Anzeige

MSM

Erste Hilfe bei Krankheiten
Benutzeravatar
Lilly
Beiträge: 131
Registriert: Montag 5. September 2011, 18:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

MSM

Beitrag von Lilly » Montag 17. Oktober 2011, 11:10

Der nette Arzt von Bonn hat mir auch noch Johanniskrautöl- bzw. Tinktur für die Nervenschmerzen empfohlen.
Leider ist das auch nicht so einfach zu bekommen und ich wurde erst in einem Bioladen heute Mittag fündig. Der Inhaber bestellt es mir und ich kann es die nächste Woche dann abholen.

Allerdings hat er mir noch etwas anderes empfohlen und zwar heißt das:
MSM (Methyl-Sulfonyl-Methan) und ist organischer Schwefel.
Wir sind ins Gespräch gekommen und da hat er mir erzählt, dass er seit einem schweren Unfall an heftigen Nervenschmerzen im Bereich des ganzen Rückens leidet. Und er hat auch eine Trigemusneuralgie.
Und seit er dieses MSM einnehmen würde, wäre er ein ganz anderer Mensch.
Er hätte es mittlerweile schon sehr vielen seinen Kunden empfohlen, auch solchen, die an der Fibro, an Rheuma oder starken Nervenschmerzen leiden würden und bisher hätte es allen geholfen.

Er hat mir jetzt 10 Tabletten abgepackt und ich soll die einfach mal probieren. Dazu hat er mir noch jede Menge Infomaterial mitgegeben und ich habe jetzt auch mal im Internet danach gegoogelt.
Das Zeugs soll...ich sage jetzt mal angeblich....bei sehr vielen Krankheiten helfen, wie z. B. bei chronischen Schmerzen, Nervenleiden, Rheuma, Fibro, Hormonschwankungen, Akne, Pilzerkrankungen, Muskelschmerzen, Allergien, Diabetes, Migräne, Krampfadern und noch vieles mehr.
Und es hätte keinerlei Nebenwirkungen.

Wenn ich ehrlich sein soll, ich habe gar nicht gewusst, dass Schwefel in unserem Körper so eine große Aufgabe hat und für so vieles zuständig ist.


Wie ich schon Vero geschrieben habe, wenn man selbst betroffen ist dann klammert man sich an jeden Strohhalm. So ist es natürlich auch bei mir.

Kennt denn jemand dieses Mittel bzw. hat es selbst schon einmal ausprobiert?

LG Lilly
Liebe Grüße Lilly

Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 12:32

Lilly,
warst du schon in einer Schmerzambulanz, bzw. beim Anästhesisten ("Narkosearzt")?
Diese Ärzte sind nämlich für die behandlung chronischer schmerzen zuständig.
Es nennt sich Multimodale Schmerztherapie- MMS- und das Konzept umfasst paar dinge, die bei dem patienten angewendet werden. Neben medikamentöser Schmerztherapie auch Physiotherapie und Psychotherapie.
Ich würde dir raten, dich in dieser richtung zu orientieren, da MMS sehr gute Erfolge verzeichnet.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: MSM

Beitrag von Sternkeks » Montag 17. Oktober 2011, 15:18

Dass medikamentöse Schmerztherapien heftigste Nebenwirkungen und auch Langzeitschäden
verursachen können, sollte man aber bei aller Liebe nicht außer Acht lassen! Leberschäden, Darmlähmung (Tramal)
merkwürdiger Weise sogar Schmerzen sind fast die Regel!
Der Narkosearzt im Krankenhaus hatte vor der OP wörtlich zu mir gesagt:
"Eine Narkose ist IMMER eine kleine Vergiftung, kontrolliert und dosiert zwar, aber eine Vergiftung, sonst würden Sie ja nicht bewußtlos!"
Und schwere Schmerzmittel müssen nicht unbedingt, aber können süchtig machen.
Da muss man wirklich Risiko und Nutzen sorgfältig abwägen.

Lilly, wenns wirklich keine Nachteile hat, würde ich das ausprobieren. Im schlimmsten Falle hilft es nichts, aber schadet höchstens deinem Geldbeutel.
Chemie kannst du dir dann immer noch einpfeifen! :wink:
Du kennst ja sicher auch den Schulmedizinerspruch, dass etwas nichts nützen kann, wenn es keine Nebenwirkungen hat.
Für mich hat der keine Bedeutung, ich sage mir immer "wer heilt hat Recht"!!! Betonung auf HEILT!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Vero
Beiträge: 327
Registriert: Mittwoch 14. September 2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: MSM

Beitrag von Vero » Montag 17. Oktober 2011, 16:08

Lilly, das hört sich jetzt vllcht berechnend an (ist es auch :lol: )
ich möchte dich erst mal als Versuchskaninchen mit MSM starten lassen.....
wenn du dann gute Erfolge verspürst wirst du sicher darüber berichten.
Siehste und dann nehme ich es auch.
Also abwarten und Tee trinken :wink:
In der Zwischenzeit habe ich dann Zeit mein Buch zu lesen, hoffe es kommt morgen an...hahaha

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 16:19

Sternkeks, darüber kann man polemisieren. Auch, welche "Nebenwirkungen" im Körper und Psyche jahrelange chronische Schmerzen verursachen.

So am Rande, Tramal ist längst out.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: MSM

Beitrag von Sternkeks » Montag 17. Oktober 2011, 16:30

So lange nu auch wieder nicht! Mein Vater hat es bekommen bis Juni diesen Jahres (Nordrheinwestfalen!)
und für mich stand es hier in Thüringen im Juli nach meiner OP auf dem Nachttisch bereit. Habs aber nicht genommen,
weil ich glücklicherweise keine Schmerzen (nur ganz wenig) hatte! Also Tramal ist "längst" out???
Kann ja auch sein, dass es nur noch für Kassenpatienten verschrieben wird und die Privaten was "besseres" kriegen? Keine Ahnung!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 16:47

Dazu kann ich nichts sagen, wie es in NRW und mit bestimmten patienten verfahren wird, ich kann dir nur versichern, daß du im niedersächsischen Krankenhaus kein Tramal findest, das wird nur noch selten und wenn überhaupt, dann "sonder"bestellt.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: MSM

Beitrag von Sternkeks » Montag 17. Oktober 2011, 16:56

O.K. so kann eben jeder nur von seinen eigenen Erfahrungen berichten!

Davon ab, find ich es mehr als merkwürdig, dass sowas in den verschiedenen Bundesländern
so unterschiedlich gehandhabt wird. Gibt es nicht ein "Einiges Deutschland" ??? (Fragt ein "dummer" Belgier) :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 17:06

Sternkeks hat geschrieben:Davon ab, find ich es mehr als merkwürdig, dass sowas in den verschiedenen Bundesländern
so unterschiedlich gehandhabt wird.
Dafür finde ich mehr als merkwürdig, daß Niedersachsen das einzige Bundesland ist, in dem es keine Lernmittelfreiheit gibt, und saftige Studiengebühr obendrauf.

Vielleicht glätten sie das dann mit der Abschaffung von dem teufelszeug Tramal, wer weiss? :wink:

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 17:11

Sternkeks hat geschrieben:O.K. so kann eben jeder nur von seinen eigenen Erfahrungen berichten!
Da ich nicht so empfänglich für Hausmittel bin, keine Bachblüte und sonstiges Schüsslersalz bei mir wirkt, bin ich ein Freund der Schulmedizin.

Auch wenn ich mich selbst mit keinen chronischen schmerzen rumplage, weiß ich dennoch, daß eine gezielte MMS- Therapie bei vielen schnell und zuverlässig wirkt, und die Patienten nach 10- 12 Tagen relativ beschwerdenfrei nach Hause entlassen werden. Ist doch schon was, finde ich. Und nur deshalb habe ich diese Therapie empfohlen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: MSM

Beitrag von Johanna » Montag 17. Oktober 2011, 17:21

also ich weiss definitiv, dass Tramal in Hessen und in Bayern noch lange nicht out sind.....
ich möchte betonen, dass ich das nicht nehme, aber ich weiss dass ein Bekannter dieses Teufelszeug schluckt und unser "Freund des Hauses" der mittlerweile in Bayern lebt nahm es auch - ist allerdings mittlerweile auf andere "Schmerzhämmer" umgestellt worden

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 17:23

Es ist doch keine große Sache, als potentieller Patient eine Tramalunverträglichkeit anzugeben- dann bekommt man auch kein Tramal, sondern andere, verträglichere Mittel gegen eventuelle Schmerzen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: MSM

Beitrag von Johanna » Montag 17. Oktober 2011, 17:29

Mary der Witz ist doch, dass beide keine Tramalunverträglichkeit haben!

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: MSM

Beitrag von mary » Montag 17. Oktober 2011, 18:07

Wenn sie obendrein auf Tramal schwören und gerne nehmen, würde ich als Aussenstehender auch kein moralisches Problem damit haben.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: MSM

Beitrag von Ivi » Montag 17. Oktober 2011, 20:21

Ich hatte vor 5 Jahren zwei mal einen Hexenschuss und konnte mich kaum rühren. Eine Spritze wollte ich nicht, da habe ich auch Tramal-Tabletten bekommen gegen die Schmerzen. Dazu natürlich auch was zur Lockerung der Muskulatur, damit das wieder abklingt. Da habe ich die Tramal-Tabletten geliebt!
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Antworten

Zurück zu „Großmutter's Hausmittel“