Anzeige

Düfte in der Wohnung

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Antworten
Bertram

Düfte in der Wohnung

Beitrag von Bertram » Samstag 10. November 2007, 17:14

Eine Frage an die Duftexpertinnen unter Euch...ich möchte meine Wohnung mit angenehmem Düften zu verschönern. Leider habe ich mit den handelsüblichen Produkten nicht wirkliche Erfolge. Entweder sind die Düfte zu schwach, bzw. kurzzeitig sehr intensiv, was sie mir u.a. Kopfsschmerzen bescheren. Drum meine Frage: Was gibt es für Alternativen...wenn möglich kostengünstige...ein angenehm duftendes Raumklima zu schaffen?
Ein Dankeschön im vorraus!
Bertram

Biggi

Beitrag von Biggi » Samstag 10. November 2007, 18:28

Also ich selbst habe diese Airwick??? - Sticks, zum an die Wand kleben oder nageln, drückt man einmal drauf und basta.

Die wende ich nur im Büro an, wenn Herrchen von der Bühne reinkommt und es dann im Büro so stark nach Rauch riecht. Er behauptet der stänke so nach WC-Reiniger.

Ahja und noch so ein Teil habe ich im WC, zum Drücken für danach nach dem großen Geschäftchen, wenn es zu kalt zum's Fenster aufreißen ist.


Wohlriechenden lange anhaltenden Duft - ich freu mich schon - habe ich mit Duftöl. Wo Du so paar Tropfen in Wasser gibst, das ganze wird von einer Kerze drunter erhitzt und da gibt es für diese Jahreszeit alles, Mandarinenduft, und und und und und... sämtliche Weihnachtsdüfte, Zimt etc... da bin ich immer ganz kirre weil ich schnuppere und schnuppere und mache ich die Wohnungstür kurz auf, schreit meine Nachbarin gegenüber gleich, hmmmmmmhhhh riecht das bei Dir lecker! :D

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. November 2007, 19:03

Kann ich dir leider nichts zu sagen, Bertram!

Ich mag am Liebsten einfach nur frische Luft, und wenn du von dem Zeugs Kopfweh kriegst, solltest du dich danach richten, nicht im Zimmer rauchen, öfters kurz lüften, dann riecht es schon angenehm genug!

Räucherstäbchen, -männchen, Duftlampen.... da komm ich mir vor wie im orientalischen Pu***, da werde ich höchstens benommen davon oder der Kopf meldet sich.

Weihnachtsduft krieg ich allein dadurch ins Haus, dass ich meine Backorgie durchziehe - Stollen, Mohnstollen, Lebkuchen, Plätzchen, insgesamt verback ich zu Weihnachten über 20 Kilo Material!

Da brauch ich keine zusätzlichen künstlichen Düfte!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3627
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Samstag 10. November 2007, 19:30

Biggi probier mal folgendes aus - wenn es im Klo nach dem großen Geschäft zu stakr "riecht" dann zünde mal ein Streichholz an und wenn es abgebrannt ist, dann schnuppere mal - den Trick hat mir mal Jemand verraten. Ich selbst hab das aber nie ausprobiert, weil ich lieber (egal wie kalt) das Fenster aufreiße.

Bernhard immer wieder kurz lüften, nicht im Zimmer rauchen und Du kannst ja, wenn Du magst auch mal Orangenschalen auf die Heizung legen. Früher habe ich einen Tannenzweig auf den Ofen gelegt (da hatte ich noch Holzöfen) das riecht auch sehr angenehm und nicht so stark....

Ansonsten halte ich es wie Sternkeks, in der Adventszeit riecht es bei mir auch nach Weihnachten allein schon durch die ganzen leckeren Backzutaten.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. November 2007, 19:53

Öhhhh, ein natürlicher Duft wäre: wenn du Apfelsinen kriegen kannst, die so ne ganz dicke "fleischige" Schale haben, die kannst du abschälen und durch biegen und drücken der Schale dieses Orangenöl freisetzen, das in ein Tempo, auf Watte oder Zewa irgendwo hinlegen, wo Heizung oder Ofen ist, das riecht dann total gut, aber nicht so ätzend!
Geht mit Zitronen- oder Mandarinenschalen auch!

Backaroma (Vanille oder Zitrone) paar Tropfen auf die Glühbirne in der Lampe reiben, wenn die Lampe an ist und die Birne warm wird, verbreitet sich der Duft im Raum.
Kannste auch mit Parfüm machen, funktioniert aber nicht immer, je nachdem wie heiß die Birne wird und wie "gut" Parfüm diese Hitze verträgt....

Weihnachtsduft total: Mandarine oder Apfelsine ringsum mit Zahnstocher einpieksen, in die Löcher Nelken und andere weihnachtliche Gewürze stecken. Das Teil aufhängen oder auf die Heizung legen.

Aber vor allem : NICHT IN DER WOHNUNG RAUCHEN, egal, wie kalt es draussen ist, raus mit dem Gestank, mach ich seit zwei Jahren so, und das ist sooooooo toll. Die Wohnung riecht ohne jeden künstlichen Duft schlicht gut!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biggi

Beitrag von Biggi » Samstag 10. November 2007, 20:15

Johanna hat geschrieben:Biggi probier mal folgendes aus - wenn es im Klo nach dem großen Geschäft zu stakr "riecht" dann zünde mal ein Streichholz an und wenn es abgebrannt ist, dann schnuppere mal - den Trick hat mir mal Jemand verraten. Ich selbst hab das aber nie ausprobiert, weil ich lieber (egal wie kalt) das Fenster aufreiße.
Den Rat bekam ich schon und habe ihn ausprobiert. Einzigste Wirkung, statt dem großen Geschäft, stinkt es nach Schwefel im Bad! :D

Hexi

Beitrag von Hexi » Samstag 10. November 2007, 20:19

Das mit dem Backaroma werde ich mal ausprobieren. Hört sich gut an.

@Bertram
ich denke bei allen künstlichen Aromen wirst du Kopfweh bekommen- das bleibt wahrscheinlich.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. November 2007, 20:19

*tränenlach* und ich dachte, dann stinkts nach großem Geschäft, das jemand hat anzünden wollen...... uaaaaaaa, ich lieg hier flach.......
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Bertram

Beitrag von Bertram » Samstag 10. November 2007, 20:45

Danke Sternkeks...das hört sich doch schon mal super an...und paßt zur Jahreszeit. Ich wohne in einem alten Haus, einer ehemaligen Dorfschule, teilweise noch mit Lehmwänden, da "muffelt" es eh immer etwas. Auf dem "stillen Örtlichen" habe ich keine Probleme...da genügt schon das offenen Fenster. :D

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. November 2007, 20:57

Hehehe, da wohnste ja fast wie wir: 150 Jahre altes Bauern-Fachwerkhaus!!!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4444
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. November 2007, 21:00

Die Gefache sind auch noch aus so Stroh-Lehmgemisch. Heiztechnisch etwas problematisch, aber das kriegt man mit Holzverkleidung und Dämmung innen an den Aussenwänden und Thermopanfenstern ganz gut in den Griff!
Gesundes Klima hat man aber auf jeden Fall in den Räumen, da kommen die Betonbauten niemals mit!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biggi

Beitrag von Biggi » Samstag 10. November 2007, 22:09

NEID!!! :evil: :wink:

Fialka

Beitrag von Fialka » Samstag 10. November 2007, 22:20

Ich liebe diese Brise-Duftkerzen und die von Airwick sind auch sehr schön! Auch Duftoele mag ich sehr.

Ich habe im Winter auf den Heizkörpern Schalen mit Wasser stehen, weil mir sonst die Blumen eingehen. Und dort hinein träufele ich die Oele - das ganze Haus riecht angenehm danach! Vanille-Orange mag ich sehr, im Sommer eher was blumig-holziges. Und um die Weihnachtszeit halt auch die entsprechenden Düfte - hmmmm!!!

cystuskraut

Beitrag von cystuskraut » Sonntag 11. November 2007, 01:02

Um Gottes Willen, bloß nicht so'n Zeugs in meiner Wohnung.
Bin stark allergisch gegen all diese Gerüche. Es reicht schon ein Marktstand aus und ich fang mich nicht mehr. Nee, sowas braucht man nicht.

Bertram

Beitrag von Bertram » Sonntag 11. November 2007, 12:27

@Sternkeks...nun ja, 150 Jahre hat der Bau nicht auf dem Buckel, aber gute 100. Teilwiese sind ja schon im Laufe der Jahre neue Wände eingezogen worden, aber einige sind halt noch "original". Habe das beim R
renovieren des Wohnzimmers arg zu spüren bekommen...fünf Lagen Tapete von meinem Vormieter und dieser wußte, warum er sie nicht abreißt...mit der Tapete kam der Lehm teilweise mit...hat irre viel Arbeit gekostet die Wände zu spachteln bzw. zu glätten

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“