Anzeige

Kaffeemaschine... welche?

Tipp's aus Oma's Trickkiste
cystuskraut

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von cystuskraut » Montag 9. Januar 2012, 16:41

achso, na dann sollte es doch kein Problem sein.

Danke @kekschen.

einemutti
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 10:59

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von einemutti » Montag 9. Januar 2012, 19:19

cystuskraut hat geschrieben:achso, na dann sollte es doch kein Problem sein.

Danke @kekschen.
normal nicht. Und angeblich schicken sie ja auch Versandscheine dass du den Versand nicht bezahlst. Ich warte noch diese Woche ab, wenn nicht gibts ein Gebimmel^^

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Johanna » Dienstag 28. Februar 2012, 19:04

wir hatten eine sehr gute Kaffeemaschine mit zusätzlichem Teil für Cappuchino, Espresso, Milchaufschäumer ect. Cappu haben wir nicht getrunken (ich brachte diese Maschine aus meinem vorigen Haushaltsbestand mit). Als ich nun im KH war konnte sich mein Göga leider keinen Kaffee damit kochen. Erstens weil die Maschine schwarz war, zweitens die Einfüllöffnung für das Wasser war nicht sehr gross und drittens sieht er ja wirklich sehr schlecht. Er hatte Angst, dass er alles unter Wasser setzt - also machte er sich keinen Kaffee. Jetzt habe ich eine neue Kaffeemaschine gekauft. Abnehmbarer Tank mit Griffmulde und sehr grosser Einfüllöffnung. Helle Farbe obendrein. Wenn also in Zukunft mal wieder so etwas passieren sollte (wie gehabt) dann kann er sich seinen Kaffee auch wieder selbst zubereiten und ich muss nicht für Notfälle einen löslichen Kaffee im Haus haben.

cystuskraut

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von cystuskraut » Mittwoch 29. Februar 2012, 00:20

schön @johanna,

und hat er sich schon dran probiert ?

Benutzeravatar
silberfisch
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2006, 23:55
Wohnort: Gießen / Hessen / D

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von silberfisch » Mittwoch 29. Februar 2012, 02:55

einemutti..kannst du nun leckeren Kaffee geniessen ?
`Ich hoffe es..

Manchmal kann es auch helfen jemanden zu kennen der sich mit Technik auskennt, manchmal sind es nur minimale Dinge.

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Gitte » Mittwoch 29. Februar 2012, 03:07

ich hab eine padmaschine von senseo u. kaufe auch die pads von aldi-süd. aber oft mach ich damit auch keinen kaffee mehr. außer vielleicht abends oder nachts wenn ich am pc hänge. auf jeden fall kann man da f. 1 tasse und 2 tassen gleichzeitig machen. ich nehme immer eine große tasse und drücke auf 2 tassen. sind zwei verschieden große halter dabei wo der pad dann reinkommt. für 2 tassen muss man dann aber auch 2 pads reinmachen sonst schmeckts wie pippi :shock: . kannst auch milchkaffeepads, cappuccinopads, schokopads und wer weiß was sonst noch reinmachen (mit teebeuteln hab ichs noch nicht probiert - der gedanke kam mir gerade :lol: ). trotzdem schmeckt mir der kaffee aus der kaffeemaschine besser. aber meine neue ist auch dahingehend ein flopp. aus der alten maschine hats einfach besser geschmeckt. ich bin ja ein kaffeesuchtbolzen und hab den ganzen tag über die thermoskanne voll :D (neeeeeiiiiiiinnnnnn nicht die hosen :mrgreen: ) ich hoffe das hilft dir.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Johanna » Mittwoch 29. Februar 2012, 07:31

nein Cystuskraut - jedenfalls bis jetzt noch nicht....aber das Wasser einfüllen, Tank aufsetzen usw. haben wir schon geübt

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 29. Februar 2012, 12:26

Johanna, das hört sich an wie meine! Is nicht zufällig eine Phil...???

Versuchs doch mal, den Tank drauf zu lassen und mit einem Milchgießer oder einfachen Becher das Wasser einzufüllen.
Mir kommt das einfacher vor, denn die Einfüllöffnung ist ja wirklich groß. Ich hatte mit dem vollen Tank in der Hand immer
das Problem, dass beim Aufsetzen Wasser überschwappt.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Johanna » Mittwoch 29. Februar 2012, 14:45

nein keine phil....*lol* eine Bo..h....lach und da wir am Tank eine Griffmulde haben ist das kein Problem. Aber die Skala ist schlecht zu sehen, deswegen muss entweder der Tank von ihm abgenommen werden oder er kippt einfach die benötigte Menge Tassen Wasser hinein. Da kann nichts überschwappen, denn wir brauchen ja nicht viel. Pro Tag trinken wir nur eine Tasse (gross)

cystuskraut

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von cystuskraut » Mittwoch 29. Februar 2012, 16:55

Gismo hat geschrieben: für 2 tassen muss man dann aber auch 2 pads reinmachen sonst schmeckts wie pippi :shock: . kannst auch milchkaffeepads, cappuccinopads, schokopads und wer weiß was sonst noch reinmachen .
Das habe ich bei einer Bekannten getrunken, schmeckt mir nicht damit. Sie hatte zwar 2 Pads für 2 Tassen genommen aber iss nicht so, wie meine Zubereitung.

Dann hatte ich noch bei einer anderen Bekannten mit Kapseln probiert. Ne, nicht mein Fall, war noch schlimmer.
Ich hatte ihr dann geraten, wenigstens gute Kapseln zu kaufen und nicht das Billigzeugs.
Aber bei manchen Maschinen ist man wohl an den Hersteller gebunden.
Ja und schon deshalb würde ich niemals so eine Maschine kaufen.

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Sonntag 18. März 2012, 08:56

Wie wäre es, wenn Du auf Tee umsteigst?
Da brauchste nur nen Wasserkocher, den kann man jederzeit ersetzen. :D

Oder Du kannst auch mit dem Wasserkocher Kaffe kochen, einfach wie zu Omas Zeiten, mit Filter auf einer Kanne.
Weisst, was ich meine?

Der Wasserkocher ist ohne schnick-schnack, kann nicht viel dran kaputt gehen. :D
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 18. März 2012, 12:02

Och Nicole, du bist ja niedlich! Einen Kaffeeliebhaber zu Tee überreden?
Ich mag zum Beispiel Tee überhaupt nicht, nur, wenn mir schlecht ist... :lol:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Gitte » Sonntag 18. März 2012, 13:55

ist auch ein bisschen beschwerlich mit dem schweren wasserkocher das kochend heiße wasser in den filter zu schütten ohne verbrennungen 3. grades abzubekommen :shock: :shock:

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Gitte » Sonntag 18. März 2012, 13:56

aber vielleicht gibts ja bald kaffeeBEUTEL :lol: :lol: :lol: die muss man dann nur noch in die tasse hängen - ich lach mich hinüber :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeemaschine... welche?

Beitrag von Gitte » Sonntag 18. März 2012, 13:56

umständlicher gehts nicht :shock: :roll: :lol: :P :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“