Fränkischer Rahmkuchen

 

für den Nachmittagskaffee und den großen Besuch
Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Mama48 » Samstag 6. September 2014, 11:14

Als Kind liebte ich immer den Rahmkuchen, der zur Kommunion oder zu Hochzeiten im Dorf-Backofen gebacken wurde.
Hier habe ich nun dieses alte, einfache, aber sehr leckere Rezept:

Hefeteig für Blechkuchen herstellen und auf ein (tiefes) gut gefettetes Backblech ausrollen.

Belag:
400g Saure Sahne
250g Süße Sahne
6 Eßlöffel Zucker (oder nach Geschmack)

Saure und süße Sahne und den Zucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen glattrühren und auf dem Hefeteig verteilen.

Bei 180° ca. 30 Minuten backen (mittlere Schiene), bis sich auf dem Belag überall so kleine Bläschen bilden.

Wenig Zutaten, wenig Arbeit, aber ein sehr leckerer Kuchen (Rezept aus der "guten alten Zeit").

LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Mama48 » Samstag 6. September 2014, 11:16

UPS!!!!!!!! Es werden nur 250g süße Sahne genommen!!!!!!!!!!!
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1121
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Biki » Montag 8. September 2014, 09:43

Hab's geändert, Mama48.

Kann man zwischen Hefeteig und Belag auch Obst legen?
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4471
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Sternkeks » Montag 8. September 2014, 12:15

Das hört sich so an, wie unsere Backhauskuchen - hmmmm, lecker! Nur die Menge für 120 Kuchen à 90cm Durchmesser ist etwas größer! :lol:

Und ja, Biki, wir legen da Obst dazu, nicht allzu dick, was immer wir (im Mai) kaufen können und selber eingefroren/gelagert haben: Äpfel, Pflaumen, Johannis-, Stachel-, Him- Brom-, Heidelbeeren. Die Rahmmischung wird hier kurz "Guss" genannt!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Mama48 » Montag 8. September 2014, 18:29

Biki hat geschrieben:Hab's geändert, Mama48.

Kann man zwischen Hefeteig und Belag auch Obst legen?
Obst hab ich noch nicht probiert. Denke mal so lange es nicht all zu saftig ist (dann evtl. vorher Semmelbrösel auf den Teig geben), denn der Rahm, besonders der süße, ist ja schon ziemlich flüssig, vor dem Backen natürlich.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Mama48 » Montag 8. September 2014, 18:30

Biki hat geschrieben:Hab's geändert, Mama48.

Kann man zwischen Hefeteig und Belag auch Obst legen?
Vielen Dank für's ändern, Biki.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Mama48 » Montag 8. September 2014, 18:36

Sternkeks hat geschrieben:Das hört sich so an, wie unsere Backhauskuchen - hmmmm, lecker! Nur die Menge für 120 Kuchen à 90cm Durchmesser ist etwas größer! :lol:

Und ja, Biki, wir legen da Obst dazu, nicht allzu dick, was immer wir (im Mai) kaufen können und selber eingefroren/gelagert haben: Äpfel, Pflaumen, Johannis-, Stachel-, Him- Brom-, Heidelbeeren. Die Rahmmischung wird hier kurz "Guss" genannt!
Ja genau, Sternkeks. Diese riesigen Kuchen habe ich immer geliebt...... Ich dachte immer es wären Käsekuchen (Kindheitserinnerung) gewesen, bis ich jetzt zufällig auf dieses "Rahm-Kuchen-Rezept" gestoßen bin. Und ich habe weiß Gott wie viele verschiedene Käsekuchen Rezepte ausprobirt auf der Suche nach dem richtigen Rezept... Kein Wunder daß meine "Käsekuchen" nie so geschmeckt haben, hat ja nicht mal Quark drin :) :wink: .
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4471
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Sternkeks » Montag 8. September 2014, 20:27

Dann kommst du am Besten am 1. Mai 2015 zu uns zum Backhausfest!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1121
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Biki » Dienstag 23. September 2014, 15:44

So - ich hab's am Wochenende mal ausprobiert. Da ich Hefeteig am liebsten nur ganz frisch esse und wir nicht genug Leute sind, damit der Kuchen ausgegessen wird, habe ich eine Variation gemacht.

Rührteig aus:
2 Eiern
80g Butter
80g Zucker
1 Vanillezucker
200g Mehl
2 Teel. Backpulver
etwas Milch

Äpfel drauf
und dann den Guß aus der Hälfte der Zutaten.
Das Ganze in einer großen Springform.

Ich muss euch sagen, ich bin ganz begeistert (meine Familie auch). Ist total saftig und schmeckt super.
Dankeschön für diesen Backtipp.
Biki

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Mama48 » Dienstag 23. September 2014, 18:54

@ Biki: So werde ich ihn beim nächsten mal auch machen.
Danke für DEINEN! Backtipp!!!! :wink: .
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von clara » Mittwoch 24. September 2014, 19:44

Ich mag zwar Hefeteig, aber ich mach ihn nicht gerne. Das mit dem Rührteig klingt gut.

Ist die Backzeit die gleiche, Biki???
Liebe Grüße von clara

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1121
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Biki » Mittwoch 24. September 2014, 20:07

Mit der Backzeit richte ich mich immer nach den Angaben des Backofenherstellers. *g*
Bei mir sind es ca. 50 min bei 150-160 Grad.

Bei dem Guß ist mir allerdings ein Fehler unterlaufen - ich hab 200g saure Sahen und 250g süsse Sahne genommen - also die süsse Sahne nicht halbiert. Egal wie - er war sehr lecker. ;)
Biki

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von clara » Freitag 26. September 2014, 12:49

Danke, Biki.
Ach herjeh, ich glaube, meinen Backofenhersteller gibts gar nicht mehr. Da kann ich ihn nicht mehr fragen. :lol: Aber so ungefähr weiß ich dann schon Bescheid.
Liebe Grüße von clara

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1121
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von Biki » Freitag 26. September 2014, 13:11

Es sind ja auch immer nur ungefähre Vorgaben. Bei mir kommt gegen Ende der Backzeit immer das Holz-Stäbchen und dann entscheide ich, wie lange der Kuchen noch im Ofen bleiben muss.
Biki

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Fränkischer Rahmkuchen

Beitrag von clara » Samstag 27. September 2014, 19:38

Die Stäbchenprobe mache ich auch und bisher hat alles geklappt. :D
Liebe Grüße von clara

Antworten
Anzeige

Zurück zu „Torten + Kleingebäck“