Anzeige

Kalkablagerungen im Bad

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von stella » Sonntag 1. Juni 2008, 09:09

diese unschoenen Raender um die Amaturen, Kacheln und Fliesen - auch die
Fettspritzer auf den Kuechenkacheln, lassen sich mit sehr wenig Aufwand mit
einem Glaspapier entfernen. Das feinste Glaspapier ein bisschen Wasser drauf
und los geht es.
Hab diesen Tipp vor 2 Tagen bekommen, und bin jetzt ganz begeistet davon.
Also auf gehts Maedels, Putzen ist angesagt!

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Biki » Sonntag 1. Juni 2008, 10:49

Moin stella,

wenn ich das richtig im Kopf habe, dann handelt es sich um spezielles Schmiergelpapier.
Macht das den keine Katzer???
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 1. Juni 2008, 11:08

Also ich schab(t)e sowas lieber vorsichtig mit ner Rasierklinge fort, oder mit dem Ceranfeldschaber.

In letzter Zeit jetzt hier, wo alles neu gemacht ist, bin ich gleich dahinter her, bzw. wische alles Nasse gleich weg, dann gibts auch keine Ränder!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Johanna » Sonntag 1. Juni 2008, 15:31

Ich schabe gar nicht, ich habe meinen flüssigen Reiniger - den etwas auftragen - pur - ein wirken lassen, abspülen. Fertig
Allerdings erhält man den nicht im Laden sondern nur über Direktbezug von der Firma Perlglanz

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von stella » Sonntag 1. Juni 2008, 18:34

@Biki, ja ist Schmiergelpapier, nur wusste ich nicht ob ihr das unter dem Namen kennt. *gg*
Und nein, es macht keine Kratzer. Zumindest nicht an meiner Badewanne, der Seifenablage,
und um die Amaturen an dem Waschbecken. Und an den Kuechenkacheln schon gar nicht, die
werden dadurch sogar noch glaenzender. *g*

Araxie
Beiträge: 69
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 10:27
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Araxie » Sonntag 1. Juni 2008, 21:53

Ich schabe auch nicht .Ich nehme Essigessenz etwas einwirken lassen
und alles ist wieder Ränderfrei.
Das funktioniert immer hervorragend.
LG Araxie

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Biki » Montag 2. Juni 2008, 08:33

Also ich nehme immer Badreiniger und/oder den Putzstein - geht auch.

Wo wir aber gerade beim Thema sind, hab ich eine Frage:
Unsere Seifenablagen aus Glas sind irgendwie nicht mehr schön. Es haben sich Schlieren gebildet.
Kalk ist es nicht, wenn man mit den Fingern darüber geht, ist es ganz glatt.
Kann es sein, dass Seife die Glasoberfläche angreift?
Und was kann ich dagegen machen?
:roll:
Biki

Tegenaria Domestica

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Tegenaria Domestica » Freitag 13. Juni 2008, 08:18

ich schwöre ja auch auf Putzstein...
Für "Super-Extreme Fälle" nehem ich ein wenig Klarspüler mit Shampoo. Das sollte aber nicht sooo oft gemacht werden, da es ziemlich scharf ist.

@biki... seifen sind ja basisch und das ruft die sogenannte Glaskorrosion hervor... Ist irgendwie das gleiche Phänomen wie im Geschirrspüler. Verhindern kann man es wohl nur mit dem Verzicht auf Seife ( :roll: wie sinnig) haste es schon mal mit Essigbädern versucht? Ist ja auch entfettend und nicht nur kalklösend. Versprechen kann ich aber nix...
Viel Erfolg
Rieke

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Biki » Dienstag 17. Juni 2008, 08:22

Hallo Rieke,

ich habe nun also Essig in die Seifenschale geschüttet und es sogar über Nacht stehen gelassen - leider ohne Erfog.
Wenn die Seifenschale ganz trocken ist, dann sieht es immer noch so aus wie vorher.

Ich werde 'mal meinen Dremel auspacken und es mit richtigem Polieren probieren.
Biki

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Biki » Mittwoch 18. Juni 2008, 08:34

Also ...
... Handbohrer mit Filzkegel und Polierpaste haben nur mäßigen Erfolg gebracht aber ...
... mir ist da noch etwas eingefallen, was bei Katzern auf Glasplatten helfen soll.

Zahnpasta !

Und es hat sogar geklappt. Es ist besser geworden und wenn man diese Sysyphusarbeit öfter wiederholt, denke ich, dass meine Seifenschalen bald wieder (fast) wie neu aussehen.
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 18. Juni 2008, 14:54

Na, gewußt hab ichs auch - nur leider vergessen.

Biki, was meinste, kannste dir nicht ein neues Badezimmer-Set vom Christkind wünschen? Weißte, so eins, wo das Glas gleich schon rauh und wie vereist aussieht?! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Johanna » Mittwoch 18. Juni 2008, 15:02

das ist doch die Idee - Weihnachten ist sowieso nicht mehr weit......*ggg*

Benutzeravatar
PSIAndy
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2003, 13:46
Wohnort: Nienburg
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von PSIAndy » Mittwoch 25. Juni 2008, 10:04

jo glas ist eben nicht glattes sondern hat eher nee rauhe struktur wenn man sich das mal unterm mikroskop anschaut
zahnpasta oder andere substanzen können helfen aber wird dadurch nicht glätter
bei duschkabinen kennt man das prob auch drum kann man bessere kaufen die bereits versiegelt und somit glatt sind - wenn man da nicht grad mit putzstein oder mikrofaser rübergeht kann man die dann einfach durch abziehn einfaches abwischen hervorragend säubern
im sanitärhandel gibts glassiegel auch zum nachkaufen und eigenet sich nicht nur für duschglas ;)
das auftragen ist ein bissl mühsam und nicht ganz billig son zeug aber versiegelt klasse und spar hinter zeit und geld beim rinigen ;)
Wer interpunktion oder Rechtschreibfehler findet , darf sie behalten O_o

agatha

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von agatha » Mittwoch 25. Juni 2008, 23:41

Das mit der Zahnpasta kenne ich auch, hab ich selber aber noch nicht ausprobiert. Ich hab mich nur gefragt, wieso gerade Zahnpasta da helfen soll(welche Inhaltsstoffe?).

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Kalkablagerungen im Bad

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 26. Juni 2008, 00:30

Da kommt es wohl auf die Schlämmkreide als Schleifmittel an, die anderen Inhaltsstoffe
sind ja nicht fürs Polieren wichtig, sondern nur für unser gutes Zähnegeputzhab-Gefühl!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“