Anzeige

Backofen reinigen

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Antworten
Biggi

Backofen reinigen

Beitrag von Biggi » Donnerstag 22. November 2007, 21:33

ich hab meinen Backofen mal wieder völlig versüffelt. :?

Da er noch neu ist, möchte ich noch nicht mit Scheuerschwämmen und sonstwas rangehen.

Wie reinigt Ihr denn so grobe eingebrannte Verschmutzungen im Backofen?

Benutzeravatar
Nightlove
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 21:39
Wohnort: Nähe von Hamburg

Beitrag von Nightlove » Freitag 23. November 2007, 00:50

ich nehm normales backofenspray, auch für harte verschmutzungen. machst den ofen bissle warm,sprühst rein, gut einziehen ,fertig.
ansonsten schab ich es raus, pul oder sonstwas. und dann mit nem lappen hinterher. hat bisher immer gelangt, und bei mir is schon so einiges reingebrannt :wink:
Bild

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Freitag 23. November 2007, 10:21

Wenn mans beim Backen schon merkt, dass was runtertropft (vor allem bei Obstkuchen oder so) sofort noch während des Backens dick Salz draufstreuen (mit nem Löffel, nicht nur mit Streuer!) dann kann man das nachher, wenn alles abgekühlt ist, einfach rausfegen, nachwischen, fertig.
Nachträglich hilft dann nur einweichen: nassen Lappen drauflegen, richtig nass, wenn er da liegt, nochmal "begiessen"!
Backofenspray macht zwar gut "sauber", ist aber dermaßen aggressiv und auch giftig, das nehm ich nicht mehr, stinken tuts mir auch zuviel!

Und außerdem: wenn man den Backofen oft braucht, kann man das Zeugs auch drinne lassen, nur die groben Brocken rausnehmen, der Rest "verbrennt" mit der Zeit zu einer Art "Lackschicht", die wie Glas zerspringt und sich mit nem Holz- oder Plastikschaber rauskratzen läßt. Was gar nicht rausgehen will, mal ehrlich, wen stört das? Ist doch alles schön desinfiziert bei 180-200 Grad! *lach*
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biggi

Beitrag von Biggi » Freitag 23. November 2007, 12:39

Danke Ihr Lieben.

Sternkeks, gib mir bitte etwas von Deiner Gelassenheit ab, ich würde das auch gerne so sehen, leider bin ich so pingelig! :evil:
Habe ihn jetzt auch paar Tage so gelassen, da bin ich aber so unzufrieden, und habe das so im Unterbewusstsein, dass ich nachts nicht schlafen kann. :cry: :D :wink:

Hexi

Beitrag von Hexi » Freitag 23. November 2007, 13:51

@biggi

stelle mal gleich nachdem du fertig bist ein Schälchen mit Wasser und Spülmittel in den Backofen. Ich habe außerdem gelesen, dass man Salz in den Backofen streuen soll, braucht man angeblich nur rauswischen. Aber ganz ohne Kraftaufwand geht es bestimmt auch nicht.
Aber probieren geht ja bekanntlich über studieren. :D

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Johanna » Freitag 23. November 2007, 15:02

*lach* Biggi wenn Du mal in das Alter von Sternkeks oder in meines kommst, dann ist die Gelassenheit automatisch da........ man sollte nur ein wenig dran arbeiten....*gfg*

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Freitag 23. November 2007, 15:14

Doch Hexi, das mit dem Salz ist einfach genial! Man muss halt nur in der Küche bleiben, wenn man was im Ofen hat und öfter nachsehen, ob was runtertropft, damit man SOFORT!!! das Salz drauftun kann!

Also bei mir geht das seit Jahren, seit ich diesen Tipp bekommen und ausprobiert hab. Ich bin gern dabei geblieben!

Und jetzt, in der Gebrauchsanleitung meines neuen Ofens wird sogar vom Backofenspray abgeraten, weil es die Oberflächen des Innenraumes angreift, porös macht und umso hartnäckiger bleibt dann Angebranntes haften. Die raten da zu deiner Version mit der Wasserschale und dem Spülmittel, bzw. 1 Tasse Wasser mit paar Tropfen Spülmittel direkt auf den Boden des Ofens geben, Ofen warmmachen (Unterhitze) und nach ner halben Stunde lösen sich die "Verschmutzungen" angeblich leicht.
Naja, wie du sagst, Versuch macht klug!

Und nu denkt mal nicht, dass mein Backofen verkeimt und versifft gewesen wäre, der "alte" hatte nur ein paar glatte Flecken, also Verfärbungen, und das nach über 22 Jahren!!! Um das zu tolerieren braucht man nicht viel Gelassenheit! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biggi

Beitrag von Biggi » Freitag 23. November 2007, 18:26

grins... dann hoffe ich, dass ich schnell diesbezüglich so alt werde.

Ich habe mich heute fast umgebracht, da ich ja seit 15 Jahren keinen Sport mehr mache, weil ich zu feige bin meinen Meniskus zu operieren, genau in dieser Stellung die ich vermeiden muss weil ich nicht mehr hochkomme, den Backofen zu schrubben.

Habe alles von Euch angewandt, auch Backofenspray, lange einwirken lassen und nun ist er von letzterem halt verschmiert, obwohl ich 10 mal nachgewischt habe. Die kleineren Verkrustungen sind weg, die großen nicht, denen bin ich mit dem Glasschaber für's Ceramic-Kochfeld zu Leibe gegangen und das was nun noch drin ist, auch an den Schienen, ist mir jetzt so was von Schnurz,

mir ist nämlich dank Euch eingefallen, dass meine Besuche nicht mir beim reinkommen die Hand schütteln und dann sofort meinen Backofen zur Kontrolle öffnen. :D

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Freitag 23. November 2007, 21:16

Na, das ist doch mal ein erster vernünftiger Schritt in Richtung Gelassenheit!

Aber mal ne andere Farge: was machst du denn eigentlich mit/in deinem Backofen, dass der so verklebt ist?

Ich muss sagen, so als putzfaule Socke, die ich bin (obwohl ich es liebe, wenn alles schön sauber ist!) versuche ich immer, möglichst wenig zu verschmutzen.

Also meine Kuchen machen den Ofen nicht dreckig, und Braten usw. brutzeln unter Alufolie, alles, was hin und wieder vorkommt, sind Sachen, die vom Blech tropfen bei Obstkuchen oder so.

Und wie gesagt, da bin ich dann auch sofort dahinterher und kipp Salz drauf. Manchmal bleibt halt eine dunkle, aber trotzdem saubere Stelle zurück, das ist mir dann egal.

Aber die Seiten und die Schienen sind und bleiben eh sauber, vielleicht bin ich auch deswegen so gelassen! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Biggi

Beitrag von Biggi » Samstag 24. November 2007, 16:42

Na nu weiß ich woher Du Deine Gelassenheit hast.

Mein alter Backofen, 18 Jahre alt, wurde noch für teures Geld gekauft, weil er aussah wie 2 Tage alt!

Ausgerechnet mein neuer (habe mir kpl. neue Küche geleistet), da habe ich neulich im Streß und gedankenlos einen Hackbraten aber in der offenen Kastenform gemacht, und der hat die Sauerei verursacht! :evil:

Meine kpl. 18 Jahre alte Küche, Zustand wie neu, wurde im Ebay für eine Horrorsumme ersteigert. Kein Kratzchern nichts.
Kauft Euch lieber keine neue Küche. Diese sieht in 1 Jahr schon aus wie 18 Jahre alt.
Mir sind Schüsseln aus dem Schrank gefallen, bzw. aus der Hand, Kratzer im und am Schrank, auf der Arbeitsplatte, dann der Backofen und noch so Dinge, ich will meine alte Küche wiederhaben! :cry:

Biggi

Beitrag von Biggi » Sonntag 25. November 2007, 18:13

Aber das Backofenspray nehme ich nicht mehr! Trotzdem ich ja zigzigmale ausgewischt habe, hat meine erste Erwärmung heut nach dem Zeugs gestunken, iiiiiiiiiiiiiiiiiiiihhh!!!!

Jetzt riecht er wieder besser, habe Bikis leckeren Caramellinis unten gebacken! Schmecken lecker. :wink:

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Sonntag 25. November 2007, 20:32

Hi,
wenn mir etwas angebrannt ist, streue ich erst einmal Backpulver drauf und ein bischen Wasser.
Meistens löst sich dann alles wieder, voraussetzung ist, das es frisch ist.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Knuddel

Re: Backofen reinigen

Beitrag von Knuddel » Sonntag 10. August 2008, 15:02

Den Tip mit der Schüssel und Wasser+Spüli muß ich auc mal testen ...

Bin ich ja mal gespannt ob das klappt, habe da auch noch was im Ofen zu beseiten *sfz was mich ganz unzufrieden macht..

Mit dem Salz war mir auch neu .. das muß ich mir auch merken...
Guter Tip echt ..

Benutzeravatar
PSIAndy
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2003, 13:46
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Re: Backofen reinigen

Beitrag von PSIAndy » Mittwoch 13. August 2008, 10:07

Also ich nehm dafür gern den Dampfreiniger - alles fettige wird bei 140° leicht gelöst
und das angebrannte krieg ich auch los weil ich einfach auf den kleinen bürstenaufsatz
der dabei ist nen Scheuerglitzi back und damit läßt sich ohne die beschichtung zu zerstörn ,
das angebrannte auch lösen ;)
Wer interpunktion oder Rechtschreibfehler findet , darf sie behalten O_o

maja

Re: Backofen reinigen

Beitrag von maja » Mittwoch 13. August 2008, 21:08

die guten Tipps sind alle genannt
wenn ihr euch was richtig gutes tun wollt holt euch den nächsten Backofen mit pyrolytischer Selbstreinigung
kostet etwas mehr in der Anschaffung lohnt sich aber, wenns mal wieder ordendlich zugekleckert ist auf Reinigung schalten und dann heizt der Backofen auf 400 grad hoch (natürlich ist er dann verriegelt und auch von aussen nicht heiss,der kiddys wegen) danach Handfeger und Schaufel fertig. Mal ehrlich unsere Männer kaufen sich auch den Mercedes unter denn Bohrhämmern und die werden im Schnitt nur 2 mal im Jahr gebraucht wenn überhaupt

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“