Drehschwindel

 

Vorbeugung und Pflege
Antworten
Stierfrau
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 14. April 2018, 10:31
Wohnort: Norddeutschland

Drehschwindel

Beitrag von Stierfrau » Mittwoch 23. November 2022, 18:17



Gestern hatte ich einen Drehschwindel und bin mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gekommen und dann gleich in die HNO-Abteilung. Habt ihr das schon einmal gehabt???? Ich noch nie und mein Mann war ganz hilflos. Ich hoffe, daß mir so etwas nicht noch einmal passiert!!! Sie wollten mich am liebsten gleich in die Neurologie überweisen. Das habe ich aber abgelehnt und bin wieder nach Hause gekommen.
Benutzeravatar
Dorle
Beiträge: 574
Registriert: Mittwoch 8. Dezember 2021, 13:54

Re: Drehschwindel

Beitrag von Dorle » Freitag 25. November 2022, 16:31

Nein, Stierfrau, Drehschwindel hab ich noch nie gehabt, aber schwindelig war mir früher öfter mal, besonders in der Pubertät.

Hing wohl mit der Hormonumstellung zusammen... :?

Habe im Internet gelesen, dass Drehschwindel von schnellen Bewegungen des Kopfes kommen kann, auch beim Aufstehen.

Ursachen können winzige Ohrsteinchen sein, oder auch Erkrankungen des Innenohrs oder Gehirns.
Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 5026
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Drehschwindel

Beitrag von Sternkeks » Freitag 25. November 2022, 16:41

Hatte den Beitrag gesucht, da isser ja wieder! :)

Also von Drehschwindel hab ich zwar gehört, aber erlebt habe ich das noch nie. Soll, wie Dorle schon rausgegoogelt hat, wohl irgendwas mit dem Innenohr zu tun haben.
Ist das denn wenigstens im KH abgeklärt worden, Stierfrau?
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks
gerhild
Beiträge: 2744
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Drehschwindel

Beitrag von gerhild » Freitag 25. November 2022, 22:53

Ich hab vor ca. 2 Jahren um besser einzuschlafen Melatonin genommen. Es waren aber Retard Tabletten und ich nahm jeden Tag ca. 1 Stunde vor dem zu Bett gehen eine. Nach ca. 2 Monaten bekam ich ihn, den Drehschwindel. Es war auf dem Balkon, ich hab die Blumen gegossen, als sich plötzlich der ganze Balkon um mich herum drehte. Ein fürchterliches Gefühl. Ich nahm ja sonst nichts, also schaute ich mal auf den Beipackzettel dieses Melatonin und siehe da, als Nebenwirkung war Drehschwindel beschrieben.
Ich ging auch noch zum HNO und der Arzt erkannte, an den Ohren lag es nicht. Dass ich Melatonin genommen hatte und der Drehschwindel daher kommen könnte, das überhörte diese HNO Arzt oder er hörte mir überhaupt nicht zu. Routinemässig spulte er sein Testprogramm ab und da er mich schnell immer wieder auf der Pritsche herumdrehte, hatte ich einen richtig schlimmen Drehschwindel. Mir blieb nichts anderes übrig, als täglich darauf zu warten, dass es besser wird. Ich schlief fast im Sitzen, das war eine sehr unangenehme Zeit. Genau 9 Monate dauerte es, ehe ich von dieser Plage befreit war. Für mich gab und gibt es kaum etwas Schlimmeres, wenn man die Kontrolle über sich verliert.
Ich wünsche Dir Stierfrau baldigst gute Besserung denn ich kann es Dir nachfühlen. Oftmals liegt es an den Ohren, diese kleinen Gleichgewichtskügeli welche wir da drinnen haben sind wohl nicht mehr dort, wo sie sein sollen. Ein kräftiges herumdrehen, sich im Sitzen nach hinten fallen lassen, kann da schon helfen.

Grüssli von der Gerhild :xmas: :xmas:
Stierfrau
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 14. April 2018, 10:31
Wohnort: Norddeutschland

Re: Drehschwindel

Beitrag von Stierfrau » Sonntag 4. Dezember 2022, 11:24

Hallo, da bin ich wieder. Der Arzt im Krankenhaus wollte mich leich in die Nervenklinik überweisen, was ich aber ablehnte, denn ich habe einen 95jährigen Mann zuhause, den ich pflege. Wie sollte das wohl alles gehen.? Die Kinder sind in anderen Städten!! Ich denke auch, daß bei mir der Streß der Auslöser ist. Nun muß ich wirklich kürzer treten und werde auch meinen HNO-Arzt einmal aufsuchen. Wer weiß, was der sagt.?
Bis jetzt ist das gottseidank nicht wieder aufgetreten.
Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 5026
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Drehschwindel

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 4. Dezember 2022, 14:25

Ja, Stierfrau, kürzertreten musst du auf jeden Fall! Das ist aber immer leichter gesagt als getan.

Habt ihr für deinen Mann keine Pflegestufe? Ihr hättet doch Anrecht auf Hilfe. Um dich zu entlasten, kann man auch, von der Pflegekasse bezahlt, ein paar Tage Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. Ich weiß das nicht mehr genau, aber ich meine, einmal pro Jahr stehen einem drei-fünf Tage zu.

Meiner Mutter und später meinem Vater hat das damals gut gefallen. Und wir konnten uns derweil um andere Sachen kümmern, die wegen der Elternpflege doch oft liegen geblieben waren. Die alten Leute waren dort "unter Aufsicht", mussten aber nicht im Bett oder im Zimmer bleiben. Wer laufen konnte, durfte "raus", mit Hilfsbegleitung "für den Fall". Wäre das nicht auch für euch eine Überlegung wert?
Du könntest ein paar Tage "Urlaub" von der Pflege machen und neue Kraft tanken. Denn wenn du schlapp machst, ist deinem Mann schomal überhaupt nicht geholfen.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks
Stierfrau
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 14. April 2018, 10:31
Wohnort: Norddeutschland

Re: Drehschwindel

Beitrag von Stierfrau » Sonntag 4. Dezember 2022, 18:00

Hallo Sternkeks,

ja mein Mann hat die Pflegestufe 3 und wird 2 x in der Woche geduscht und für meinen Haushalt habe ich jede Woche eine Dame. Jetzt geht er auch 2 x in der Woche in eine Tagespflege. Die Menschen, die dort arbeiten sind alle sehr nett. Nur die anderen Patienten haben alle einen kleinen Tick. Mit denen kann er sich leider nicht unterhalten, nur mit dem Personal. Aber das nimmt er alles ganz gelassen, denn sein Kopf ist total fit.!!!!
Er hat immer tolle Beschäftigungen gepflegt. Literatur, Musik, Malerei und Botanik.
Für mich ist die Tagespflege schon eine kleine Erleichterung und ich kann auch etwas für mich tun.
Gern würde ich ihn im nächsten Jahr einmal in eine Kurzzeitpflege geben, dann könnte ich einmal privat kuren oder mit meiner langjährigen Freundin wieder eine lange Radtour planen.
Die Kurzzeitpflege scheint nicht so leicht zu sein. Die wollen die Zimmer lieber für ganz vermieten.

Leider wohnen unsere Kinder über Deutschland verstreut und können kaum zur Stelle sein.

Ich hoffe, wir schaffen es 2023


Es grüßt eine Stierfrau
Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 5026
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Drehschwindel

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 4. Dezember 2022, 19:44

Ich halte dir dafür (2023) mal die Daumen, dass ihr das hinbekommt. Alles Gute!

P.S. Im normalen Leben bin ich wirklich immer höflich, aber in den Beiträgen hier im Forum spare ich mir Anrede und Gruß - ist nicht bös gemeint!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks
Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 4049
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Drehschwindel

Beitrag von Johanna » Sonntag 4. Dezember 2022, 22:06

Hallo stierfrau, ja ich hatte schon einmal einen drehschwindel und wurde sofort ins. Kh zum Neurologen gebracht. Nach gründlicher Untersuchung wurde bei mir festgestellt dass es mit dem Innenohr zusammen hängt. Mir wurden übungen gezeigt, die ich dann auch selbst machte. Ganz einfache übungen.
Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 4049
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Drehschwindel

Beitrag von Johanna » Sonntag 4. Dezember 2022, 22:20

Kurzzeitpflege bieten hier alle seniorenheime an. Kurzzeitpflege geht ueber 4 Wochen. Frage nach stierfrau. Und erkundige dich bei der pflegekasse wie viel Guthaben fuer die haushilfe noch besteht. Du bekommst pro Monat ca 125.00 Euro gutgeschrieben. Ausserdem steht dir als pflegende Angehörige Urlaub zu wenn ihr kombinationsleistungen habt. Setze dich mit der pflegekasse in verbi Dung, die koennen dir helfen.
Vielleicht helfen dir diese Tipps.
Antworten

Zurück zu „Gesundheit“