buttermilch-kartoffeln

 

Tipps+Tricks, Fragen+Antworten rund ums Backen+Kochen und was sonst nirgendwo reinpasst
Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Hedwig » Freitag 9. Januar 2015, 17:57

kennt ihr buttermilch-Kartoffeln ? das müßte ein sehr altes Rezept sein :cookie:

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Mama48 » Freitag 9. Januar 2015, 18:18

Ja, ich glaube meine Mutter hat davon immer erzählt. Heiße gekochte Kartoffeln mit der Gabel gequetscht und dann Buttermilch darüber. Günstiges Essen....
Meintest du das?
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Sternkeks » Freitag 9. Januar 2015, 19:37

Hedwig, ich kenne das noch von früher, und wir Kinder haben es GEHASST, bähh!
Kleine Klößchen aus rohen, geriebenen Kartoffeln, in Buttermilch gegart, nur mit etwas Salz gewürzt.

Natürlich weiß ich nicht, ob das, was meine Mutter da so fabriziert hat (eigentlich war sie ja eine sehr gute Köchin) auch das "richtige" Rezept war, aber wir mochten das mal gar nicht, bloß meine Eltern haben das sehr gern gegessen - warum auch immer! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3776
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Johanna » Freitag 9. Januar 2015, 20:06

Ich kenne das so:
Kartoffeln kochen - Stampfkartoffeln machen - in die Mitte eine Kuhle da kommen dann braune Zwiebeln mit etwas Fett rein und dazu trinkt man dann ein Glas Buttermilch. Im Sommer eine erfrischende Sache.
So wie Sternkeks das beschreibt, kenne ich es nicht.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Sternkeks » Samstag 10. Januar 2015, 12:25

Schon warme/heiße Buttermilch: ihgittigitt!!!
Kalte Buttermilch hab ich dagegen richtig gern, im Sommer, aus dem Kühlschrank zieh ich mir da leicht nen halben Liter "im Vorbeigehen" rein! Lecker und erfrischend! :wink3:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Mama48 » Samstag 10. Januar 2015, 15:03

Oh ja, ein halber Liter kalte Buttermilch ersetzt im Sommer mein Mittagessen. Ich liebe Buttermilch!
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3320
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Ivi » Sonntag 11. Januar 2015, 19:40

Dann gestehe ich mal, ich mag keine Buttermilch. Zumindest keine reine Buttermilch. Ich mag nur zB von Müller die Erdbeerbuttermilch, aber ich glaube das würdet ihr schon nicht mehr als Buttermilch bezeichnen. :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Hedwig
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 20:22

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Hedwig » Sonntag 11. Januar 2015, 21:00

danke für die Rezepte,werde sie mal ausprobieren .meine omi hat sie wohl als Kind gerne gegessen. aber leider nie das Rezept weiter gegeben .

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 11. Januar 2015, 21:45

Ivi hat geschrieben:Dann gestehe ich mal, ich mag keine Buttermilch. Zumindest keine reine Buttermilch. Ich mag nur zB von Müller die Erdbeerbuttermilch, aber ich glaube das würdet ihr schon nicht mehr als Buttermilch bezeichnen. :wink:
Man muss ja keine Buttermilch mögen! :wink: Aber dann lass dir um Himmels Willen das Zuckerzeug von diesem Unterstützer des "braunen Gesocks" und Arbeitsplatzvernichters Mü**er aus dem Leib, davon wird man nur dick und tut sich selbst und der Gesellschaft keinen Gefallen.
Schau und lies mal hier:

Code: Alles auswählen

 http://www.oekoimpuls.de/pdf%20dateien/GeschichteHr.M%FCller.pdf
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3320
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Ivi » Sonntag 11. Januar 2015, 22:47

Ich trinke das auch nur ganz selten. :wink: Da muss ich dann wirklich mal Lust drauf haben.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4583
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 11. Januar 2015, 23:13

Aber lies trotzdem mal die Geschichte von diesem Ganoven! Das kann man nicht genug Leuten zu wissen geben - und übrigens: Milfina, Milbona und Weihenstephan ist auch alles Müller. Wenns eben geht, dann kauf ich was anderes!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Westernlady » Montag 12. Januar 2015, 05:43

Danke für den Link, Sternkeks. Ich selbst hab zwar nie von Müller gekauft weil es mir immer zu teuer war, aber jetzt werde ich deine Warnung weitergeben, z. B. an meine Freundin die auf Müllerprodukte schwört.
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Westernlady
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 07:47
Wohnort: Cottbus

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Westernlady » Montag 12. Januar 2015, 05:48

Jetzt wollte ich es doch mal wissen mit den Buttermilchkartoffeln (ich kenne es nur bei Stampfkartoffeln bzw. Kartoffelpürree die Milch durch Buttermilch zu ersetzen) und habe gegoogelt. Da kommen auch einige Sachen z. B. bei chefkoch.de
Es scheint ein typisch mecklenburgisches Gericht zu sein. Kommt deine Oma aus dieser Gegend?
Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang.

Benutzeravatar
Mama48
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 09:09
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Mama48 » Montag 12. Januar 2015, 07:01

Mir sind die Müller Produkte auch immer zu teuer - und jetzt sind sie auch noch "braun"....... Neee, pfui!!!!!!!Bild
Danke für den Hinweis Sternkeks.
LG Mama48.
Solltest du beim Basteln/Nähen in Not geraten - einfach Mama48 fragen.

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3320
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: buttermilch-kartoffeln

Beitrag von Ivi » Montag 12. Januar 2015, 14:20

Jetzt war ich doch mal neugierig und hab das auch gelesen und mit Grauen gedacht, was da nun für Skandale offenbart werden.
Ich muss sagen, ich bin doch etwas erleichtert, dass es "nicht so schlimm" war wie ich gedacht habe.
Damit meine ich natürlich nicht, dass ich diese Vorgänge gut finde oder nicht schlimm finde! Ich meine nur, dass diese Vorgänge wenigstens nicht meiner Gesundheit schaden.
Ist natürlich ein starkes Stück mit den Fabriken und den Arbeitsplätzen, aber da ist er leider nicht der einzige. Ebenso mit der Unterstützung der NPD. Geht natürlich gar nicht sowas!
Bzgl. der anderen Verpackung der Müllermilch muss ich sagen, dass es nach wie vor auch die 500ml-Becher gibt und keiner gezwungen wird die Flaschen zu kaufen. Wer es doch tut, selbst schuld. Ich kaufe wenn immer noch die Becher, weil ich lieber mehr drin habe, als das Ding wieder zudrehen zu können.
Alles in allem kaufe ich eigentlich wenig von der Firma, zumindest wo es auch drauf steht (man weiß ja oft nie so genau wer das hergestellt hat). Zwischendurch mal die Knusperecken (und die gibt es auch nicht von einer anderen Firma, zumindest nicht in dieser Auswahl) und wie gesagt ganz selten mal einen Becher Müllermilch. Ich kaufe sowas aber auch immer nur im Angebot, da es mir sonst zu teuer ist. Übrigens ist Milch von Weihenstephan nicht nur von Müller, sondern auch nichts besseres als die billige Discounter-Milch. Da ich keinen Joghurt mit Fruchtstücken (genauso wie Marmelade) und nicht immer nur Naturjoghurt essen mag, kaufe ich mir ab und zu mal die Knusperecken, um auch mal etwas Joghurt essen zu können. :wink:
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Antworten
Anzeige

Zurück zu „Gewußt wie!“