Anzeige

Vogelfutter

Unsere gefiederten Freunde
Antworten
Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Vogelfutter

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Dienstag 25. Oktober 2011, 22:55

Hallo Ihr lieben,

wie Ihr ja wisst, bin ich umgezogen und wohne jetzt im grünem.
Gerne würde ich für die Vögel aus Tonblumentöpfen und einem Strick Futter aushängen,
nur fehlt mir ein Rezept für die Füllung.

Hat jemand schon mal so eine Füllung selbst hergestellt?

Ich hätte gerne Rezepte, damit ich sie herstellen kann.

Und Tipps, wo die guten Plätze sind, wo Katzen nicht heran kommen.
Oder wo/ wie man auch die kleinen Vögel versorgen kann, ohne das die großen es alles weg fressen.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3625
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Vogelfutter

Beitrag von Johanna » Mittwoch 26. Oktober 2011, 03:36

hole Dir "Schmer" beim Metzger , lass es aus und wenn es noch flüssig ist dann mische darunter Körnerfutter für Vögel. Diese Mischung kannst Du in die vorbereiteten Blumentöpfe schütten.
Schmer ist das unbehandelte durchgedrehte Schweinefett welches man auch für Griebenschmalz oder Zwiebelschmalz nimmt.

Benutzeravatar
clara
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 29. November 2008, 18:41

Re: Vogelfutter

Beitrag von clara » Mittwoch 26. Oktober 2011, 19:40

Kokosfett geht auch, erhitzen und Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Erdnüsse u.a. dazu geben. das alles in die Blumetöpfe füllen und kalt werden lassen.
Liebe Grüße von clara

Andrea
Beiträge: 5
Registriert: Montag 4. Juli 2011, 11:03

Re: Vogelfutter

Beitrag von Andrea » Mittwoch 26. Oktober 2011, 20:57

Wir wohnen am Stadtrand, leider gibt es hier jede Menge Tauben, die man sich anzügelt, wenn man Vogelfutter auslegt.

LG Andrea

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Vogelfutter

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Mittwoch 26. Oktober 2011, 23:02

Danke für Eure Antworten.

Gerade habe ich die Tontöpfe mit dem Vogelfutter fertig bekommen.

Mega freu!

Morgen gleich, werde ich die Töpfe aufhängen.

:mrgreen:
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Benutzeravatar
Lilly
Beiträge: 131
Registriert: Montag 5. September 2011, 18:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Vogelfutter

Beitrag von Lilly » Donnerstag 27. Oktober 2011, 10:36

Ich werde jetzt auch bald wieder mit füttern anfangen und habe schon Sonnenblumenkerne gekauft.
Und ansonsten mache ich es wie Clara auch.
Liebe Grüße Lilly

Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3285
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Vogelfutter

Beitrag von Ivi » Donnerstag 27. Oktober 2011, 14:09

Ich habe gelernt, dass man die Vögel erst füttern soll wenn Schnee liegt und sie kaum noch Futter finden, weil sie sonst zu faul werden um selbst Futter zu suchen. Ist das falsch?
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Vogelfutter

Beitrag von Sternkeks » Donnerstag 27. Oktober 2011, 15:12

Ist im Prinzip richtig, Ivi, aber das mit dem Schnee ist relativ! Im Moment, wenn es jetzt sehr kühl und feucht ist, finden die Insektektenfresser kein Futter mehr, weil keine Mücken, Fliegen und dies ganze Getier wegen der Kälte nicht mehr unterwegs ist.
Die Körner- und Früchtefresser haben schon noch einige übriggebliebene Beeren und sowas, aber es wird langsam auch für die knapp.

Wäre alles nur noch pure Natur, dann müsste überhaupt nicht gefüttert werden, denn die Schwachen müssen (LEIDER) sterben, damit sich nur
gutes, starkes, gesundes Erbe fortpflanzt. ABER: die "klugen" Vögel fressen sich "Winterspeck" an, von dem sie in den harten Wintermonaten zehren können.
Die Menschen spritzen aber im Sommer ihre Pflanzen gegen Schädlinge, und diese vergifteten Läuse und Co. werden auch von den Vögeln gefressen.
Gerade im Fettgewebe der Vögel reichern sich diese Gifte extrem an, und wenn das Tier davon leben muss, weil es sonst verhungert, dann vergiften sich
die Vögel an ihren eigenen Fettpolstern.
Darum ist es sinnvoll geworden, die Tiere im Winter zu füttern, und auch schon recht früh damit anzufangen (Gewöhnung), damit sie nicht ihre Speckpolster verwerten müssen.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Vogelfutter

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Donnerstag 27. Oktober 2011, 19:13

Gerade habe ich noch unseren Rasen gemäht.
Und dabei das Vogelhaus von den Ehem. Nachbarn vom Haupthaus entdeckt.
Habe dann die Nachbarn vom Haupthaus gefragt, ob ich das Vogelhaus zu mir vors Fenster stellen darf.
Gefragt, sofort auch das Ding zu mir gerollt.
Jetzt werde ich noch ein paar Tage warten und dies dann auch befüllen, freue mich schon total darauf. :D
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

cpolitz
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 8. Februar 2018, 13:20

Re: Vogelfutter

Beitrag von cpolitz » Mittwoch 28. Februar 2018, 15:24

Selbst gemacht habe ich es noch nie! Würde es jetzt aber wirklich gerne mal machen! :)

Antworten

Zurück zu „Vögel“