Anzeige

Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von Oberzicke » Sonntag 22. März 2009, 18:19

Gasunfälle :roll: nee, ich koch ja nicht mit Prophangas sondern mit Erdgas. :136: :136:

Außerdem fliegen mehr Hausfrauen von der Leiter als das sie am Herd in die Luft fliegen. :128:
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

amneris
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 20. September 2008, 09:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von amneris » Sonntag 22. März 2009, 19:54

Na, wie ich gelesen habe, hast du dich nun für Miele Induktion entschieden. Ein guter Entschluß, den ich nur befürworten kann.

Allerdings - aber das weisst du ja bestimmt - mußt du dir auch die richtigen Töpfe dazu besorgen.

Ich schwöre auf Miele und habe in meiner neuen Küche auch darauf geachtet. Teuer, aber es hält ewig.

Ich habe allerdings einen Neff-Induktionherd und bin aber auch sehr zufrieden damit. Aber Miele ist absolut das beste.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 22. März 2009, 21:40

Hmmm, amneris, lies doch nochmal bissel nach!

Die Entscheidung ist für normales Ceranfeld gefallen, da eine Induktionsplatte extra eh schon vorhanden ist.

Zu Miele kann ich nur sagen, die Geräte sind gut, ja, aber nicht besser als die "Stars" der anderen Marken, die zwar genau das selbe können, dann aber wohl ETWAS :wink: preiswerter sind.
Wenn Miele auch "ewig" hält, muss das nicht unbedingt ein Vorteil sein. Was hab ich denn von einem 20 Jahre alten Stromfresser mit längst überholter Technik?
Und weil er doch so teuer war und er noch funktioniert, huschert man dann "ewig" mit dem ollen Kram rum!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Azalee
Beiträge: 86
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2009, 21:10
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von Azalee » Sonntag 22. März 2009, 22:49

Hallo amneris,

Sternkeks hat recht, die Entscheidung ist für ein "normales" Ceranfeld mit sogenannten HighSpeed Platten gefallen. Ich habe nämlich die Befürchtung, daß meine 87-jährige Mutter mit der ganz anderen Art des Induktionskochens nicht mehr klarkommen würde. Und leider ist Miele die einzige Firma, die sich in der Lage sieht, ein 80-er breites Kochfled mit normalen Knebelschaltern und einem guten Backofen zu verbinden. Die Sensoren wolle ich ja partout nicht haben. Bosch, Siemsens, Neff usw., alle mußten da passen.
Dazu gibt es einen Backofen von Miele, der unter anderem das schonende Klimagaren und allerlei andere Raffinessen beherrscht. Vielleicht kann ich vom Backofen ja noch was lernen. :lol:

@Sternkeks: Ja, Du hast recht, Miele ist richtig teuer, aber es hat mich schon ziemlich entäuscht, daß die anderen Firmen nur noch mit 08/15 am Start sind. Man muß doch in der Lage sein, auch individuellere Kundenwünsche zu befriedigen. Meine Schwägerin hat ein Kochfeld, das ist 120 cm breit, die hat ne Riesenküche und das Feld steht mittendrin, der Backofen ganz woanders (sie hat ständig die Bude voller Gäste, wäre ein Horror für mich). Die mußte auch auf Mielegeräte zurückgreifen, weil keine Firma das bieten konnte, was sie wollte.

Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, mich den Kochkünsten fortan mehr zu widmen. :koch:

Liebe Grüße,
Azalee :168:
Auch ein guter Dieb kann von einer Katze immer noch etwas lernen (Griech. Sprichwort) :-) :160:

amneris
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 20. September 2008, 09:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von amneris » Montag 23. März 2009, 05:47

Ja Sternkeks ist doch schön.
Da du ja schon eine Induktionsplatte hast, weisst du ja, dass so ein Induktionsfeld auch stromsparender ist.
Frau muß ja nicht immer das neueste haben. Aber Herd und Backofen von Miele ist halt auch was, auch wenn du die Vorzüge des
Backofens kennst.
Mein Siemens Herd mit einem super Cerankochfeld mit Backofen ist leider futsch gegangen, ich habe ihn auch nicht so gut behandelt,
die Kosten der Rep. wären teurer geworden als ein neuer Siemens Herd und so habe ich zu Miele gegriffen, wie ich es immer tun würde.

Habe auch eine 23 Jahre alte Miele Waschmaschine, die aber immer noch ohne jegliche Ermüdungserscheinung läuft auch in Bezug auf
Strom und auf das Waschergebnis. Miele war auch vor 23 Jahre in Punkto Waschmaschinen schon immer besser und ich würde immer wieder
Miele kaufen. Meine Spülmaschine ist 3 Jahre alt und auch hier werde ich mir zu gegebener Zeit eine Miele kaufen.

Es ist halt immer etwas teuerer einen besonderen Geschmack zu haben, der Werbeslogan vom einem Einkaufshaus Breuninger in Stuttgart und es stimmt.
Aber auch mit preiswerten Sachen kocht es sich gut. Klar!!!!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von Sternkeks » Montag 23. März 2009, 10:37

Hihihi, also DER Werbeslogan ist geklaut!!! Den hatte schon eine Zigarettenmarke in den 50ger Jahren, ich glaub, "Astor", bin aber nicht sicher!

Und, amneris, ich bin NICHT die mit der Induktionsplatte... *lach*
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

amneris
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 20. September 2008, 09:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von amneris » Montag 23. März 2009, 11:16

Macht doch nichts, ist doch auch gut.

Ich finde übrigens dein Stübchen mit der Holzvertäferung sehr hübsch.
Deshalb dachte ich da gleich an dich.

Ist doch nicht schlimm, oder??

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von Sternkeks » Montag 23. März 2009, 11:45

nöööö, natürlich nicht, ich mußte halt nur schmunzeln, dass es anderen Leuten auch so geht wie mir manchmal:
wenn schon daneben, dann gleich richtig! Nix für ungut, und danke fürs Lob, unser Stübchen gefällt uns ja auch richtig gut!!!
Wir haben fast alles in Holz verkleidet, bleibt fast nix anderes übrig , weil man Fachwerk nicht von außen zu machen
kann/darf (Denkmalschutz), aber doch Wärmedämmung braucht!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

amneris
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 20. September 2008, 09:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von amneris » Montag 23. März 2009, 14:41

Tja meine Liebe, wenn ICH was mache, dann gleich richtig. ;-))))

Benutzeravatar
Azalee
Beiträge: 86
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2009, 21:10
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Herd mit normalem Ceranfeld oder Induktionsfeldern??

Beitrag von Azalee » Montag 6. April 2009, 22:01

Hallo Ihr Lieben,

gestern habe ich das erste mal meinen neuen Backofen ausprobiert. Ich kann nur sagen: Ein Traum! :136:
Der Ofen kann alles, was ich nicht kann, und damit ist er für mich Kochmuffel und jeden anderen "Nichtkoch" genau der richtige.
Bedauerlicherweise gehöre ich zu den Frauen, die mit Kochen gar nix am Hut haben, was zur Folge hat, daß ich auch vor jedem Besuch tüchtig Bammel habe, der bei mir Mittag- oder Abendessen will, denn: Was vorsetzen??
Aber ich bin mir sicher, daß das seit gestern vorbei ist. Ich habe einen tollen Kassler Rückenbraten gemacht, alles entsprechend programmiert (einschließlich der Beilagen, die auf dem Ceranfeld gekocht wurden), und siehe da, es war ein richtig leckeres Essen. Der Braten sah aus wie aus einem Hochglanzmagazin. :131: :131:
Innerhalb von 7 Minuten war der Backofen von 0 auf 180 Grad aufgeheizt, mein alter hat über 25 Minuten dafür benötigt.
Also Fazit ist, dieses teure Teil ist für mich der Beginn einer Kochzukunft und damit eine echt lohnende Investition.

Ganz liebe Grüße,

Azalee :168:, die schon wieder Hunger bekommt..... :mrgreen:
Auch ein guter Dieb kann von einer Katze immer noch etwas lernen (Griech. Sprichwort) :-) :160:

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“