Anzeige

Suche Haushaltsspartipps

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Towanda » Sonntag 30. November 2008, 22:43

Ist ja super, wieviel Beiträge hier zusammenkamen...
Ich finde eure Tipps richtig gut.
(Vor allem die von Oberzicke *ggg*)
In der Zwischenzeit habe ich NOCH weniger Geld...aber dank
der guten Tipps komme ich (mehr schlecht, als recht) mit den Teuros aus...
Danke allen hier...
:D
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

Christine

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Christine » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:10

Hey Nicole
Habe gerade Deine Spartips vom 17.8.08 gelesen. Du gehst zur Tafel. Wir auch 1x die Woche, Samstags gehen wir noch zur Hundetafel. Gibts die bei Euch nicht? Das hilft uns ganz gut.
Vor einiger Zeit haben wir bei sternTV 2 Männer gesehen, die ein Hartz IV - Kochbuch entwickelt
haben "Günstig und ausgewogen ernähren Entsprechend dem Regelsatz Hartz IV"
Das haben wir uns bei "www.sternTV.de" runtergeladen und ausgedruckt.
Da braucht man für 2 Personen unter 10 E für einen Tag. Muß gestehen, wir haben es leider noch nicht ausprobiert. Werden wir aber noch tun. Müssen uns nur hinsetzen und die Woche durchplanen. Mit dem, was wir von der Tafel bekommen.

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Donnerstag 8. Januar 2009, 18:44

Hallo Chris,

ich war bei der Tafel, jetzt nicht mehr.
Nein, für Hunde gibt es die bei uns hier nicht.

Die Rezepte habe ich auch, kann man gut essen.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

cystuskraut

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von cystuskraut » Donnerstag 8. Januar 2009, 19:18

Ja, muss man denn da extra so ein Kochbuch haben ?
Ich koche schon meine ganze Ehe lang frisch und keine Fertigprodukte. Ich brauche so ein Kochbuch nicht und kann trotzdem danach preiswert kochen.

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Donnerstag 8. Januar 2009, 20:19

... brauchen tut man keine Kochbücher. :wink:

Sind aber interessant, um neue Ideen zu bekommen. :136:
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Oberzicke » Donnerstag 8. Januar 2009, 20:38

Man findet in Kochbüchern auch schon mal andere Farianten von Gereichten. Ich habe zwar einiges an Bücher, aber ich koche lieber so frei nach Schnauze ( sagt man das beim kochen auch ? )

Ich schaue aber auch schon mal gerne in so ein Buch rein und nutzte es zwar selten aber wenn, dann ist das immer eine spannende Sache. Nicht dass es nicht schmecken könnte, sondern das es anders aussieht als auf dem Bild. :mrgreen:

In Stern TV war auch einmal ein Mann der hat von sich behauptet dass er mit 1 Euro am Tag auskäme.
Ist das mögich ?
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Donnerstag 8. Januar 2009, 20:55

... wenn Er einen Vorrat hat, und nicht täglich einkaufen muß.

Oder sich dann das Geld für die anderen Tage spart, währen das sieben Euro die Woche.

Vielleicht?!

Aber nur dieser eine Euro, der am nächsten Tag verfällt, so zu sagen.
Stelle ich mir sehr schwer vor.

Obwohl, hier bei der Tafel bekam man für nur fünfzig Cent Mittag mit Nachtisch, und wenn noch etwas über blieb, noch mal Nachschlag.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

cystuskraut

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von cystuskraut » Donnerstag 8. Januar 2009, 22:13

Ihr Lieben,
ich meinte hier nicht ein x-belibieges Kochbuch, sondern ein Kochbuch für HartzIV-Empfänger.
Manchmal schaue ich auch in ein Kochbuch aber eher nicht, denn ich habe Internet.
Im Dezember hab ich mal Zander gekauft und zubereitet und das zum ersten Mal in meiner Ehe. Nicht Fisch ansich aber eben "Zander".
Dazu schaute ich ins Internet, obwohl ich so ca. wußte, wie ich das zubereiten sollte.

Ich fragte hier wegen was ganz anderem, denn ich koche preiswert auch ohne solch HartzIV-Buch.
Ich kaufe weder Pizzen, noch sonst irgendein Fertiggericht. ich koche alles selbst und da kommst preiswert hin.
Dazu muss man nicht noch Geld für ein Kochbuch ausgeben.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Sternkeks » Freitag 9. Januar 2009, 00:13

Naja, Cystuskraut, wir sind ja (fast) alles erfahrene und gestandene Hausfrauen, wir brauchen echt sowas nicht! :lol:

Aber wenn ich mich bei manchen jüngeren umschaue, die sowieso nicht mit Geld umgehen können (und Chicoree nicht von Brokkoli unterscheiden), dann noch mit Hartz4 jonglieren müssen und andererseits nie gelernt haben, mal auf was zu verzichten, die nicht, wie wir, aus wenig was machen können.... ich denk mal, für die könnte es eine gute Hilfe sein, wenn solch ein "Sparsam"kochbuch existiert! Klar, Voraussetzung wäre natürlich, dass sie wenigstens lesen können! *lach*

Wenn du mal im "sozialen Brennpunkt" zu tun hattest und dir die Mülltonnen dort anschaust: teure Konservendosen, halb verdorben, Schokoriegelpapier, Chipstüten und Pappteller von der Pommesbude in Massen, halbe Brote, alte Brötchen, Pizzakartons und Styroporboxen vom Fast-Food. Dort liegen auch kaputte UND intakte Pfandflaschen rum... Also wer so haust, kommt auch mit mehr Geld nicht über die Runden, und eigentlich glaub ich auch nicht, dass denen so ein Kochbuch was hilft! Die brauchen den Gasherd bloss zum Zigarettenanzünden :lol:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

cystuskraut

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von cystuskraut » Freitag 9. Januar 2009, 00:30

:wink3: *lach* SUPER @sternkeks,
Du sprichst mir aus dem Herzen.
Ich sehe ja, was die Leutchens alles in ihre Einkaufskörbe packen.

Und weißt, was die jungen Leute garnicht mehr machen ?? Selbst backen !
Ich hatte heute zufällig mal vor so einem Schrank gestanden, wo Tiefkühlbackware drin war.
Ich schaute da eigentlich nur, ob da was für meine Mutter (Diabetiker) drin ist. Meine Güte, was da für Kuchen drin ist.
Ich kauf ja nun äußerst selten sowas, höchstens mal für meinen Sohn solch Käsekrem. Aber es gibt ja da jede Menge einfachen Kuchen, den man schnell selbst gebacken hat. Und mit weniger Zucker z.B.

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Biki » Freitag 9. Januar 2009, 08:58

Ja, Hausarbeit ist wohl unmodern geworden.
Man sollte mal eine Umfrage machen, wieviel junge Leute Socken stopfen können. *g*

Daß man als gestandene Hausfrau mehr nach Gefühl kocht und kein Kochbuch braucht ist ja wohl klar und wenn der Geldbeutel nicht so dick ist, dann weiß man auch an welchen Enden man sparen kann.

Dieses Kochbuch aus SternTV ist wohl eher dazu gemacht worden, damit die Menschen, die behaupten, dass es nicht möglich ist sparsam zu leben, es einmal schwarz auf weiß lesen können, dass es eben doch geht.
Mir fällt bei diesem Thema immer mein Erlebnis an der Supermarktkasse ein.

Eine nicht besonders ansehnliche, korpulente Frau steht mit ihrem Wagen an der Kasse. Im Wagen sind leckere Dinge wie Cola, Chips, Schokolade und Fertiggerichte. Zuerst hält sie den ganzen Betrieb auf, weil sie ihren Schein eigentlich vor dem Kassieren hätte zeigen müssen und dann bittet sie die Kassiererin auch noch darum ein Taxi zu rufen.

Also wenn man so von der Sozialhilfe leben kann, dann frage ich ich mich, warum überhaupt noch jemand arbeitet.
Biki

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Towanda » Freitag 9. Januar 2009, 09:12

Wir haben uns vor Jahren im Urlaub mal zwei Kochbücher aus dem eine Welt Laden gekauft..
Titel "Rezepte für eine begrenzte Welt"
Sind überwiegend vegetarische Gerichte drin...allesamt aber frisch zubereitet.
Ich denke, dass Fleisch wirklich eines der teuersten Lebensmittel ist.
Ich hab aus den Büchern auch schon öfters gekocht.
Schmeckte gut...
Zum Beispiel Reispfanne mit Pilzen, Wein und Käse...oder
rote Linsensuppe, sowie Gerstensuppe.
War nicht schlecht und wirklich seeeehr billig.
Der Hauptgedanke dieser Bücher war, dass wir Industrienationen zu viel
Fleisch essen, wärend andere Länder nichtmal genug Reis oder Hise haben....
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Sternkeks » Freitag 9. Januar 2009, 11:27

...Also wenn man so von der Sozialhilfe leben kann, dann frage ich ich mich, warum überhaupt noch jemand arbeitet....
@Biki, die können ja eben SO nicht leben ! Mit dem Sozialsatz geht das höchstens zweimal im Monat, was solche Leute da im Supermarkt veranstalten, und dann ist das Geld weg! Die arbeiten entweder schwarz nebenbei oder sind genau diejenigen, die schimpfen, dass das Geld vom Amt vorn und hinten nicht reicht.
Wenn ich die Knete so raushauen würde ohne Sinn und Verstand, käme ich auch nicht weit. Gottseidank muss ich mich nicht einschränken, aber trotzdem schaue ich auf den "Pfennig" und spare da, wo es vernünftig ist. Grad BEIM, also nicht AM Essen kann man sehr viel trixen und einsparen, wobei ich allerdings auch schon festgestellt habe, dass es nicht immer preiswerter ist, etwas selber zu machen. Da muss man sich eben mal hinsetzen und durchchecken, wann was günstiger ist.

@Towanda, die leidige Fleischfrage ist schon immer ein Zankapfel gewesen. Ich esse auch gern hin und wieder mal Fleisch. Aber wenn ich die Leute höre, sie könnten ihren Arbeitstag nicht ohne ein riesiges (fettiges) Stück Fleisch durchstehen, kann ich nur den Kopf schütteln. Den Gegenbeweis bringen ja etliche Hochleistungssportler, die ihre größten Erfolge hatten, nachdem sie ihre Ernährung auf fleischlose Kost umgestellt hatten.
Um bei uns ein Kilo Fleisch auf den Tisch zu stellen, wird dem entsprechenden Schlachtvieh soviel Mais, Soja, Hirse und anderes Zeugs gefüttert, dass man damit ein 100-Seelen-Dorf in der dritten Welt VIER Wochen lang satt kriegen könnte! Sie wurden auch mal davon satt, ehe die "Zivilisation" sie zu hungernden Bettlern machte!
Ich bin sicher kein Vegetarier, aber jeden Tag Fleisch kommt bei uns nicht auf den Tisch - auch deswegen und nicht nur wegen des Preises!
Bei uns ist Fleisch die BEILAGE, nicht die Hauptsache!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Towanda
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 20. August 2005, 17:17
Wohnort: Duisburg

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von Towanda » Freitag 9. Januar 2009, 13:01

Also bei uns wird noch genauso gekocht wie bei "Oma".
Nur Sonntags gibt es was besonderes...
Ist vielleicht altmodisch, aber ich finde es ist auch preiswert...
Fleisch gibt es in der Woche nicht viel...
Auch ein Spiegelei oder mal nur Gemüse ist auch lecker.
Ich stehe hinter jeder Regierung,
bei der ich nicht sitzen muss,
wenn ich nicht hinter ihr stehe.

cystuskraut

Re: Suche Haushaltsspartipps

Beitrag von cystuskraut » Freitag 9. Januar 2009, 17:56

Ich esse sehr gern und oft geschmortes frisches Gemüse (quer Beet). Aus dem Grund, weil ich rohes Gemüse nicht vertrage, also Gurkensalat z.B.
(Mein Mann bekommt Gurkensalat und ich esse sie geschmort.)
Da wird eben bei mir alles geschmort und dann mit Saurer Sahne fertig gemacht. Dazu schöne Nudeln. Ohne Fleisch oder sonstwas und es ist preiswert und bekommt. Mein Mann ißt keine Nudeln, er ißt derweil Reste von was anderem.
Ich esse auch sehr gern Kartoffelpuffer, keine aus dem Tiefkühlfach. Und die sind auch preiswert und einfach. Das esse ich aber meist mehr im Sommer.

Dafür essen wir dann auch wieder gern mal schönes Kaßler. Nur, bei uns reicht da auch so'n Stück Fleisch für 2x Essen.

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“