Anzeige

Emaillespüle

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Emaillespüle

Beitrag von Westernlady » Mittwoch 7. Oktober 2015, 22:10

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt bin ich ja umgezogen.
Zu meiner Küche gehört ein Spülbecken, das aus Emaille ist.
Das ist ein Werkstoff, den ich von Vintage bzw. Outdoor kenne, wo es ja etwas angeschlagen (authentischer) aussehen darf.
Aber bei einer Spüle in einer Mietswohnung ist es weniger passend.
Eine Schmarre hat sie schon und die ist nicht von mir. Hat jemand Tipps wie ich weitere Abstöße sowie Abstumpfung vermeide?
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

Re: Emaillespüle

Beitrag von Hedwig » Mittwoch 7. Oktober 2015, 22:49

Hallo Westernlady,

Kann ich mir nicht so richtig vorstellen. warum stellst du sie nicht in den keller und kaufst dir eine neue spüle für kleines geld ?

oder du bittest deinen vermieter dir eine neue spüle zu kaufen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Emaillespüle

Beitrag von Johanna » Donnerstag 8. Oktober 2015, 07:10

guten Morgen.
Westernlady ich hatte auch mal so eine Spüle, da kannst Du so gut wie nichts machen. Das beste wäre wirklich den Vermieter zu fragen ob er das nicht austauschen kann.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3285
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Ivi » Donnerstag 8. Oktober 2015, 14:35

Zur Vermeidung wüsste ich jetzt auch nichts. Aber ich habe letztens einen Tipp bekommen, im Baumarkt gibt es Emaille aus der Tube, damit kannst du Kratzer etc. ausbessern. Aber langfristig hilft wohl nur ein Austausch.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 8. Oktober 2015, 16:11

Wenn nicht ausgetauscht werden darf oder kann, solltest du trotzdem nicht verzweifeln! Ich habe seit ACHT Jahren ein Emaille-Becken in der Waschküche (weil ich genau so ein "altmodisches" haben wollte/will), mit dem ich nicht soooo besonders vorsichtig umgehe, also da ist bisher nichts passiert, weder was abgesprungen noch ist die Oberfläche stumpf geworden. Eigentlich ist doch eine gute Emaillebeschichtung super kratzfest - seh ich an meinem Backofen, den -blechen und den Pfannen - wogegen ich an meiner Edelstahlspüle reichlich Kratzer und Schlieren habe. Ich hatte schon in weiser Voraussicht "Edelstahl gebürstet" genommen, also nicht blank glänzend, trotzdem sieht es auch frisch geschrubbt nie richtig toll aus. Das Spülbecken in der Waschküche wird für Putzeimer, Kartoffeln waschen, Blumentöpfe schrubben und all sowas genutzt, und ausgewischt mit klarem Wasser und Lappen oder Schwamm ist es wieder blütenweiß und glänzt wie neu.
Also mach dir keinen Kopf, auch mit einer Emaillespüle kann man glücklich werden :wink: , sind die Dinger nicht sogar wieder hochmodern geworden?
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Emaillespüle

Beitrag von Westernlady » Donnerstag 8. Oktober 2015, 19:28

Ich versuche mal das Foto hoch zu laden auf der man sie halbwegs sehen kann.



Die gehört genau so zur Wohnung und leiden mag ich sie auch. Mein Vorvormieter (kein Schreibfehler, denn mein Vormieter hat alles schon so übernommen wie ich und nur vier Monate drin gewohnt) hat halt vorne links, da wo der Henkel meiner Handtasche ist als dunkler Punkt erkennbar, schon eine Schmarre rein gemacht. Deshalb war ich immer gaaaaaaaaaanz vorsichtig und hatte schon Angst Scheuerpulver zu benutzen etc. Diese Angst hast du mir genommen Sternkeks.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 8. Oktober 2015, 19:57

Die sieht ja richtig gut aus! Die Schmarre, also da hat der was Schweres, Hartes dagegen gekloppt oder auch fallenlassen, sowas passiert einer "anständigen" Hausfrau eher selten und ist ausgesprochenes Pech! Aber Ivi hatte da den guten Tipp, man kann das mit entsprechendem Zeug aus dem Baumarkt (lass dich beraten dort!) wieder hin kriegen, damit die Stelle nicht anfängt zu rosten. Und normal brauchste zum Putzen gar kein Scheuerpulver! Mit heißem/gut warmem Wasser, bissel Spülmittel (pur) und einem Schwamm oder Mikrofasertuch wird die schön sauber.
Was mich an dem Teil eher stören würde, das ist die fehlende Abtropfe! Ewig nasse Arbeitsplatte, wenn man da was Abgespültes hinlegt, oder ne zusätzliche Schüssel oder Handtuch dort hintun, das wär mal nicht (mehr) meins, das hatte ich schonmal, und ich finde das verflucht lästig.
Ist das nicht überhaupt eher ein Waschbecken fürs Badezimmer???
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Emaillespüle

Beitrag von Westernlady » Donnerstag 8. Oktober 2015, 21:44

Das mit dem Emaillespachtel werde ich mal versuchen.
Ich hab ein Mikrofaserhandtuch (mag ich eh nicht) und darauf ein Geschirrabtropfgitter mit Unterschale. So passt es schon.
Ansonsten habe ich einen Flickerlteppich und darauf Bretter damit nicht alles gleich aufs Holz kommt und vielleicht eindringt.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3285
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Ivi » Freitag 9. Oktober 2015, 21:30

Also ich sehe keine Macke (oder Schmarre wie ihr es nennt), also wird sie nicht all zu schlimm sein. :wink: Wenn dir das Becken eigentlich gefällt ist doch alles gut. Versuch es etwas auszubessern und mach dir keine Sorgen. Mir wurde beim Küchenkauf Emaille auch als sehr strapazierfähig erklärt (wenn man nicht was schweres/hartes drauf oder rein fallen lässt), haben uns dann aber für Edelstahl entschieden weil mein Mann das lieber wollte (er sollte ja auch was entscheiden dürfen :lol: )
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. Oktober 2015, 19:37

@Ivi, guck halt nochmal: neben den Handtaschenhenkeln links ein schwarzer "Fleck", also die Schmarre ist ganz schön groß, da muss einer mit nem kapitalen Schraubenschlüssel (oder Wagenheber o.ä.) gegen gedonnert sein.
Kann es sein, dass du das als Überlauf-Loch angesehen hast?
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3285
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Ivi » Samstag 10. Oktober 2015, 19:47

Meinst du das an Beckenwand? Das habe ich tatsächlich als Überlaufventil gesehen. :lol: Das ist natürlich schon unschön. Ich würde versuchen es zu "flicken" mit diesem Tuben-Zeugs und wenn das nicht funktioniert mal mit dem Vermieter "flirten" ob man das nicht austauschen kann. :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Emaillespüle

Beitrag von Oberzicke » Dienstag 13. Oktober 2015, 21:35

Tubenszeugs :lol: :lol: :lol:
Du meinst sicherlich " flüsige Emalie " das Zeug ist nicht schlecht aber es wird nicht so glatt von der Oberfläche her wie
das Ursprungsmaterial.
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Emaillespüle

Beitrag von clara » Mittwoch 14. Oktober 2015, 16:18

Also ich würde das auch als Überlauf ansehen und nicht als Schmarre. Westernlady, kläre uns doch bitte mal auf.
Diesen Emaillelack hatte ich auch schon, der wird allerdings mit der Zeit gelblich.
Liebe Grüße von clara

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Emaillespüle

Beitrag von Westernlady » Montag 19. Oktober 2015, 11:20

Ich hab noch einmal eine Nahaufnahme probiert.

Bild

Das helle ist erhaben und sieht aus wie Uhu oder so und läßt sich nicht weg putzen.
Das dunkle ist einige Millimeter tief ausgeschlagen.
Beides befindet sich in der Umrandung. Sowas wie mit dem Hellen ist auch noch am Abfluß und an anderen Stellen der Umrandung
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4440
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Emaillespüle

Beitrag von Sternkeks » Montag 19. Oktober 2015, 14:03

Also das Becken ist ja ziemlich ramponiert, da solltest du doch mal mit dem Vermieter reden!
Es sieht mir so aus, als hätte da jemand sehr zerstörerisch in dem Teil hantiert, weiß der Zacker, wie man sowas SOO kaputt kriegt! Ich bräuchte für solche Macken Hammer und Meißel!!! Das Helle ist meiner Meinung nach ein verdammt schlampiger Reparaturversuch mit eben dem Zeugs aus dem Baumarkt. Das Schwarze ist eine noch "offene Wunde"...

Bei nur einer Macke würd ich ja nix sagen, aber dieses Teil hier hat die beste Zeit hinter sich und müsste ausgetauscht werden!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“