Nachtisch mit Mohrenköpfen

 

Was wäre ein Essen ohne den richtigen Nachtisch?
doris1939
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 16:23

Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von doris1939 » Mittwoch 9. März 2011, 18:04

1 Pfd. Quark
200 ml. Süße Sahne
6 goße Mohrenköpfe ohne Deckel, Deckel aufheben.
1 Glas Sauerkirschen ohne Saft

Quark mit Sahne verrühren (Sahne nicht schlagen)
Mohrenköpfe bei Stufe 1 unterschlagen
zum Schluss die Kirschen unterheben. Müssen gut abgetropft sein,sonst wird es zu flüssig.
Mit den Mohrenkopfdeckeln verzieren.

Ist super lecker und nicht sehr süß.
Guten Hunger :cookie:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 9. März 2011, 18:46

Doris, was sind Mohrenköpfe? Ich kenn die nur von früher, als Kuchenstückchen ( lockerer Rührteig, rund wie ein Apfel, wie ein Brötchen durchgeschnitten und Pudding drinne, obendrauf mit Schokoglasur) oder aber die früheren "Negerküsse" darf man aber nicht mehr so nennen, die heißen heutzutage Schaumküsse.

Aber bei beiden Sorten hab ich keine Ahnung wo da der Deckel ist, höchstens der vom Verpackungskarton. :oops: :oops: :oops:
Kannst mich bitte mal schlau machen? Weil, alles mit Quark als Dessert interessiert mich sehr.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Ivi » Mittwoch 9. März 2011, 21:27

Wenn ich mich jetzt nicht total irre, meint doris tatsächlich die "Negerküsse" (schwachsinn, dass man das nicht mehr sagen soll, mache ich trotzdem, ist ja nicht verboten :wink: ), auch als "Schaumküsse" bekannt. Mit Deckel ist üblicherweise die Waffel gemeint, obwohl die ja unten ist und eigentlich ein Boden. :lol: Sorry, hab glaub ich nen Clown zum Abendbrot gehabt. :mrgreen:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von sasa_handmade » Donnerstag 10. März 2011, 07:32

Das klingt lecker und scheint auch schnell zu gehen. Eine gute Idee für mein Sonntagskochen in der Gemeinde :wink3:
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Biene

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Biene » Donnerstag 10. März 2011, 09:42

Das ganze mit Gelantine versteift ist übrigens auch ein toller Belag für einen Kuchen,
hat meine Schwägerin mal gemacht. Dann würde ich die Kirschen unten auf den Boden geben und
die Masse oben drauf und mit den Deckeln verziehren.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 10. März 2011, 10:43

Erstmal danke für eure Auskünfte!
Wenns also Schaumküsse sein könnten, kann ich vielleicht das Ganze mit leicht gezuckertem Eischnee und geriebener Schokolade auch machen, oder?
Kekse zum Verzieren wären ja kein großes Problem!?!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biene

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Biene » Donnerstag 10. März 2011, 14:00

Sternkeks hat geschrieben:Erstmal danke für eure Auskünfte!
Wenns also Schaumküsse sein könnten, kann ich vielleicht das Ganze mit leicht gezuckertem Eischnee und geriebener Schokolade auch machen, oder?
Kekse zum Verzieren wären ja kein großes Problem!?!
also Mohrenköpfe sind Schaumküsse oder "Negerküsse" wie sie früher bei uns hießen

Es müsse also auch so gehen, obwohl die Kekse echt der Hit sind,
die haben mir immer am Besten von den ganzen Teilen geschmeckt.

"TräumtgeradevonNegerkussbrötchen"

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1118
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Biki » Freitag 11. März 2011, 08:16

Mein Favorit in Sachen Mohrenkopf ist das Matschbrötchen.

Brötchen aufschneiden
Mohrenkopf rein
zusammendrücken
aufessen
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Sternkeks » Freitag 11. März 2011, 10:55

Bahhhh... :wink:
Und auch dieser "Keks", also den empfand ich immer als ziemlich geschmacksneutral und minderwertig, hab ihn, wenn ich wirklich mal
son Teil gegessen hab, meist weggeworfen oder dem Hund gegeben.
Is echt nicht meine Welt dies Zeugs. :oops:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biene

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Biene » Freitag 11. März 2011, 12:20

Biki hat geschrieben:Mein Favorit in Sachen Mohrenkopf ist das Matschbrötchen.

Brötchen aufschneiden
Mohrenkopf rein
zusammendrücken
aufessen
:mrgreen:
"TräumtgeradevonNegerkussbrötchen"

Bei uns an der Schule (da gab es noch keine Schulkanitine) hat sich der Bäcker irgendwann geweigert uns die Brötchen zu machen,
angeblich wegen der Verletzungsgefahr wenn sie das Brötchen durch schneiden.
Auf unsere Frage, wie sie denn dann Halbebrote verkaufen können,
machten sie dann vereinzelt Ausnahmen und wir bekamen grummelnt doch die Brötchen.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Ivi » Freitag 11. März 2011, 14:00

Ohja, Negerkussbrötchen waren schon was feines. Die gab es beim Bäcker gegenüber von unserer Schule auch. Blöd war nur, dass wir in den Pausen den Schulhof nicht verlassen durften. Bei dem Bäcker gab es auch Nougatbrötchen. Da wurde von einem großen Nougatblock eine Scheibe abgeschnitten und aufs Brötchen gelegt. War auch lecker.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von clara » Freitag 11. März 2011, 17:37

IIIgggiiiitt, den Mohrenkopf im Brötchen zermatscht. Das er mir im ganzen lieber. Schmeckt lecker.
Liebe Grüße von clara

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Sternkeks » Freitag 11. März 2011, 18:34

Ivi hat geschrieben:...Bei dem Bäcker gab es auch Nougatbrötchen. Da wurde von einem großen Nougatblock eine Scheibe abgeschnitten und aufs Brötchen gelegt. War auch lecker.
Na ja, da hat man heute eben die unsägliche Nute**a als Ersatz, damit die Kinder "groß, stark und sportlich" (wohl eher fett!!!) werden!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von sasa_handmade » Freitag 11. März 2011, 20:32

Ich dachte das Mohrenkopfbrötchen ist ein Scherz! Aber heute habe ich es im Fernsehen gesehen, im NDR bei "Mein Nachmittag" haben die beiden auch davon geschwärmt. Das muss dann wohl eine typisch norddeutsche Spezialität sein.
Naja, ich stamm ja aus 'm Osten, da waren wir froh, wenn wir überhaupt mal einen Mohrenkopf bekommen haben. Abgezählt - pro Kind einen, höchstens zwei.
Mein Kinderzeitbgleiter waren Salmiakpastillen. Meine Freundin und ich hatten auch nen heißen Draht zu der Verkäuferin, die hatte immer noch ne Schachtel unterm Ladentisch für uns. Und die wurden dann in der Schachtel mit Spucke feucht gemacht (dass ja keiner auf die Idee kam eins abhaben zu wollen) und dann aus der Schachtel geleckt.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Nachtisch mit Mohrenköpfen

Beitrag von Ivi » Freitag 11. März 2011, 21:01

Igitt, sasa! Das ist ja eklig! :lol:
@Sternkeks: Von dir besagter Brotaufstrich ist aber überhaupt kein Vergleich zu dem Nougat was es da aufs Brötchen gab. Allerdings schmeckt es auch sehr gut und muss zwischendurch mal sein. :wink: Aber jeden Tag brauche ich das auch nicht.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Antworten
Anzeige

Zurück zu „Der krönende Abschluss“