Anzeige

Alternative zum Trockner?

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Betty
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. Januar 2006, 20:14
Wohnort: Schweiz

Alternative zum Trockner?

Beitrag von Betty » Mittwoch 20. August 2008, 00:19

Ich möchte einmal ausprobieren, den Trockner nicht mehr zu brauchen. Das einzige was ich in den Trockner lege ist die Frotteewäsche. Der Rest hängt draussen. Durch das trocknen wird ja die Frotteewäsche weich und flauschig. Da wir Veredler beide nicht vertragen, gebe ich schon seit Jahren nichts mehr in den Waschgang! Aber dann wird die Frotteewäsche ja sehr "hart". Mögen wir nun auch nicht. ^Was kann man anstelle des Veredlers nehmen? Ich meine mal gelesen zu haben, Essig. ABER ich mag keinen Essigduft! WIsst Ihr, ob man den Essig stark riecht? Oder gibs eine andere Alternative?

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Johanna » Mittwoch 20. August 2008, 16:59

hi, früher sagte man mir - (Frottee)Handtücher werden vom bügeln hart - Ganz im Gegenteil - ich habe keinen Trockner, aber ich bügle ALLES - und alles wird weich ohne Veredler oder Weichspüler oder irgendwelche Zusätze. Und ich kann mir gut vorstellen, dass das mit Eurer Wäsche genauso wird. Versuchs einfach mal

Benutzeravatar
Nightlove
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 21:39
Wohnort: Nähe von Hamburg

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Nightlove » Mittwoch 20. August 2008, 17:03

essig habe ich auch schon gehört, und es soll gar nicht so arg riechen nach dem waschen. soll man nach dem letzten waschgang dann zufügen... aber ich habs selber noch nicht ausprobiert.

was auch die wäsche weich machen soll sind diese waschnüsse. und man spart dadurch gleich noch das waschmittel. hatten hier mal einige waschnuss anhängerinnen. vielleicht könn die da genaueres zu sagen.

ansonsten einfach mal hier reinlesen bei interesse

viewtopic.php?f=60&t=2401&hilit=waschn%C3%BCsse
Bild

flyrisa

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von flyrisa » Mittwoch 20. August 2008, 18:50

Hallo,
mir gefällt es gut, daß die Frotteewäsche hart ist. Beim Abtrocknen habe ich das Gefühl, das ist jetzt ein Hautpeeling, die alten Schüppchen werden abgerubbelt und es nimmt auch besser die Nässe auf. Wenn man es mal so betrachtet.....?
Fröhliches Testrubbeln!

Benutzeravatar
Nightlove
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 24. Juni 2003, 21:39
Wohnort: Nähe von Hamburg

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Nightlove » Mittwoch 20. August 2008, 20:47

das stimmt flyrisa. wasch handtücher, putzlappen und geschirrtücher auch ohne weichspüler. erstma weils besser das wasser aufnimmt und zweitens weil die putzlappen und geschirrhandtücher dann keine nervigen fusseln auf gläsern und spiegeln hinterlassen. das hasse ich wie die pest. :evil:

aber den rest, nee, bis auf die bettwäsche +laken, wasch ich mit weichspüler. ich umweltsünderin :wink:
beim norma waren ma dieses nüsse im angebot, aber irgendwie hab ich sie doch nich in den wagen gepackt....
Bild

Betty
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. Januar 2006, 20:14
Wohnort: Schweiz

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Betty » Mittwoch 20. August 2008, 23:04

Danke für Eure Antworten. Bügeln.... schwer vorstellbar, aber ich probiers. Und Waschnüsse gibs bei uns glaub ich nicht! Rubbeln :D :o Nee bei meiner sensiblen Haut. Werd mal ans ausprobieren gehen.

Missy

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Missy » Donnerstag 21. August 2008, 12:39

Hallo Betty
Handtücher spüle ich auch nicht weich,weil wegen Aufnahme der Nässe.... :D
Aber Bettwäsche schon.....ich bekenne mich auch als Umweltsünderin :mrgreen:
Ich habe diese Waschnüsse mal ausprobiert,meine Tante hatte mir diese mal aus dem I-net bestellt.
Angeblich sollen die ja sehr vielseitig sein,zum Wäsche waschen,Schmuck reinigen,Haare waschen...ach und noch vieles mehr...... 8)
Ich habe damit nur gewaschen.Weich geworden ist die Wäsche dadurch aber absolut nicht sauber :(
Und gut geduftet hat die Wäsche auch nicht,also für mich waren die nix.....
Also wenn es nur um's weich sein geht würde ich sagen probiere es einfach mal aus....aber ich würde auf jeden Fall nicht auf's Waschpulver verzichten.....
Du schreibst ja das ihr den Weichspüler nicht vertragt.Es gibt aber mittlerweile auch welche die für empfindliche Haut sein sollen,sogar für Baby's empfindliche Haut werden die empfohlen.Wenn ihr allerdings allergisch seid,dann wird wohl auch das nix sein :cry:
L.G.Missy

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 21. August 2008, 14:06

@Missy, sauber geworden ist deine Wäsche mit den Waschnüssen ganz sicher, 1000 pro, nur der optische Aufheller ist ja da nicht drin.
Deshalb erscheint die Wäsche nicht so "strahlend weiß, weißer gehts nicht". Ich bin immer noch mit den Waschnüssen hoch zufrieden, bei weißer Wäsche geb ich einfach EINEN einzigen Messlöffel von diesem Oxi-Zeugs dazu (wegen der Nachbarn und Kollegen|innen als Zugeständnis!) Bei dunkler Wäsche werden sogar die Farben geschont, besser noch als mit Color-Waschzeugs. Was den Duft angeht: gibt was von deinem Lieblingsparfüm oder ein dir angenehmes Duftöl tröpfchenweise ins letzte Spülwasser wenn du auf sowas stehst, mir reicht nicht nur der Wind-und Sonne-Duft, er ist mir auch tausendmal lieber als dieser aufdringlich stinkende Weichspüler, aber das ist eben Geschmackssache. Weichspülergeruch... alle duften gleich im Bus morgens, mir ist mein persönlich ausgewähltes Parfüm wesentlich lieber, aber zum Weichspüler passt das nicht!

@Betty, wenn du doch empfindliche Haut hast, warum quälst du sie denn noch zusätzlich mit diesem überflüssigen chemischen Kram?
"Harte" Handtücher werden nicht nur durchs Bügeln weich, sobald du dich damit abtrocknest, kommt doch Feuchtigkeit dran und sie "weichen auf"! Musst ja nicht gleich brutal rubbeln, erst tupfen, dass sie Wasser aufnehmen (tun sie ohne diesen "Veredler" eh viel besser!) und dann sind sie weich. Versuchs mal, deine empfindliche Haut wird es dir danken!!!!

Übrigens Essig im letzten Spülwasser tut der Wäsche und den Farben gut, riecht, wenn man die Wäsche draussen trocknet überhaupt nicht, und drinnen getrocknet auch höchstens ne halbe Stunde. Erinnert euch: Essigwasser vertreibt üble Gerüche bei muffigen Schränken, im Kühlschrank, im Raucherzimmer/Auto... man riecht ganz kurze Zeit den Essig, und dann ist alles nur noch frisch!
Essig in der Waschmaschine löst oder verhindert auch Kalkablagerungen, aber die Information der Entkalker-Herstellungsfirmen will ich hier auch nicht verschweigen: DIE sagen, es würde die Metallteile in den Maschinen (auch Kaffeemaschinen, Wasser/Eierkocher etc.) angreifen. Angeblich wäre ein extra gekaufter Entkalker schonender. Obs dem Verkauf dienen soll? Urteilt selber - aber ich nehm Essig, seit 40 Jahren und hab die neue Waschmaschine nur wegen der Stromersparnis, die alte war nicht kaputt!!! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Tegenaria Domestica

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Tegenaria Domestica » Freitag 22. August 2008, 18:16

Ich nehme grundsätzlich keinen Weichspüler. Für Bettwäsche, Tischwäsche , Geschirrtücher und die Kochuniformen meines Ältesten nehme ich Wäschesteife. Der Trockner läuft im Sommer gar nicht und ich habe keine harten Handtücher. Allerdings tue ich immer etwas Soda und gaaaaaanz wenig Citronensäure in die Wäsche. Bin ich ein absoluter Fan von. Riecht nach gar nix (die Waschmittel sind ja in der Regel genug parfümiert) und alles wird sauber und weich. Es muss halt nur gleich in die Trommel gegeben werden. Vielleicht probierste es mal. Wichtig ist auch, dass Du nur die Hälfte vom Waschmittel nimmst, das Zeugs schäumt ziemlich. Für Feinwäsche ist es definitiv nicht geeignet. Wenn Du Lust hast, probier es vorsichtig mal aus....

Betty
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. Januar 2006, 20:14
Wohnort: Schweiz

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Betty » Sonntag 24. August 2008, 19:38

Sternkeks hat geschrieben: @Betty, wenn du doch empfindliche Haut hast, warum quälst du sie denn noch zusätzlich mit diesem überflüssigen chemischen Kram?
nene ich hab ja geschrieben, ich brauche schon ein halbes Leben lang, keine Weichspüler , habe aber den Trockner für Frotteewäsche gebtraucht. Energiemässig wollt ich das abschalten ;) Also ich lasse die Wäsche draussen trocknen (den Rest) und indem Fall würde man ja den Essig nicht schmecken! Du schreibst , die Maschine hat nicht gelitten! Darf ich dich fragen, wieviel Essig man so verwendet? :oops:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 24. August 2008, 20:45

@Betty, ich mach(t)e einen recht langen Spritzer rein, ich schätze, soviel, wie in einen Eierbecher reingeht, kann es aber nicht mehr genau sagen. Jetzt brauch ich nichts mehr gegen Kalk zu unternehmen, weil wir total weiches Wasser haben.
Es kommt auch darauf an, wie hart, also wie kalkhaltig euer Wasser ist.

Zur Erinnerung: der Kalk im Wasser flockt in Verbindung mit den chemischen Waschsubstanzen aus, und diese "Flocken" legen sich in und auf die Wäschefasern und machen die Wäsche dadurch hart und kratzig.
Weichspüler ändert daran nichts, er haftet an den Fasern mitsamt ihrer Kalkschicht und deckt sie gewissermaßen ab. Dadurch erscheint uns die Wäsche weich, sie ist aber dann nicht mehr saugfähig, weil ja der Weichspüler wie ein Film auf allem draufsitzt.
Durch den Essig (er hilft ja auch bei Kalkablagerungen im Bad) werden die Kalkflocken gelöst und wieder ins Wasser zurück gegeben, sodaß nur noch die "freien" Wäschefasern existieren. Das ist zwar nicht so weich wie mit der Chemie, aber auch nicht so hart, dass man seine Wäsche in die Ecke stellen könnte!
Vor allem, wenn man lange Zeit Weichspüler verwendet hat, sitzen ziemlich viele Schichten Kalkbelag/Chemie/Kalkbelag.... in der Wäsche, die sich erst nach einigen Wäschen auswaschen und die "nackten" Fasern wieder frei geben. Bis es so weit ist, geb ich gern zu, kommt einem die Wäsche extrem hart vor, weil das ganze Gelumpe ohne neuen Weichspüler-Film die Fasern kratzig macht. Weil man sich das meistens nicht soooooo klar macht, geben viele Wäscherinnen nach der ersten Maschine mit Essig statt Weichspüler auf und greifen doch wieder zur Chemie.
Beim Trockner geht der größte Teil der Kalkflocken von der Wäsche ab durch die Bewegung in Verbindung mit dem Gebläse, deshalb macht er die Wäsche auch ohne Chemie weich.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Betty
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. Januar 2006, 20:14
Wohnort: Schweiz

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Betty » Montag 25. August 2008, 20:17

Danke Sternkeks. Jetzt weiss ich echt besser Bescheid! Und werds mal eine Weile mit Essig versuchen. (wir haben stark kalkiges Wasser)
Im Winter , wenns dann so sa...kalt ist, komme ich zurück auf den Trockner ;)

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Sternkeks » Montag 25. August 2008, 20:41

Büdde, büdde, Betty, sag mal, gibts denn bei euch kein Calgon? Das wär bei sehr kalkhaltigem Wasser sicher angebracht.
Und wenn so sehr viel Kalk drinne ist, reicht ein Eierbecher Essig vielleicht nicht aus, musst du mal probieren!
Viel Glück!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Oberzicke » Donnerstag 18. September 2008, 08:00

Hallöchen,
Harte Handtücher mag wohl Niemad gerne auf der Haut spüren, es sei denn du willst gerade ein
" Ganzkörperpeeling "machen.
Bei mir kommen Sie auch alle in den Trockner :oops:
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

seniora

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von seniora » Samstag 20. September 2008, 03:46

Betty hat geschrieben:Ich möchte einmal ausprobieren, den Trockner nicht mehr zu brauchen. Das einzige was ich in den Trockner lege ist die Frotteewäsche. Der Rest hängt draussen. Durch das trocknen wird ja die Frotteewäsche weich und flauschig. Da wir Veredler beide nicht vertragen, gebe ich schon seit Jahren nichts mehr in den Waschgang! Aber dann wird die Frotteewäsche ja sehr "hart". Mögen wir nun auch nicht. ^Was kann man anstelle des Veredlers nehmen? Ich meine mal gelesen zu haben, Essig. ABER ich mag keinen Essigduft! WIsst Ihr, ob man den Essig stark riecht? Oder gibs eine andere Alternative?
:P
Halööchen. Es gibt in einer bekannten Drogeriemarktkette einen günstigen Hygienespüler 1Liter für 2,49 Euro den gebe ich seit Jahren wegen Allergien ins Spülfach.Ergebnis :keine harte Wäsche und neutralen Duft :wink: :D Viel Erfolg lg seniora

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“