Silber "putzen"

 

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 4. März 2012, 16:36

Das gute Bier! :shock:
Also, das trink ich dann lieber beim Zuschauen, wie das Silber im Salzwasser blank wird... :lol:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Gitte » Sonntag 4. März 2012, 23:43

ich würde natürlich nicht das "gute" bier nehmen. beim lidl oder aldi gibts das billigbier :120: das tuts ja sicher auch :lol: :lol:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Sternkeks » Montag 5. März 2012, 00:22

Das Billigbier ist für die Schnecken! Manno, ich schäm mich immer, wenn ich beim Discounter damit an der Kasse steh... :oops: :oops: :oops:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Gitte
Beiträge: 1514
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 00:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Gitte » Montag 5. März 2012, 00:27

das hab ich auch schon gemacht. ein töpfchen mit ekelbier hingestellt und siehe da - sogar die schnecken vom nachbarn sind alle gekommen :shock: :shock: :shock:
hast du das töpfchen auch schon mal länger als einen tag stehen lassen - oooooh gooootttttt - die stiiiiiiinnnnnnkkkkkeeeeennnnn bis nach thüringen :oops: :oops: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3301
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Ivi » Montag 5. März 2012, 20:10

@Sternkeks: Dann musst du an der Kasse immer laut und deutlich sagen was du damit vor hast á la "jetzt geht es den Schnecken wieder an den Kragen". Ich "unterhalte" mich dann immer mit klein Lukas über sowas, das fällt nicht so auf. :lol:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Anni

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Anni » Donnerstag 11. September 2014, 23:56

Silberschmuck mit gebürsteter Oberfläche kann man auch mit Natron behandeln. Dazu gibt man etwas Natron auf eine Zahnbürste, und fährt damit in kreisenden Bewegungen über das Schmuckstück.

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Westernlady » Freitag 12. September 2014, 07:43

Hilft das mit der Alufolie und Salz/Natron eigentlich nur bei Silber? Von den Sachen, die ich von Helges Mama geerbt hab sind viele aus Messing und stark angelaufen. Zahnpasta etc. hab ich schon probiert.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Sternkeks » Freitag 12. September 2014, 12:27

Das glaube ich nicht, Westernlady, aber ich habe es auch noch nicht probiert. Wenn die Sachen es vertragen, (Wasser und so...) kannst du doch mal experimentieren, verlieren kann man schließlich nichts dabei!

@Anni, der Witz an der Sache mit der Alufolie ist der, dass man KEIN Silbermaterial dabei abschrubbt. Angelaufenes Silber hat sich mit Sauerstoff aus der Luft verbunden, und wenn man das Schwarze dann entfernt - wie auch immer - verliert man auch diesen Anteil Silber. Der Trick mit der Alufolie besteht genau darin, den Sauerstoff wieder zu entziehen und das unbeschädigte Silber bleibt am Schmuckstück. Ich hoffe diese wiederholte Erklärung hilft jetzt endlich mal zum Verständnis!
Es geht ja nicht einfach nur um Arbeitserleichterung, sondern darum, das Silber zu erhalten und nicht abzu"kratzen".
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Westernlady » Freitag 12. September 2014, 19:53

Hab es ausprobiert. Bei Messing hat es nicht geholfen! Vielleicht kennt ja eine noch ein Mittel, das flüssig ist.
Ich habe aber noch eine silberne Zuckerzange und bei der hat es super geklappt. Danke für den Tipp.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3644
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Johanna » Samstag 13. September 2014, 10:53

Früher war es auf den Dörfern Sitte, dass die Konfirmanden vor der Konfirmation die Kirche putzen mussten. Aber nicht nur Staub wischen und die diversen Kissen (auf den mit Namen versehenen Plätzen) ausklopfen oder Boden wischen. Nein es mussten auch die Kerzenleuchter und die anderen Gegenstände aus Messing geputzt werden. Da gab es ein Mittel - Substanz in etwa wie Zahnpasta, auch in der Tube. Wie es hiess weiss ich leider nicht mehr. Aber eins weiss ich noch - wir mussten das Zeug draufschmieren und mit einem Lappen polieren. Den Lappen konnte man später wegschmeissen weil er vom putzen/polieren ganz schwarz wurde - das ging auch sehr schlecht von den Fingern ab. Vielleicht kann sich ja Jemand noch an diese Zeit erinnern und an diese Putzarbeit in Kirchen. Und kann Dir da weiterhelfen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Sternkeks » Samstag 13. September 2014, 13:54

Wie das Zeugs heißt, weiß ich auch nicht mehr, aber es gibt es sicher noch. "Metallputz" in Tuben.
Zu Flohmarktzeiten haben wir die Messingsachen auch aufpoliert. Da kann ich nur den guten Rat geben, dass man wirklich alte Lappen dazu benutzt und Handschuhe anzieht. Es stinken die Hände auch trotzdem nachher noch! :? Aber zum auspolieren habe ich immer an beide Hände ausrangierte (Frottee)Socken gezogen, damit man nicht wieder auf die schon fertigen glänzenden Flächen fasst, was nach ein paar Tagen neue Flecken aufs Metall gemacht hätte.
Größere Sachen hab ich auf den Schoß gelegt, natürlich mindestens ein altes Handtuch oder, besser noch, eine olle Decke als Unterlage benutzt, um die Jeans zu schonen!
Es ist/war für mich eine echt fiese Arbeit, aber die glänzenden Teile belohnten doch den Aufwand.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Westernlady » Samstag 13. September 2014, 14:22

Ich hab mal Metallputz bei google eingegeben. Das einzige in Tuben war Pol Superblau Universal-Metallputz. Ist es das? Das hab ich aber noch nirgendwo gesehen.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4461
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Sternkeks » Samstag 13. September 2014, 17:08

Westernlady, gib lieber mal Messing reinigen bei Google ein.
Ich hab das hier gefunden:

Code: Alles auswählen

http://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=11210


Ziemlich weit unten hat jemand mit Nickname "Raptor" gute Erfahrung gemacht mit.... C O L A !!! :idea:

Ach so, das olle Metallputzmittel von früher hieß "Sidol", war in einer Tube und war eine rosa Paste.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3644
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Johanna » Sonntag 14. September 2014, 13:05

den Namen weiss ich nicht mehr, ich weiss nur noch dass die Paste weiss war......

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: Silber "putzen"

Beitrag von Westernlady » Sonntag 14. September 2014, 18:59

Das mit der Cola hab ich auch schon mal ausprobiert. Bei anderen Metallen hat es geholfen, bei Messing leider nicht. Das mit der Elektrolyse ist ja eigentlich dasselbe Verfahren wie beim Silber, nur ohne Natron.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“