Flammendes Käthchen (Kalanchoe)

 

So grünen und blühen sie am schönsten
Antworten
mariposa

Flammendes Käthchen (Kalanchoe)

Beitrag von mariposa » Samstag 20. März 2004, 13:26

Der Heimatstandort der Pflanze ist Madagaskar, wo die Kalanchoe als 30 cm hoher Halbstrauch wächst. Es gibt über 200 Arten, dazu gehören auch das Madagaskarglöckchen, Echeverien, Fetthenne, Affenbrotbaum und das Brutblatt. Die Kalanchoe ist eine pflegeleichte Pflanze mit dickfleischigen Blättern. Es gibt die Pflanze inzwischen in allen möglichen Blütenfarben.
Blütezeit des Flammenden Käthchens ist Februar bis Mai. Der Standort sollte hell und sonnig, im Sommer warm und im Winter bei mindestens 15 Grad C sein (die anderen Arten bei 10-14 Grad). Im Sommer wird die Pflanze mäßig gegossen (lieber einmal zu wenig als zu viel). Im Winter fast trocken halten. Das Flammende Käthchen sollte von März bis August alle 14 Tage mit einem Blumendünger gedüngt werden. Die anderen Arten erhalten alle 4 Wochen einen Kakteendünger.
Die Vermehrung erfolgt im Frühjahr oder Sommer durch Stecklinge bzw. Brutpflänzchen.

TIPP: Viele werfen die Fl. Käthchen nach dem Blühen weg. Das muss nicht sein. Alle Kalanchoe sind Kurztagspflanzen. Wenn also die Pflanze wieder bzw. nochmals blühen soll, deckt man sie etwa 2 Monate lang täglich 16 Stunden mit einem Karton oder Eimer ab und veranlasst durch diese „Kurztage“ die Bildung neuer Blüten. Es dauert dann nochmals 2 Monate bis das Fl. Käthchen wieder so prächtig blüht wie zuvor.

angie

Beitrag von angie » Sonntag 21. März 2004, 11:10

Hallo mariposa, :blume:
danke für den tollen Tip.:klatsch: Hab die Tage ein Flammendes Käthchen (Kalanchoe) geschenkt bekommen.Sehen in der Blüte immer toll aus. Hab schon mal so eine gehabt,hatte aber kein Glück damit und hab sie dann gleich weggeworfen.Werde das dann mal so handhaben,wie Du es beschrieben hast,mal sehen was drauß wird. :wink:

Gruß angie

mariposa

Beitrag von mariposa » Sonntag 21. März 2004, 19:03

Um sie wieder zum Blühen zu bringen, habe ich auch noch nicht ausprobiert. Werde es aber probieren, denn ich habe auch zwei dieser Pflanzen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3647
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Montag 22. März 2004, 09:55

Hi Mariposa, Du weisst so viel über Pflanzen, kannst Du mir sagen ob das flammende Käthchen auch was ist für die totale Südseite mit sehr viel Sonne? Mein Bogenhanf fängt nach nur einem Jahr zu blühen an. Hat schon 3 Blütenrispen, dabei heißt es doch, daß es eine Seltenheit wäre, wenn er blüht. Ich führe das wirklich auf diese immense direkte Sonneneinstrahlung zurück. Und kennst Du da noch andere Pflanzen, für die so ein Standort gut ist? Ich hab da einige Mühe was zu finden..... Früher wars einfacher für mich, da hatte ich mehr Möglichkeiten, aber jetzt leider nicht mehr. Danke schon mal im Voraus
Johanna :blume:

mariposa

Beitrag von mariposa » Montag 22. März 2004, 18:44

Das Fl. Käthchen mag es ja sonnig, das kannst du in die volle Sonne stellen.
Der Bogenhanf blüht eigentlich nur, wenn die Pflanze schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Das haste Glück gehabt.
Für die heißen und sonnigen Standorte sind vor allem die Dickblattgewächse geeignet, Roseneibisch, Blutblume, Passionsblume, Blattpelargonien, Palmlilie, Dattelpalme, Topfrose, Flaschenpflanze.
Das wären erst mal auf die Schnelle ein paar. Habe jetzt aber im Moment keine Bilder dazu.
ich schau mal, ob ich noch andere Pflanzen finde. Vielleicht kennt von den anderen hier im Forum noch jemand Pflanzen, die voll in die Sonne können.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3647
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Dienstag 23. März 2004, 09:18

Hi Mariposa, das war echt lieb von Dir, so schnell zu antworten. Nur noch etwas, was ich vergessen habe, für Palmenarten habe ich leider keinen Platz, da nur ein schmales Fensterbrett - und das auch nur auf eine Länge von ca. 1,50 m zur Verfügung steht :-))
Passionsblume hatte ich schon mal die ist mir leider eingegangen, aber vielleicht hatte sie damals zu wenig Licht und Sonne. Danke ich werde es erst mal damit versuchen
:125:
Gruß von Johanna

mariposa

Beitrag von mariposa » Dienstag 23. März 2004, 11:47

Einen vollsonnigen Standort mögen auch noch: Jacobslilie, Zimmerhafer, Schopflilie, Madagaskar-Palme, Myrte, Lebende Steine und Mittagsblumen.
Wie du siehst, johanna, gibt es eigentlich eine Menge von Zimmerpflanzen, die volle Sonne mögen und auch vertragen.
Wenn du über eine bestimmte Pflanze etwas wissen möchtest, dann frage. Alles weiß ich auch nicht :104: , aber ich habe auch ein paar schlaue Bücher und einige aus dem Forum kennen sich auch gut im Pflanzenbereich aus.
:wink3:

Antworten
Anzeige

Zurück zu „ZimmerGarten“