Anzeige

Marmelade kochen in der Mikrowelle

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Antworten
mariposa

Marmelade kochen in der Mikrowelle

Beitrag von mariposa » Samstag 7. Mai 2005, 17:25

Ich nerv euch jetzt mal ein bisschen bezüglich Mikrowelle.
Hat schon jemand Marmelade in der Mikrowelle gekocht??? Da gibt es so spezielle Marmeladentöpfe für die Mikrowelle. Taugen die was oder sollte man lieber nach der herkömmlichen Methode Marmelade kochen??

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Samstag 7. Mai 2005, 17:38

Hab keine Ahnung, mariposa, leider, schade für dich! *grins*

Weil ich steh der Mikro sowas von mißtrauisch gegenüber..... Aufwärmen, was Fertiges heißmachen ist für mich schon o.k., aber kochen, backen oder womöglich Marmelade drin machen, nee, davon kann mich niemand überzeugen! Sowas Umständliches, was du an Koch- oder Backzeit gespart hast, verbringst du dann lauernd vor dem Teil, weil du ja zwischendurch wieder rausnehmen und umrühren mußt und son Zeugs.
Was soll denn das überhaupt bringen, mariposa, mit der Marmelade, die braucht doch auf dem Herd auch bloß 3 min. zum Kochen und du hast den Topf gleich dastehen zum Umfüllen. Das heiße Teil aus der Mikro zu bugsieren, also, ich weiß nicht, bloß um ne halbe Minute zu sparen? Aber, jeder, wie er mag, ich finde die Mikro äußerst praktisch, um einen Teller mit dem fertigen Mittagessen am nächsten Tag oder für einen Nachzügler wieder heiß zu kriegen, die Zutaten fürs Brotbacken leicht anzuwärmen, und wenn mir mein Kaffee kalt geworden ist, stell ich ihn auch da rein! :) Missen wollte ich sie nicht mehr, aber drin kochen werde ich wohl nie!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

mariposa

Beitrag von mariposa » Sonntag 8. Mai 2005, 16:05

Na ja, man will es sich ja immer so bequem wie möglich machen und ein bisschen weniger Arbeit haben, deshalb die Frage mit der Marmelade in der Mikrowelle. :wink:
Habe jetzt auch erst gelesen, dass gar nicht so viel in diesen Marmeladentopf reinpasst. Und ich muss doch immer große Mengen machen. :? Also ist das eh nichts. Bleibe ich doch bei der alten Variante.

@gerlii: Ich habe einen großen Garten mit schwarzen und roten Johannisbeeren, hellen und dunklen Stachelbeeren, Süßkirschen, Sauerkirschen (im moment erst wenige), hab ich was vergessen?? Ach ja, Brombeeren und Himbeeren in den Farben rot, gelb und schwarz......

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Sonntag 8. Mai 2005, 17:36

Ich hab ne ziemlich komfortable Mikro, aber ich wärme nur, taue auf, backe auch mal ab und zu einen kleinen Kuchen drin und wenns nötig ist, wird auch mal was gegrillt, und/oder überbacken. Aber so richtig kochen? Nein, das würde mir auch nicht im Traum einfallen....

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Montag 9. Mai 2005, 09:57

So Mariposa, ich hab mal in meinen diversen schlauen Büchern nachgeschaut. Also in einem meiner Mikrokochbücher steht unter anderem folgendes:

Für große Mengen ist es besser, auf traditionelle Methoden zurückzugreifen, weil die im Mikrowellengerät gegarten Marmeladen keine so lange Haltbarkeit aufweisen.

Na bitte, ich hab früher meine Marmeladen auch alle im Topf auf dem Herd zubereitet, ich brauchte schließlich auch jede Menge davon.

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“