Anzeige

Gänseleberpastete

... einfach und praktikabel für jeden!
Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Gänseleberpastete

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 3. November 2004, 13:36

Das Festtagsessen soll natürlich nicht alltäglich sein! Deshalb werden "Spezialitäten" gerade zu den Weihnachtsfeiertagen überall vermehrt und zu Sonderpreisen angeboten.
Selbstverständlich kann man niemandem verbieten oder vorschreiben, was er essen soll, ich möchte lediglich, daß ihr wißt, was es bedeutet, Froschschenkel oder Gänseleberpastete zu "geniessen" ! Wie ihr mit den Informationen umgeht, ist eure ureigene Sache!

Gänseleberpastete:

Die Leber ist normalerweise in ihrer Größe und Funktion der des entsprechenden Tieres angepaßt, das heißt, daß eine Gänseleber ziemlich klein ist!
Um nun möglichst viel Leber von einem getöteten Tier zu erhalten, wird die Gans unter tierquälerischen Maßnahmen "gestopft", was ich hier nicht weiter erklären möchte. Das Ergebnis ist dann eine krankhaft verfettete und vergrößerte Leber, die ein gutes Drittel des Gesamtgewichtes ausmacht. Kurz bevor die Gans an Leberversagen verendet, wird sie geschlachtet, wobei das nicht so eng gesehen wird: es kommt durchaus vor, daß ein Tier schon tot ist, trotzdem wird die Leber dann noch verwendet!
Meine Meinung: es kann uns doch nicht so schlecht gehen, daß wir sowas essen müssen!!!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

hausdrachen

Beitrag von hausdrachen » Mittwoch 3. November 2004, 18:15

Rotwerd......


Ja, ich weiss, aber ab und an, so zwei bis dreimal im Jahr brauch ich so ne kleine Dose Gänse- oder Entenleberpastete mit Champignons. Bitte schlagt mich jetzt nicht, aber das ist der einzige Fehler den ich habe..... ISCH SCHWÖRE!!!!!!!

Benutzeravatar
stella
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 2. September 2004, 19:43
Wohnort: wo die goetter urlaub machen

Beitrag von stella » Mittwoch 3. November 2004, 18:53

also ich kaufe auch oefters Gaenseleberpastete.
Aber nach deinem Beitrag Sternkeks, werd ich in Zukunft wohl oefters mal daran vorbeigehen. Weil ich kann also wircklich auch ohne sie leben.
Ueber die Art und Weise wie sie denn zu solchen Spezialitaeten kommen, hab ich mir wircklich noch nie Gedanken gemacht. Leider muss ich in diesem Fall sagen.
Danke fuer die Aufklaerung,......

corare

Beitrag von corare » Donnerstag 4. November 2004, 03:18

Ich habe schon verschiedene Sendungen im Fernsehen verfolgt die mit Tieren zu tutn haben. Wie sie letztendlich "leben" müssen und wie sie sterben. Es ist auf jedenfall grausam. Der Mensch ist nun mal ein allesfresser. Aber ich denke, wenn denn die Tiere schon gegessen werden müssen, dann soll man auch zu sehen das sie gelebt haben. Und zwar unter normalen umständen und nicht irgendwo eingefercht. Ohne gequält zu werden und wenn der Tag denn dran ist, ohne Stress getötet werden. Aber das scheint ja nicht wirklich zu interessieren. Der Mensch meint er könne sich alles erlauben. Und der ist mit Sicherheit das schlimmste Tier auf Erden. Jedes wirkliche Tier ist harmlos und normal. Die Natur sowieso. Die Hunde, Katzen und andere Tiere verhätscheln wir wie unsere eigenen Kinder. Andere Tiere versuchen wir vor dem Aussterben zu retten. Als ob es nicht reicht Kühe, Schafe, Ziegen, Hühner und der gleichen zu essen (sogenannte Nutztiere), jetzt noch Strauße, Schildkröten, Haifischflossen (Japan ganz furchtbar schlimm. Potenz und son Müll.) Ich habe eine Sendung gesehen wo die Gänse gestopft wurden. Da war mir ganz schlecht. Konnte ich auch nicht weiter zusehen. Das es Menschen gibt die dies ohne Skrupel können. Für solche Menschen fällt mir gar kein Wort ein. Wie gesagt habe ich nichts dagegen das der Mensch Fleisch essen tut. Jeder wie er meint. Wenn er denn Delikatessen haben muß, muß jeder selber wissen. Aber es ist ja so, wo die Nachfrage ist, ist auch das Angebot. Ich selber bin Vegetarier. Nutze quasie auch das Tier. Trinke Milch und esse Käse, Eier. Dafür muß aber kein Tier getötet werden. Der einzige Makel halt ist die Tierhaltung. Die Eier hole ich beim Bauer. Da leben die Hühner halt noch wie es sein sollte. Aber so gequälte Delikatessen, Potenzmittelchen (z. B. bei lebendigem Leib die Haifischflossen abschneiden und noch lebend wieder zurück ins Wasser) muß wirklich nicht sein. So schlecht geht es uns ja nu wirklich nicht das wir so etwas essen müssen. Da hast du wohl Recht.

Genevie
Beiträge: 159
Registriert: Freitag 18. April 2003, 20:54
Wohnort: Stolberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Genevie » Donnerstag 4. November 2004, 07:55

und das ist wieder ein beitrag der mir den appetit auf fleisch verdirbt.


ich frag mich immer wieder warum die tiere sie gequält werden. haben sie nicht auch ein anrecht ein " Tierisches " leben zu führen bevor sie sterben müssen.

ein schwein gehört in dem matsch. ein huhn auf die wiese zum grässlein schnäbeln und fische in den teich um plankton/angen zu futtern

Benutzeravatar
Samira
Beiträge: 43
Registriert: Montag 6. November 2006, 14:24
Wohnort: Saarland

Beitrag von Samira » Mittwoch 8. November 2006, 20:44

Niemals würde ich Leberpastete von diesen gequälten Tieren kaufen, ich kann sehr gut ohne leben.

Vor Jahren habe ich mal eine Sendung darüber gesehen und war entsetzt.
Diese Bilder gehen nicht mehr aus meinem Kopf, und wenn ich Gänseleberpastete höre, graust es mich.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:38

Jetzt, so kurz vor Weihnachten, will ich das Thema nochmal ansprechen, hier ein interessanter Link dazu, aber die zartbesaiteten unter euch sollten es lieber lassen (und auch ohne dieses Anschauungsmaterial einfach sowas nicht kaufen! :wink: )

Code: Alles auswählen

http://www.vier-pfoten.de/website/output.php?id=1209&idcontent=2169&language=1
Ich kann euch nur bitten

[smiley poster=stopp]Laßt das Zeug konsequent stehen![/smiley]

denn nur der Verbraucher hat die Macht, sowas vom Markt verschwinden zu lassen!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Selave

Beitrag von Selave » Sonntag 17. Dezember 2006, 12:54

Ich habe das noch nie gegessen, und werde es in Zukunft auch nicht tun.Habe vor ein paar Tagen einen Bericht gesehen! Echt widerlich. Habe schnell umgeschaltet, sonst hätte ich mich noch übergeben!
Leider könen wir das nicht ändern,nur tun,was Sternkeks rät....[smiley poster=stopp]Finger weg!! Stehen lassen!!![/smiley]

Benutzeravatar
Herz
Beiträge: 115
Registriert: Freitag 26. September 2003, 13:51
Wohnort: Rheinland Pfalz

Beitrag von Herz » Sonntag 17. Dezember 2006, 13:40

Ich bin entsetzt, so eine Tierquälerei. wegen mir müssen keine Tiere so leiden.
Liebe Grüsse
Herz

Benutzeravatar
kivi
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 21:58

Beitrag von kivi » Sonntag 17. Dezember 2006, 17:17

hmmmm also die tiere werden auch gemästet oder gekröpft wegen des leggeren gänsebratens *G*
nicht nur wegen leber, die ist begleitprodukt.
Ich schwöre der genusssucht nun ab !!!

gänse enten werden gekröpft
huhn auch net mehr -massentierhaltung im käfig, wenn freiland dann verseucht
bse bei kühen-tiertransporte
schwein ist immer krank
fisch nein danke, die kommen ausm wasser un da f***en bekanntlich die fisch *G

ich geh auf pestizides un genverseuchtes gemüse
oder aber vom biobauern, naja dort ist es halt manchmal verdorben.
aber egal wie --nun leb ich gesund

gruss kivi
seit nett aufeinander :)

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 17. Dezember 2006, 17:30

Sorry, Kivi, ganz so stimmt das nicht mit den Lebern als Begleitprodukt! Wenn du eine komplette Gans/Ente/Huhn kaufst als Braten, sind da Hals, Magen, Herz und Leber in einem Plastiktütchen extra drinne.

Die kranke vergrößerte Leber für Pastete wird von anderen Tieren "geerntet", deren Fleisch gelblich (weils ganze Tier krank ist) ist und normal nicht mehr gebraucht werden kann. Das heißt nicht, dass man nicht trotzdem versucht, auch diese kranken Tiere noch auf unsere Teller zu "schmuggeln" *ggg*

Ach, und Schweine sind immer krank? Nö, die kriegen doch ständig Antibiotika und Antistressmittel, eben damit sie gesund bleiben !!! *FG*
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Gerlii

Beitrag von Gerlii » Sonntag 17. Dezember 2006, 17:49

Nein, sowas werde ich auch nie essen und habe ich
auch noch nicht gegesen. Mir tun die Tiere leid, wenn sie gestopft werden und können sich nicht wehren.
Der Grünkohl voller weisser Fliegen, Die Tiere krank oder gequält, die Fische Würmer, was essen
wir denn da noch????

Sammelengel

Beitrag von Sammelengel » Sonntag 17. Dezember 2006, 18:51

Jetzt macht Ihr mir aber ein schlechtes Gewissen, wo ich doch so gerne Fleisch esse.
Ich brauche es nicht jeden Tag aber wenn, dann geniese ich es.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 17. Dezember 2006, 18:53

Sammelengel, hab doch kein schlechtes Gewissen!

Wers gern mag, soll es doch mit Appetit essen, und wenn du es nicht täglich bergeweise haben mußt, dann kauf doch wenig und dafür etwas teurer, aber bei einem "sauberen" Metzger.

Hier ist ja vor allem die Rede davon, dass man nicht diese absolut unnötigen "Delikatessen" kaufen soll, weil die sind nicht nur aus Tierqälerei "gewonnen", sondern auch nicht gesund für uns.
Eben diese kranke Leberpastete, Froschschenkel und solche Sachen, wir verhungern sicher nicht, wenn wir stattdessen ein Stück Braten oder ein Steak essen!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Sammelengel

Beitrag von Sammelengel » Sonntag 17. Dezember 2006, 19:00

Keksle Du hast recht, mach ich auch des öfteren aber von der Qualität her, hatte ich vom HIT-Supermarkt schon bessere Qualität gekauft.
Es kommt auch immer auf den Metzger der Filiale an.

Antworten

Zurück zu „Tierschutz“