Anzeige

Alternative zum Trockner?

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Oberzicke » Sonntag 21. September 2008, 14:19

Wäre mal eine Maßnahme zum ausprobieren, aber davon ab habe ich im Keller nur einen kleinen Trockenraum, und da hänhe ich schon die Dinge auf die nicht in den Trockner kommen.
( Hemden, Blusen u.ä. ) Im Sommer ist das ja Draußen kein Thema.
Ich werde ihn wohl im Winter wieder öfters benutzen müssen.
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

amneris
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 20. September 2008, 09:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von amneris » Sonntag 21. September 2008, 15:47

Ich habe einen Trockner aber den benütze ich nicht mehr, weil ich ein bisschen Energie sparen möchte und ich ja nur die Handtücher reingebe.
Ich nehme allerdings etwas Weichspüler dazu, aber wenn die Handtücher so kratzig sind, dann nehme ich sie zum putzen und weg damit.

Ich bin der Meinung - aber ich bin ja auch nur eine Einzelperson - dass ich den Trockner nicht brauche und nur wegen der Handtücher, ich brauche sehr viele, das ich jeden Tag das Handtuch wechsel, mache ich das nicht.

Ich brauch keinen Trockner.

cystuskraut

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von cystuskraut » Sonntag 21. September 2008, 18:23

Ich benutzte prinzipiell keinen Weichspüler, außer ......
für Handtücher ! Ist mir egal, ob Umwelt oder so, da gibt es ganz andere Dinge wegen der Umwelt. :D
Ich benutzt einen ganz bestimmten Weichspüler, der wegen der Wasserannahme bei Handtüchern getest wurde. Und da bin ich mit zufrieden.
Das ich mit den Waschnüssen nicht zufrieden bin/war in Punto Sauberkeit, da hatte ich mich ja schon ausgelassen.
Die Waschnüsse gibt es mittlerweile schon überall.

cystuskraut

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von cystuskraut » Sonntag 21. September 2008, 18:23

Achso, einen Trockner besitze ich übrigens nicht !

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Oberzicke » Sonntag 21. September 2008, 21:17

Ohne Trockner käme ich mit dem Wäsche nicht nach.

Meine 2 braven und sauberen Kinder :147: :134: ( brav ja aber sauber :?: ) klettern auf Bäume haben Ihr eigenes
Blumenbeet , gehen Reiten und sind Pfadfinder. Da kommt am Tag so maches zusammen.
Allein die Waschmaschiene läuft bei mir 6 x die Woche.
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

cystuskraut

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von cystuskraut » Sonntag 21. September 2008, 21:58

Ja sicher aber früher gab es auch keinen Trockner und die Kinder sind sauber rum gelaufen ! :mrgreen:
Und....... die Klamotten waren da noch anders. Heute sind z.B. die Jacken schnell trocknend.

seniora

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von seniora » Montag 22. September 2008, 01:05

Chance Betrifft den Gebrauch von Essig ,anstelle von Weichspülern !!Was den Erhalt von Waschmaschienen angeht so wundere ich mich auch immer wieder wie viele Leute anscheinend Probleme mit deren Verkalkung haben .Ich perönlich hab in 23 Jahren und etlichen tausend Kilos reiner Wäsche :lol: (überwiegend ohne Weichspüler),diese Erfahrung noch nie machen brauchen.Hab früher auch Essig und Duftöle genommen(wegen Hautlergien :roll: und Rhinitis),seit einigen Jahren schwöre ich auf Hygienespüler,das spart Energie schont die Haut und gibt Pilzen keine :D

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Oberzicke » Montag 22. September 2008, 07:29

Ich habe meine Mama mal gefragt( die liebe Omi geht leider nicht mher ) ob Sie früher auch so viel Wäsche hatten.

Es gab ein Sonntagskleid, und ein Schulkleid, dieser Sachen wurden nur an diesen Tagen angezogen, danach sofort umziehen und in die Alltagsklamotten rein. Da mußte ein Hemd schon mal ein paar Tage länger anbleiben, oder die Hose mit den verschmutzen Knien vom rumrutschen. Da wurde nur am Samstag gewaschen, und davon mal ab, hatten diese Kinder und Erwachsenen bestimmt nicht so einen gut gefüllten Kleiderschrank wie das Heute der Fall ist.

Daher ist es für uns heute selbstverständlich die Sachen auch dann zu waschen wenn nur ein kleiner Fleck da ist.

Hut ab vor den Hausfrauen die damit viel bewußter umgehen als ICH :oops: :oops:
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

cystuskraut

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von cystuskraut » Montag 22. September 2008, 12:23

@oberzicke,
ich habe und wasche sogar viel mit der Hand. Denn meine teueren Sachen sind mir zu Schade, die in die Mascine zu stecken.
Auch unser Sohn hat Sachen, die mit der Hand gewaschen werden. Aber das ist ein anderes Thema.
Und wir sind auch nicht mit einen kleinen Fleck rum gerannt !
Es ist nur klar, dass man heutzutage die Annehmlichkeiten mehr ausschöpft. Das ist der Hauptgrund !

Ich spüle weder mit Essig noch nehme ich immer den Hygienespüler.
Ich glaub auch nicht, dass die Wäsche so nach Essig nachher riecht.

Benutzeravatar
Oberzicke
Beiträge: 733
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 08:09
Wohnort: in der Nähe von Bonn

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Oberzicke » Montag 22. September 2008, 20:19

Mit der Hand wasche nur meine Pullis .
Klar ist es angenehmer ab in die Maschiene und nach 90 Min. ist alles sauber.
Unsere Omas haben mit Ihren Waschbrettern Höchstleistungen vollbracht. :134:
Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand.Denn Jeder ist überzeugt, dass Er genug davon hat.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Sternkeks » Montag 22. September 2008, 21:00

Puhhh, Handwäsche!
Also da bin ich zu faul zu und kaufe erst garnix, was nicht in die Maschine darf!
Mööönsch, des Zeugs braucht ja dann auch ewig zum Trocknen, denn schleudern ist doch
dann wohl auch nicht? Oder man muss in Handtüchern ausdrücken, dann sind die
auch noch nass und für die Leine (oder in die Wäsche).
Und je nachdem wann und wo man son Teil anzieht, kann mans auch nicht getragen wieder
in den Schrank legen und muss gleich wieder waschen, also neee, für mich wär das nichts!
Sogar bei den selbstgestrickten Sachen achte ich auf: "Maschinenwäsche".
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Sternkeks » Montag 22. September 2008, 21:06

90 Minuten? Bei mir reicht meistens das "kleine" Programm, hat nur 50 Minuten.
Einweichen hat sich da bestens bewährt: abends die Maschine (ohne Waschmittel/Waschnüsse)anlaufen lassen, wenn
alles Wasser drinne ist und die Sachen nass sind nach ein paar Umdrehungen, ausschalten, am nächsten morgen
Waschmittel rein, wieder auf Anfang stellen und waschen lassen. Spart reichlich Strom und die Wäsche wird trotzdem sauber.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

dori

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von dori » Dienstag 23. September 2008, 12:07

Da ich eine sehr empfindliche Haut habe und deshalb keinen Weichspüler verwende, und ein Trockner ist mir zu kostspiele wasche seit Jahren nur mehr mit flüssigem Waschmittel, günstige gibt es beim Diskonter Hofer ( Österreich) und meine Handtücher sind weich, außerdem lasse ich meine Wäsche nicht zu lange hängen, ich glaube das hilft mir auch.

cystuskraut

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von cystuskraut » Dienstag 23. September 2008, 12:38

Nee @sternkeks, :102:
schleudern schon. Das währe ja sonst, wie in Urzeiten.
Ich wasche eben auch viel mit der Hand wenn 30 Grad sind, Wenn ich nach Hause komme sofort gewaschen und aufgehangen. In 1 Stunde trocken.Das hab ich schon immer gemacht auch als ich arbeiten ging und um 17.oo/18.oo Uhr nach Hause kam. Aber kann ja jeder so halten, wie jeder will.
Und ich wasche solche tägliche Wäsche weder in 90 Minuten, noch 50 Minuten. Ich hab solch Kurzwaschprogramm und das geht in 30 Minuten. Und das reicht auch. So dreckig ist das doch heute nicht mehr.
Aber viele Maschinen haben diese Programme nicht. Mein Sohn auch nicht und er hat keine billige Maschine.
@oberzicke, natürlich wasche ich keine Unterwäsche mit der Hand oder Strümpfe u.ä.

Ich glaub Handtücher werden immer hart, egal, was man für Waschpulver/-Flüssigkeit nimmt.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Trockner?

Beitrag von Sternkeks » Dienstag 23. September 2008, 13:28

*grins* Cystuskraut, das wäre dann der Nachteil im Haus mit viel Platz: ich hab die Waschküche unten, übern Hof, aber dort kein warmes Wasser.
Handwäsche müßte ich dann im Bad (1.Etage) machen, mit dem nassen Zeug durch die Gegend schleppen zur Waschmaschine fürs Schleudern, dann wieder hoch zum Aufhängen.
Denn in einer Stunde wieder trocken - das würde nur im geheizten Bad klappen, aber weder draußen noch im Laubengang.
Aber was solls, ich besitze ja keine Handwäsche-Klamotten und werd da auch weiterhin drauf achten, dass mir sowas nicht ins Haus kommt!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“