Anzeige

Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2058
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Mama48 » Freitag 25. Oktober 2013, 07:17

Ich bin am überlegen mir so ein Vakuumier-Gerät zuzulegen. Hat jemand hier Erfahrung damit?
Der Grund bei uns ist daß ich tagsüber immer meinen löslichen Kaffee trinke, alle paar Stunden mal eine Tasse. Wenn jetzt aber jemand überraschend vorbei kommt und ich ihm einen "anständigen" Kaffee anbieten will muß ich immer feststellen daß der Bohnenkaffee in der Kaffeedose wieder mal zu alt geworden ist und nicht mehr schmeckt. Also muß ich wieder eine neue Packung öffnen und verschwende somit immer den teuren Kaffee.
Da dachte ich mir den Kaffee in Portionen (ca. 1/4 Packung) einzuteilen und mit einem Vakuumiergerät einzuschweißen. Den dann in einer Kaffeedose dunkel gelagert müßte ihn doch frisch halten, oder?
Was meint ihr?
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Sternkeks » Freitag 25. Oktober 2013, 11:42

Das ist eine gute Idee, Mama48! In Portionen eingeschweißt und IM KÜHLSCHRANK aufbewahrt, bleibt der Kaffe sicherlich länger frisch!

Ich habe seit Jahren solch ein Gerät (19,95 € beim Discounter) und es tut seine Dienste hervorragend! Für Kaffeepulver habe ich es allerdings noch nie verwendet,
ich schweiße alles ein, was in den Gefrierschrank kommt. Es wird selten genutzt, aber wenn, bin ich immer wieder froh, dass ich es habe, denn zur Erntezeit ist es immer im Einsatz.
Natürlich ist es kein Profi-Gerät, aber es zieht die Luft gut und gründlich aus den (Butterbrot)plastiktüten und spart mir jede Menge Platz im Gefrierer.
Die Butterbrottüten sind natürlich nicht die empfohlene Verpackung, aber ich stecke meine Portionen zu mehreren dann noch mal zusätzlich in einen "richtigen" Gefrierbeutel, den ich, weil er sauber bleibt, wieder verwenden kann.

Wenn du das mit deinem Kaffee auch so machst: Gefrierbeutel plus Kaffeedose plus Kühlschrank, also einen Versuch ist es allemal wert! Wobei ich ein gut schließendes Schraubglas der Kaffeedose vorziehen würde, weil die Kaffeedosen allgemein nicht ganz so dicht schließen.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3290
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Ivi » Freitag 25. Oktober 2013, 12:39

Mein Kaffeepulver steht in meiner geliebten Tupperdose im Schrank (nicht Kühlschrank). Ich brauche den im Moment auch nicht oft, da ich kaum Kaffee trinke und Männe sich dann auch immer einen löslichen macht. Hält sich aber ganz gut da drin, hab bisher glaub ich erst einmal einen kleinen Rest weggeworfen, weil das Aroma ausgewandert ist. :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2058
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Mama48 » Freitag 25. Oktober 2013, 13:07

Danke euch für die Antworten. Denke ich werde mir so ein Gerät kaufen. Nach 'ner Zeit macht sich das Gerät vielleicht von selbst bezahlt, wenn ich nicht mehr immer neuen Kaffee kaufen muß.
Werde euch dann berichten ob damit der Kaffee länger frisch bleibt.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Sternkeks » Freitag 25. Oktober 2013, 13:56

Es gibt doch aber auch Päckchen zu 250 Gramm?
Naja, wir Kaffeesüchtigen haben nicht ganz 4 Tage von einem Pfund Kaffee, da steht die Frage der Aufbewahrung nicht so im Vordergrund! :lol:

Tupper ist zwar auch schön dicht, aber eben Plastik, mit Weichmacher, und das vermeide ich, wo ich kann.
Diese Rascheltüten (Frühstücksbeutel heißen die korrekt :oops: ) haben diesen Weichmacher nicht, Gefrierbeutel aber wohl auch... :?
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Johanna » Freitag 25. Oktober 2013, 16:17

ich habe seit vielen Jahren ein Vakuumiergerät und ich benutze das auch, wenn ich z.B. Fleisch im Großen einkaufe, portioniere und einfriere. Die Luft wird gut abgesaugt und ich spare Platz dadurch. Für Kaffee habe ich es allerdings noch nie verwendet, aus einem einfachen Grund: wir verbrauchen den Kaffee auch ziemlich schnell. Nicht so schnell wie bei Sternkeks, aber da ich das Kaffeepulver in einem Schraubglas luftdicht aufbewahre habe ich noch keinen Geschmacksverlust feststellen können. Kaffeeinstantpulver bzw. diese löslichen Mischungen oder auch Kaffeepads nehmen wir nicht.
Mit so einem Gerät bist Du bestimmt gut bedient Mama. Im übrigen nehme ich zum einfrieren die Beutel "von der Rolle" kann so immer neu entscheiden, wie gross die Beutel werden sollen, da ich ja zwei Seiten (einmal Anfang und einmal Ende) schweisse. Butterbrotplastiktüten habe ich noch nie genommen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Sternkeks » Freitag 25. Oktober 2013, 17:28

Johanna hat geschrieben:... Butterbrotplastiktüten habe ich noch nie genommen.
Versuchs halt mal, Johanna, die haben für zwei Personen, egal, ob Gemüse oder Steaks/Schnitzel/Goulasch etc., genau die richtige Größe!
Da ich nicht sicher bin, wie dicht die im Gefrierer bleiben, pack ich mehrere davon dann in einen richtigen Gefrierbeutel, den ich aber "normal" verschließe.
Die Rolle, die bei dem Gerät dabei war, lebt immer noch, unbenutzt, ist aber auch so ein Raschel-Plastik-Dingens. Mir ist sie zu breit, da müsste ich drei oder sogar alle vier Seiten verschweißen und hätte noch mehr Plastikabfall.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2058
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Mama48 » Samstag 26. Oktober 2013, 06:36

[quote="Sternkeks"]Es gibt doch aber auch Päckchen zu 250 Gramm?quote]

Diese kleineren Packungen Kaffee habe ich auch schon gesucht, zumindest hier bei uns gibt es die nicht.

LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von clara » Samstag 26. Oktober 2013, 09:39

Die kleinen Tüten sind auch teurer als die großen.
Liebe Grüße von clara

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 665
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von mary » Samstag 26. Oktober 2013, 10:29

Sternkeks hat geschrieben:Tupper ist zwar auch schön dicht, aber eben Plastik, mit Weichmacher, und das vermeide ich, wo ich kann.

Ah, deshalb ist das Mikrowellengeschirr von Tupper aus so einer Art glasigem Kunstoff?

Vakuumiergerät habe ich nicht, aber paar Säcke/ große Beutel, die man mit dem Staubsauger entlüftet, zum Aufbewahren von Kleidung. Das spart jede Menge Platz, was auch nicht unwichtig ist. Und die Sachen müffeln nicht nachdem man sie wieder raus genommen hat. Also kann ich mir vorstellen, dass es mit dem Kaffee oder anderen Lebensmitteln genauso ist.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Johanna » Samstag 26. Oktober 2013, 10:31

stimmt Mary, diese Beutel habe ich aus - aus Platzgründen. Ich muss hier schon schauen dass ich alles so platzsparend wie möglich verstaue

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Sternkeks » Samstag 26. Oktober 2013, 14:12

clara hat geschrieben:Die kleinen Tüten sind auch teurer als die großen.
Stimmt zwar, Clara, aber wenn man von der großen Tüte nur zweimal Kaffee kocht und den Rest wegschmeißen muss, weil er zu alt geworden ist,
dann lohnt sich trotzdem die im Verhältnis teurere kleine Tüte, von der man vielleicht sogar alles verwenden kann.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3290
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Ivi » Samstag 26. Oktober 2013, 22:14

Bei uns gibt es im A*di Kaffee in 2x250g abgepackt oder zum Beispiel auch von Tschibo, das müsste im Süden bei euch glaub ich Eduscho sein, falls ihr kein Tschibo habt.

Ich denke so ein Gerät ist grundsätzlich nicht verkehrt, hab auch mal drüber nachgedacht, aber würde sich bei mir wohl nicht lohnen.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2058
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Mama48 » Sonntag 27. Oktober 2013, 07:35

Meine Sorte Kaffee ist "Prod.mo", den anderen mag ich nicht so gern. Aber fast noch lieber trinke ich den löslichen von Li.l. So für die schnelle Tasse zwischendurch ist mir der lösliche am liebsten und auch viel praktischer. Wenn ich da so ca. jede zweite Stunde die Kaffeemaschine wegen nur einer Tasse Kaffee laufen lassen würde fände ich das irgend wie eine Verschwendung von Strom und Kaffeefilter. Mir ist eine Tasse ganz normaler Kaffee noch immer am liebsten, brauche da keinen Cafe Latte, Espresso, Capuchino oder wie sie alle heißen. Darum reicht mir mein Wasserkocher für den löslichen und meine einfache Kaffeemaschine für den Filterkaffee.
Habt ihr solche (wie ich finde) überteuerte Kaffeeautomaten für Pads, Kapseln ect....? Ich finde die überteuert und dann noch der ganze Abfall von den Kapseln und dann noch dazu die Reinigung solcher Dinger.... So etwas brauche ich einfach nicht und kann gut ohne auskommen.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Vakuumiergerät - Hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von Johanna » Sonntag 27. Oktober 2013, 08:03

Mama, Kaffeeautomaten für die Pads und den ganzen Zinnober habe ich nicht - brauche ich auch nicht. Ich habe bis 1970 meinen Kaffee immer mit Hand aufgebrüht (damals brauchten wir 8 Pfund für zwei Personen im Monat). Erst danach habe ich mir eine ganz normale Kaffeemaschine zugelegt. Und dabei bleibt es auch. Jetzt trinken wir nicht mehr so viel Kaffee, die Maschine läuft einmal am Morgen. Mein Göga trinkt tagsüber Kräutertee und ich trinke Wasser, da ist der Kaffeeverbrauch ziemlich reduziert.

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“