Anzeige

russischer Matjessalat

Festtagsbraten, Grillparty, schnelle Gerichte ...
Antworten
Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

russischer Matjessalat

Beitrag von Johanna » Samstag 20. September 2014, 14:42

keine Hauptspeise aber ein prima Abendessen

Russischer Matjessalat
„Schaf im Pelz“

bin im Netz auf etwas gestossen, was ich dann aber nach Vergleichen und ausprobieren abgeändert habe. Wer Fisch/Matjesliebhaber ist, dem wird das genau so schmecken wie uns. Man braucht dazu

1. gekochte Kartoffeln (am besten vom Vortag) auf der groben Reibe gerieben und eine Kartoffel in dünne Scheiben geschnitten
2. Matjesfilet etwas gewässert und klein gewürfelt
3. Zwiebel fein gehobelt und den grössten Teil zusätzlich gehackt
4. gekochte Möhren (auch grob auf der Reibe gerieben)
5. rote Bete (Fertig am Gemüsestand – auf der Reibe gerieben)
6. hart gekochte Eier geachtelt
wenn man möchte, zum verzieren noch etwas grünes z.B. Lauchzwiebeln oder fein geschnittene Lauchringe

für die Creme habe ich
fertige Salatcreme mit Schmand verrühren

auf einem Teller legt man den Boden mit den dünnen Scheiben Kartoffeln aus – darauf gibt man dann kleingewürfelten Matjes und über die Matjesstücke gehackte Zwiebelstücke.
Das Ganze wird nun mit der Creme dünn bestrichen.
Darauf schichtet man dann die geriebenen Kartoffeln und bestreicht das Ganze wieder mit der Creme. Jetzt legt man eine Schicht von den gekochten und geriebenen Möhren darauf und schmiert wieder eine dünne Schicht Creme darüber. Und jetzt kommen die geraffelten rote Bete darüber. Den Abschluß bildet dann eine Cremeschicht. Man kann jetzt auch wieder mit Matjes, Zwiebel, Creme, Kartoffeln usw. mehrere Schichten übereinander „bauen“.
Abschließende Schicht ist immer eine Creme.
Das Ganze wird dann noch umlegt mit gehobelten Zwiebeln, den hartgekochten und geachtelten Eiern und obendrauf wird mit den restlichen gehobelten Möhren verziert, sowie mit den Ringen der Lauchzwiebel.
Es hört bzw. liest sich sehr aufwändig, ist es aber nicht. Nach dem Durchziehen im Kühlschrank ist das Gebilde einfach nur noch lecker. Ich habe es früh morgens zusammengestellt und am Abend hat es uns ganz toll geschmeckt.
Mengenangaben kann ich nur insofern machen dass ich „unsere“ Mengen für zwei Personen zugrunde lege. Das wären dann 2 mittlere Kartoffeln, 1 Kugel rote Bete, 1-2 Möhren, 1 Gemüsezwiebel (da bleibt etwas Rest), 2 Matjesfilet, 3 Eier
für die Creme habe ich ungefähr einen halben Becher Schmand und nochmal die gleiche Menge Salatcreme verbraucht. Würzen braucht man das Ganze nicht, da die Matjes während dem Durchziehen genügend Salz abgeben.
Wenn man keine Gemüsezwiebeln sondern normale Zwiebeln nimmt, kann man diese auch kurz im kochenden Salzwasser (mit einem Lorbeerblatt) blanchieren, um ihnen die Schärfe etwas zu nehmen.
Und jetzt wünsche ich guten Appetit

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: russischer Matjessalat

Beitrag von Sternkeks » Samstag 20. September 2014, 15:14

Also mit OHNE Fisch :wink: kann ich mir das auch sehr lecker vorstellen: entweder ganz ohne Fisch/Fleisch oder auch mit gewürfeltem gekochten oder mit rohem Schinken, Bratenresten oder ganz profan irgendwelche Wurst dazu. (Lyoner/Jagdwurst/Cabanossi/Stadtwurst...)

Wegen dem Fisch nur einen Stern, für den Rest 10!!! :lol:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: russischer Matjessalat

Beitrag von Johanna » Sonntag 21. September 2014, 11:09

dann würde ich die Eier in Scheiben schneiden und als Lage dazwischen packen - aber dann musst Du unbedingt den Rest auch würzen - sonst fehlt Salz!! :lol: :lol:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: russischer Matjessalat

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 21. September 2014, 12:19

Na, das glaubste wohl, dass ich das auch noch schaffe! :mrgreen:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Antworten

Zurück zu „Die Hauptspeise“