Anzeige

Bortschsuppe ohne Fleisch

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3290
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Bortschsuppe ohne Fleisch

Beitrag von Ivi » Freitag 15. März 2013, 21:19

Bei unserem Ernährungskrus letztes Jahr haben wir auch einen rote-Beete-Salat gemacht mit Apfel und Zwiebel. Falls jemand Interesse hat suche ich das Rezept raus. War wirklich lecker!
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

Re: Bortschsuppe ohne Fleisch

Beitrag von Hedwig » Samstag 16. März 2013, 10:53

mh :cookie:

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Bortschsuppe ohne Fleisch

Beitrag von Johanna » Samstag 20. April 2013, 14:30

Sternkeks hat geschrieben:......Aber zu einem feinen Parmaschinken -oder auch gekochtem Schinken- oder kaltem Braten oder Hühnchen könnte ich mir das gut vorstellen.
Is notiert! :wink3:
bei mir gibt es das heute abend - Rote-Bete-Tartar mit gebratenen Filetspitzen. Die würze ich normal, bestäube sie mit Mehl und ziehe sie dann durch geschlagenes Eiweiss. Sind in der Pfanne in Nullkommanichts fertig....

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 665
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bortschsuppe ohne Fleisch

Beitrag von mary » Freitag 16. September 2016, 16:22

Für Bortsch nehme man einen größeren Topf, kocht irgendein Fleisch, kann Rind sein, aber auch Schweinerippchen. Zwiebel dazu tun, im Ganzen. Fleisch rausnehmen.
Dann klein geschnittene Rote Beete dazu tun, kann in Scheiben oder Streifen geschnitten werden, nicht zu groß, damit sie später auf den Löffel passt. Ein paar in Scheiben geschnittene Möhren. Eine kleine Dose rote Bohnen. Für ukrainische Version nimmt man statt Bohnen etwas Sauerkraut. Alles gut kochen, zum Schluss 1- 2 kleine Sahnen dazu tun. Kartoffeln extra kochen und dazu auftischen, also in die Suppe rein. Gewürzt wird dies ganz normal, Salz, etwas Vegeta, Prise Kümmel macht sich auch gut.
Anfang des Sommers schmeckt es super, wenn man "das Grünzeugs", also Blattzeug der roten Beete mit in der Suppe kocht, und natürlich verspeist. Voraussetzung ist natürlich, wenn man rote Beete im Gemüsegarten hat.

Guten Appetit :wink3:

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 665
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bortschsuppe ohne Fleisch

Beitrag von mary » Freitag 16. September 2016, 16:24

Ohne Fleisch bzw. Fleischbrühe, schmeckt die Suppe etwas gewöhnungsbedürftig, zumindest für mich :twisted:

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1105
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Bortschsuppe ohne Fleisch

Beitrag von Biki » Samstag 17. September 2016, 11:25

Also ich finde auch, dass man (vorausgesetzt man verträgt es gesundheitlich) Rezepte die ursprünglich mit Fleisch angedacht sind auch mit Fleisch kochen sollte.
Biki

Antworten

Zurück zu „Die Vorspeise“