Anzeige

mal einen hausfrauenrat brauch

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von stella » Freitag 22. Juli 2011, 10:43

ich stell hier mal eine ganz doofe frage, die vielleicht auch niemand beantworten kann, aber nur um
euer mitleid zu bekommen stell ich sie trotzdem :lol:
bei mir gibt es heute zu mittag huehnerschenkel mit stangenbohnen, beides zumammen in einer tomatensauce
gekocht. normalerweise wuerd ich das gericht nach dem essen irgendwann in den kuehlschrank verfrachten,
um mitternacht oder morgen abend wird dann mein 17 jaehriger nochmal darueber herfallen.
wegen andauerndem stromausfall (unser e-werk ist kaputt) kann ich das essen nicht mehr in den kuehlschrank
geben, weil der eh schon auf hochtouren arbeitet und nichts mehr gekuehlt bekommt. :evil:
nun meine frage, wie lange haelt mein mittagessen, kuechentemperatur 36 grad aus, bis es nicht mehr geniessbar ist?
wenn ich irgendwas mit sahnesauce mach, schmeiss ich ueberiggebliebenes eh gleich weg weil der sahne trau ich nicht ueber
den weg, nur andere sachen??
seht ihr mit was fuer problemen ich mich rumschlagen muss :( mir reichts langsam :x :x

Florette

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Florette » Freitag 22. Juli 2011, 11:25

Oh, Stella, da tust du mir aber leid! Ich weiss da leider keinen Rat! Aber vielleicht findet sich jemand anderes aus dem Forum ........... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Jetzt aber Spass beiseite, die Situation ist wirklich schlimm bei euch! Ich hab mich im Internet ein bisschen kundig gemacht... hab aber nicht rausbekommen, um welche Art Kraftwerk es sich überhaupt handelt. Hoffentlich ist es kein Atomkraftwerk?! Erzähl uns doch ein bisschen, was abläuft. Das wäre überhaupt eine ganz gute neue Rubrik hier im Forum "Zeitgeschehen" oder sowas in der Richtung! :D :D :D :D :D :D :D

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von stella » Freitag 22. Juli 2011, 11:38

@florette es ist/war gottseidank nur ein ganz "normales" kraftwerk. aber den schaden den es davongetragen
hat, und die daraufolgenden kosten werden wir noch jahre zu spueren bekommen.
werden den strom den wir nicht mehr haben in den naechsten jahren wohl doppelt und dreifach bezaehlen duerfen. :twisted:

Biene

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Biene » Freitag 22. Juli 2011, 12:54

Hallo stella, es hilft dir vielleicht nicht im aktuellen Fall, aber für später.
Wir waren mal zum Campen in Jugoslawien mit dem Zelt und da hatten wir eine Kühlbox, nicht Tasche.
Die Akkus hatten wir auf Vorrat im Gefrierschrank des Campingplatzes deponiert.

So nun zu dir, also Kühlakkus auf Vorrat einfrieren, die halten auch noch durch, wenn der Strom abgeschaltet wird.
Dann das Essen in Behältern in nasse Tücher wickeln und zusätzlich die Akkus in einer Kiste verteilen.
So hat es bei uns über den Tag gehalten.
Wenn du keine Kühlbox hast, dann nimm die Tasche
Eventuell die Tasche in so eine Rettungsfolie einwickeln, die halt ja die Körpertemperatur,
und schützt vorm auskühlen, sollte also auch umgekehrt funktionieren.
Die Folien gibt es bei uns in der Apotheke, weiß nicht, wie es bei euch ist.

Biene

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Biene » Freitag 22. Juli 2011, 12:57

Ah, da fällt mir noch was ein, der Kühlschrank ist ja wie eine Kühlbox.
Dann kannst du das ganze auch in Dosen packen, Akkus drumherum und dann mit Folie ab isolieren, oder
wenn du das nicht hast einfach Zeitungspapier, das isoliert auch.

Oben hatte ich die Campingversion beschrieben, ganz so unzivilisiert geht es bei dir ja gottseidank noch nciht zu.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Johanna » Freitag 22. Juli 2011, 14:18

Stella, ich weiss nicht ob Du in einem Mietshaus wohnst oder ob Du evtl. ein Einfamilienhaus mit Garten hast. Falls das letztere der Fall sein sollte - dann meine Frage: habt Ihr einen Brunnen?
Das Essen in einen gut schließbaren Topf geben und in einen Eimer stellen, diesen den Brunnen so weit hinunterlassen wie es geht - hält auch kühl! (So haben wir das früher gemacht) Ansonsten ist der Tipp mit Kühlakkus auf Vorrat einfrieren und in solchen Fällen im Kühlschrank zu benutzen das Einzige was auch mir einfällt. Bei 36° hält sich Essen nicht sehr lange - speziell Hühnchenfleisch....da wäre ich wirklich sehr, sehr vorsichtig.

Florette

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Florette » Freitag 22. Juli 2011, 16:46

Ihr habt stundenweise keinen Strom - ist das so? Das ist bei der Hitze bestimmt unerträglich! Wenn man bedenkt, dass kaum mehr was ohne Strom läuft ..... Ist da nicht ein leichtes Chaos ausgebrochen? - Und wie lange wird das noch dauern?

Bei uns in Frankreich wird davon überhaupt nichts berichtet .... Die Nachrichten bestehen zu 80% französischen Kram .... Nur auf Arte erfährt man was vom Rest der Welt, glücklicherweise gibt es noch das Internet, um sich zu informieren.

Wenn es (von deiner Seite aus) was zu berichten gibt, dann mach mal - mich interessiert das immer! :blume: :blume: :blume: :blume:

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von stella » Freitag 22. Juli 2011, 17:28

@biene deine idee ist nicht schlecht, und ich hab solche dinger auch immer im gefrierschrank -zwecks baden gehen-.
nur genau diese dinger will ich dem kuehlschrank nicht entziehen wenn der strom ausfaellt, weil ich sie eben im kuehlschrank brauch
um die temeratur irgendwie zu halten. oder seh ich das falsch??
weisst du wie oft meine "monster" im tag den kuehlschrank aufmachen um zu sehen was sie essen oder trinken koennten? und das
wasser!! das wir literweise trinken ist im kuehlschrank.
@johanna ich hab mich in den letzten tagen oft gefragt wie man solche sachen geregelt hat als man noch keinen strom hatte. und dabei
ist mir das in die erde eingraben eingefallen!! brunnen haben wir keinen....

@florette ich weiss nicht wie lange diese lage noch anhaelt. ganz sicher den ganzen sommer ueber!! wir erwarten jetzt uebers wochenende
zwar generatoren von griechenland und israel, aber trotzdem werden die nicht die energie erzeugen koennen die wir brauchen. klimaanlagen
brauchen zu viel strom und wir haben immer noch den ganzen august vor uns. sobald die klimaanlagen mal wegfallen wird sich die lage entspannen...
und was naechstes jahr ist wissen die goetter...
man muss umdenken, da wir nie wissen wann der strom abgestellt wird benutzt man keinen backofen mehr, man nimmt die treppe und nicht den lift,
nie im dunkel ohne taschenlampe raus, ....

Biene

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Biene » Freitag 22. Juli 2011, 17:55

Stella, in meinen Anfängen hier in Hamburg hatte ich noch keinen Kühlschrank, da hatte ich Tonkrüge.
Ist kein Witz, war echt so. Ich habe meine Lebensmittel in Tüten gepackt und Handtücher nass gemacht
und um die Tüte gewickelt und ab in den Tonkrug.

Durch das Verdunsten, entstand Kälte... wenn du also keinen Brunnen hast, dann eben einen Krug,
oder großen Topf und da die Sachen mit nassem Tuch umwickelt lagern.
Eventuell die Tücher alle Stunde- zwei Stunden wechseln.

Du hast gefragt, wie sie das früher gemacht haben:
meine Oma hatte einen Erdkeller, also ein Erdloch, welches nachträglich unter dem Haus gebuddelt war,
mit Erdwänden etc. da war es auch im Sommer sehr kalt.
Aber das muss man eben vorher bauen oder anlegen, das hilft dir jetzt auch nicht mehr.

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von stella » Freitag 22. Juli 2011, 18:49

@biene du hast mir jetzt schon geholfen, du sprichst die tonkruege an.
da werd ich mir morgen mal einen besorgen und schauen wie kuehl das wasser da drinnen bleibt.
haett ich auch selber daran denken koennen. :104:

Biene

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Biene » Freitag 22. Juli 2011, 20:48

stella hat geschrieben: du sprichst die tonkruege an....

haett ich auch selber daran denken koennen. :104:
Genau, da hättest du drauf kommen sollen,
wo ich mir die Götter auf Zypern doch immer mit einem Weinkrug unter einem Baum liegend vorstelle :mrgreen:

Florette

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Florette » Samstag 23. Juli 2011, 13:30

So ein Tontopf kann vielleicht grad mal eine kleine Linderung bringen, aber nicht mehr. Am Grundproblem ändert das nichts. Die Häuser sind heutzutage nicht mehr wie früher gebaut. Die Hitze dringt zu schnell ein, kühle Keller gibt es kaum mehr ..........

Gerade in so heissen Ländern wäre es doch ideal dezentralisierte Sonnenenergieanlagen zu bauen!!! Wenn dann eines ausfällt, sind immernoch die anderen da! Aber in der Beziehung hängt der Süden total der Entwicklung hinterher!

In Frankreich, "der" Atommacht, ist das leider nicht anders.

Was soll ich dir wünschen Stella? Mir fällt nichts besseres ein als "Kopf hoch und durch!" :blume: :blume: :blume:

cystuskraut

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von cystuskraut » Samstag 23. Juli 2011, 14:51

Biene hat geschrieben: wir eine Kühlbox, nicht Tasche.
Die Akkus hatten wir auf Vorrat im Gefrierschrank des Campingplatzes deponiert.
Das fiel mir auch spontan ein.
Ach übrigens haben wir das heute noch, nämlich wenn wir bei 30 Grad Lebensmittel einkaufen fahren mit dem Auto.
Oder..............wenn mein Kühlschrank schon voll ist.

tina2011
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 20:58

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von tina2011 » Dienstag 26. Juli 2011, 22:32

ich hätte auch die Kühlakkus vorgeschlagen. zusätzlich wenn du weder Brunnen noch Tontopf hast: du kannst die Sachen in die Badewanne stellen in kaltem Wasser. So halten wir die Getränke immer kalt.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: mal einen hausfrauenrat brauch

Beitrag von Johanna » Mittwoch 26. Juni 2013, 20:12

ich schiebe das mal hoch, denn wir hatten hier ja auch eine Hitzewelle - nur Stella muss mit solchen Dingen jedes Jahr fertig werden. Wie sieht das jetzt bei Dir aus Stella? Du hast geschrieben dass ihr den Strom, den ihr nicht habt in Zukunft teuer bezahlen müsst... :mrgreen: wie ist denn der augenblickliche Stand? Denn bis August ist es noch lang hin bei grosser Hitze....Hattest Du Tonkrüge bekommen? Haben die Tipps etwas geholfen?

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“