Anzeige

Kanarien

Unsere gefiederten Freunde
Antworten
Sandrine

Kanarien

Beitrag von Sandrine » Samstag 24. März 2007, 12:18

Endlich ist es wieder so weit. Bei uns in der Vogelstube kribbelt und krabbelt es. Wir haben die ersten Jungvögel zu verzeichnen.
Hier oben haben sie ein gemütliches Raumklima und sind nicht von Außentemperaturen abhängig.
Die Vogeleltern füttern bereitwillig. Sie bekommen ihr angerührtes Ei- Keim und Möhrengranulatgemisch zur Aufzucht. Werden rund um die Uhr versorgt und nirgends gibt es einen Engpass an Platz.
Kanarien, die nicht in der Zucht sind, fliegen in 2 verschiedenen Flügen munter herum.
Es ist wie jedes Jahr eine Freude wie die Eiablage, das Brüten, den Schlupf und die Fütterung der Keinen funktioniert

Wollte euch einmal kurz unser besonderes Hobby vorstellen.

Liebe Grüsse von Sandrine

Sammelengel

Beitrag von Sammelengel » Samstag 24. März 2007, 12:44

Sandrine, das ist aber auch ein schönes Hobby, was macht Ihr dann mit den ganzen Jungvögelchen?

Sandrine

Beitrag von Sandrine » Samstag 24. März 2007, 17:17

Die Liebe zu den Vögeln kam, als wir noch Hand in Hand in Wolfsburg jungverheiratet spazieren gingen.
Es ist eine Stadt im Grünen und wir wanderten hinaus in die Wälder. Beobachteten das Wild, die Vögel und alles was so herumkraucht.
Zu der Zeit fanden wir sogar noch in der Abenddämmerung im Gesträuch die Nachtigallen singen. Unsere Liebe dazu blieb. Viel später machte Schatz eine Vogelzucht von Goudamadinen. Wir hatten aber auch im langen Flur eine Vitrine mit Feuerweber, Kardinal, Schmetterlingsfinken und vieles mehr.
Dann fand er die Kanarien so schön und er ging in die Az, dass heißt offiziell...."Verein für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ)
Diese Austauschzentrale hat ungefähr 30.000 Mitglieder.
Es ist eine reine Leistungszucht, die wir jedes Jahr bei der Bundesschau austellen.
Unsere Jungvögel verkaufen wir an Züchter im In, u. Ausland.
Was die Kanarienzucht so interessant macht, sind, nicht wie der Laie denkt, es seien nur gelbe Vögel.
Es gibt so viele Arten wie, Nordholländer, Südholländer, die eine Frisur haben. Es sind Norwich und Japanhoso, Farbkanarien und viele mehr.
Unsere sind Gloster-Kanarien. Das sind farblich unterschiedliche und ein Patner ist immer einer mit Haube.
Ich zog vor ein paar Jahren rezessiv Weiße, mit denen ich Champion wurde.
Gerli ich kenne die "UNZERTRENNLICHEN" sie sind wirklich unzertrennlich. Agaporniden hatten wir auch eine zeitlang, die wir draußen hielten.
Die Ringe, die sie am Fuß tragen sind von der AZ bestellte, und sie sind mit der Jahreszahl und der
Züchternummer gestanzt.
Also ganz offiziell geführt, wie der Deutsche nun mal ist.
Heute sind wieder vier geschlüpft und wir beobachten natürlich auch schon mal, wie sie sich aus dem Ei pellen mit ihrem Eizahn.Wenn abends die Mama auf dem Nestrand steht und mit ihnen spricht (wispert) ehe sie schlüpfen, wenn sie ihnen hilft, wenn sie zu lange brauchen, weil das Kleine ja erschöpft ist oder sich die Mama auf sie darauf kuschelt. Wenn sie sie füttern will, die Kleinen leicht anstupst und ihnen als erstes die Kropfmilch gibt, sie aber am nächsten Tag unser Gemisch an Aufzuchtfutter reicht.
Der Hahn beobachtet aber genau was die Henne tut. Auch er schaut hinein und begutachtet seine Jungen. Es ist alles so liebevoll wie sie das machen.
Auch füttert der Hahn die Henne auf dem Nest, die sich nach einer Zeit, wenn das Fütterchen die richtige Temperatur im Kropf hat, sie sich aufsetzt und die Kinder im Nest füttert.
Später füttert der Kanarienhahn mit, wenn die Jungen schon so groß sind und sie betteln....., und das tun sie dann auch lautstark

So meine Lieben, jetzt haben wir gemeinsam ein paar Junge aufgezogen...., nun man ran!

Liebe Grüsse von Sandrine

Antworten

Zurück zu „Vögel“