!

Am allerbesten nimmt man Regenwasser für die Pflanzen, aber in einer Etagenwohnung ist das schwer zu beschaffen! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Goldengate
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 12. August 2009, 22:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Goldengate » Samstag 12. Dezember 2009, 14:26

Im Sommer habe ich immer Regenwasser, dass in einer Tonne gesammelt wird, aber im Winter
ist es halt schwer, werde mal alles audprobieren. Danke

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Sternkeks » Samstag 12. Dezember 2009, 15:32

Ich hab Regenwasser in der Waschküche gebunkert, in größeren Eimern, und alle großen Gartengießkannen sind voll.
Das kann ich im Winter immer wieder nachfüllen, wenns mal nicht so schlimm friert. Ich hab ne kleine Regentonne aus Metall (alter Waschkübel) der geht auch bei Frost nicht kaputt!
Eigentlich überflüssig, das Ganze, weil wir total weiches Leitungswasser haben, aber trotzdem... :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Goldengate
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 12. August 2009, 22:02
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von Goldengate » Montag 14. Dezember 2009, 16:51

Bei uns ist das Leitungswasser sehr stark kalkhaltig. Das merkt man wenn mal Leitungswasser länger in einer Blumenvase steht. Aber es wird immer wieder von der Stadt aufmerksam gemacht, dass man es ohne weiteres trinken kann.

suserl
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 06:31
Wohnort: Bayern

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von suserl » Montag 14. Dezember 2009, 19:33

kalkhaltiges Wasser ist gesünder zum Trinken als weiches Wasser, da der Kalk die Mineralien Mg un Ca enthält und die die Wasserhärte ausmachen. Also kannst Du Dein kalkhaltiges Wasser ohne Bedenken trinken. :wink3:

cystuskraut

Re: Im Blumentopf -Schimmel

Beitrag von cystuskraut » Dienstag 15. Dezember 2009, 00:31

Ich trinke auch unser sehr kalkhaltiges Wasser !!

Antworten
Anzeige

Zurück zu „BlumenGarten“