Anzeige

Säulenkirsche

allgemeine Tipps und Anregungen für den Garten
Antworten
gerhild
Beiträge: 1527
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Säulenkirsche

Beitrag von gerhild » Sonntag 30. Juni 2019, 08:57

Hallo miteinander

Ich habe vor ca. 3 Jahen so eine Säulenkirsche gekauft. Auf dem Balkon nimmt sie weniger Platz weg und wir mögen Kirschen.

So schaut sie normalerweise aus:

Bild

Ach wenn sie nur genau so wachsen würden.

Bild

Hier blühte sie.


Bild

Bild

Es schaut gar nicht so aus, aber ich hab gestern eine rechte Schüssel Kirschen abgenommen, sie sind sehr gut.

Die Zweige sind so gagelig, ich hab mit einem Gärtner gesprochen und er meinte, ich soll sie im Oktober wenn alles abgeerntet ist und die Blätter welk sind, radikal schneiden. Nun, ich versuche es und hoffe nur, dass auch im nächsten Jahr Kirschen kommen.

Dabei war es im Mai so kalt, als sie blühte, Bienen oder Wespen sah ich nie, wer die Blüten bestäubte, keine Ahnung. Ich dachte schon , na das wird nix bei dem Wetter.

Es wurde trotzdem was. :D

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 30. Juni 2019, 10:36

Schön für euch, SEHR schön!!! :wink3:
Huuuh, Sauerkirschen wären nix für uns, aber wir haben hier ums Dorf herum etliche große alte Kirschbäume mit süßen Kirschen, die niemand mit Säge oder Schere belästigt. Sie werden nicht gegossen oder gar gedüngt, aber tragen "wie Sau" und versorgen alle reichlich, die nicht zu faul zum Pflücken sind und eine Leiter haben... :wink:

Gerhild, mach dir mal keinen Kopf, dass euer Bäumchen nicht so aussieht wie auf dem Foto, das wahrscheinlich so im Katalog stand. Ich hab mal genau hingeschaut: das ist mit Fotoshop oder sowas bearbeitet und zeigt ganz sicher keinen wirklichen Baum! Es wurden mindestens zwei "Etagen" eines kleinen Bildchens aufeinander gesetzt! Also freu dich an deiner schönen Ernte und glaub nicht alles, was du im Katalog siehst!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

gerhild
Beiträge: 1527
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Säulenkirsche

Beitrag von gerhild » Sonntag 30. Juni 2019, 10:45

Es sind Süsskirschen Keksli, dabei suche ich verzweifelt Schattenmorellen, ich liebe Sauerkirschen und besonders als Konfi und in einem Kuchen.

Ne, die sind süss. :D :D

Nach dem Kurzschnitt schauen wir ma, l im Moment gagelt sie mir zu sehr und nimmt dadurch viel Platz weg. Ich berichte im nächsten Jahr, wie sie ausschaut und ob sie trägt.

Das dachte ich auch, so wächst kein Baum wie in den Katalogen dieser Gartenseiten.

Benutzeravatar
Biki
Admin
Beiträge: 1109
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 20:50
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Biki » Sonntag 30. Juni 2019, 12:02

Man muss doch ALLE Obstbäume schneiden!
Und wenn man eine Säule haben will, dann natürlich erst recht.
Bei Kirschen ist es mit dem Schneiden ganz einfach - schneid einfach alles ab, was dich stört. Die Kirschen wachsen am "alten Holz" - da heißt die neuen Triebe kann man schneiden ohne Ernteverlust.
Kirschbäume sind eigentlich unverwüstlich. Sogar ein ca. 1m über dem Boden abgesägter Kirschbaum hat wieder ausgeschlagen. ;)

Unsere süße Kirsche hat dieses Jahr ganz gut getragen.
600g für Kirschmarmelade
600g für Kirschkuchen
(Der ist allerdings nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe französischen Kirschkuchen in einer Auflaufform gemacht. Mach ich nie wieder.)

Und die Kühltruhe ist natürlich nun auch gut gefüllt.
4 kg Süßkirschen
Ordentlich entsteint und in 500g Paketen eingefroren.

War ne ganz schöne Arbeit aber eigene Ernte ist immer schön.
Biki

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 30. Juni 2019, 12:29

Das "Schneidenmüssen" sehe ich sehr zwiespältig.
Kann sein, dass man die jetzt gezogenen Obstbäume "pflegen" muss. Die werden auch meist kaum 10 Jahre alt. Ob genau wegen des Schneidens oder einfach von der Sorte her (auf Ertrag gedrillt) - keine Ahnung.
Hier in der Gegend gibt es noch so viel wirklich alten Obstbaumbestand, knorrige, reich verzweigte und hohe Bäume, die sind teilweise über 50 Jahre alt. Ich bewundere jedes Jahr im Frühling, wie sich diese alten knorrigen Äste mit tausenden Blüten aufhübschen und im Sommer reichlich Früchte tragen. Außer beim Ernten kümmert sich da kein Mensch drum. Die stehen längs der Straßen (da ernten wir aber nicht) oder an den Feld- und Waldrändern und "gehören" niemandem. Die dürren Zweige oder auch mal ein Ast, alles, was im Herbststurm oder Winter runter bricht, grad das wird weggeräumt, ansonsten lässt man diese alten Herrschaften schön in Ruhe.
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

gerhild
Beiträge: 1527
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Säulenkirsche

Beitrag von gerhild » Sonntag 30. Juni 2019, 13:44

Keksli, ich glaube schon, dass es da einen Unterschied gibt.

Säulenkirschen sind extra so gezüchtet, dass sie recht niedrig bleiben und niemals so einen hohen knorrigen Stamm bekommen, wie Eure uralten gesunden Bäume. Sonst könnte man sie auch gar nicht auf einen Balkon stellen.

Wie mir der Kirschenzüchter mitteilte, muss man Säulenobst schneiden und zwar immer im Herbst. Es gibt von dieser Sorte noch andere Obstsorten. Schaut mal.

Code: Alles auswählen

https://www.as-garten.at/obst/saeulen-obstgehoelze  


(wenn Ihr genug geschaut habt, könnt Ihr den Link wieder löschen. Ich möchte keine Reklame
machen, wie es leider schon andere Mädels taten denn ich bestelle nicht mal bei denen)

Wir sind aber mit der Kirsche zufrieden, mehr kommt nicht auf den Balkon.

Schade, dass Ihr diese mit Früchten vollen Bäume nicht aberntet. Sicher könnte man einen Samstagsmarkt veranstelten und diese verkaufen. Den Betrag gibt man dann an die Armen im Dorf, so bringt es allen etwas. :D

Wenn natürlich alle selbst einen Garten haben und dieser voll Früchte ist, na dann hat keiner Interesse, diese Arbeit auf sich zu nehmen.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Johanna » Sonntag 30. Juni 2019, 17:10

Und ich suche hier Kirschbaum die niemandem gehören... Damit ich pflücken kann

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Sternkeks » Sonntag 30. Juni 2019, 17:37

Wir ernten schon, bloß die Straßenbäume nicht. Da ist uns zuviel von den Abgasen dran - hauptsächlich Diesel von den ganzen Landmaschinen, aber auch PKWs von unserer arbeitenden Bevölkerung fahren da lang. Also die alten Obstbäume, - sind nicht nur Kirschen - die an den Feldern stehen, besser noch am Waldrand und an Spazierwegen, die ernten wir gern ab.

Tja, Johanna, ist noch nicht so lange her, dass du bei uns in der Nähe rumgekurvt bist, grad mal 30 km, max. 50 km von uns entfernt. O.K. da war das Obst noch nicht reif, aber mal bei uns reinschauen hättest du gern dürfen. 8)
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

gerhild
Beiträge: 1527
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Säulenkirsche

Beitrag von gerhild » Sonntag 30. Juni 2019, 18:37

Das verstehe ich Keksli, täglich Autoabgans trotz Kat aber Diesel, da würde auch ich keine Frucht essen.

Unweit von unserem Block wachsen Brennesseln, doch auch bei uns fahren Autos durch, wenige aber immerhin und wir pflücken sie auch nicht. Ne, das verstehe ich, wir müssen eh genug Gifte zu uns nehmen.

Johanna, stell Dir eine Säulenkirsche auf den Balkon, dann haste sie gleich in der Küche. :D :D

Glückwunsch Biki, :wink3: :wink3: so viele werden es bei uns nicht aber so zum Essen und ein Gläsli Konfi, das wirds schon.

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Johanna » Montag 1. Juli 2019, 21:00

ach Keksli ich war doch nicht allein und ich war so gehandicapt mittlerweile geht das laufen immer besser - dafür macht meine rechte Schulter Sperenzchen - dafür nehme ich jetzt fast jeden Tag auch wieder Schmerztabletten.....Blöd wenn man so viele Baustellen hat

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Johanna » Montag 1. Juli 2019, 21:04

auf meinen Balkon knallt die Sonne pur - keine Möglichkeit für Pflanzen sich dagegen zu wehren

gerhild
Beiträge: 1527
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Säulenkirsche

Beitrag von gerhild » Dienstag 2. Juli 2019, 10:02

Bei uns auch Johanna, Südseite und wir sehen im Osten die Sonne aufgehen und gegen 21 Uhr im Westen unter. Somit können wir uns den ganzen Tag darüber freuen. Wir lassen die Store herunter, dass die Blumen in Schatten stehen aber gegen 17 Uhr sind es um die 40 Grad, doch die Kirchen halten das spielend aus. Die Petunien aber haben ihre Mühe mit der Hitze. Dafür gedeihend ie Dipladenia hervorragend.

Auch unsere Tomaten, die scheissen in die Höhe, jetzt müssen nur noch die Früchte kommen denn blühen tun sie verschwenderisch. :D

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Johanna » Dienstag 2. Juli 2019, 12:16

sie scheissen in die Höhe? Sorry Gerhild - da musste ich jetzt lachen - mir ist dieser Tippfehler mal bei der Bundeswehr passiert. 25 m liegend scheissen anstatt schiessen.....und bei dem Korrektur-lesen wurde es dreimal überlesen - der Kommandeur hatte keinen Humor...lol

Benutzeravatar
Johanna
Beiträge: 3633
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 15:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Säulenkirsche

Beitrag von Johanna » Dienstag 2. Juli 2019, 12:16

Tja Gerhild Ihr lasst den Blumen doch Schatten zukommen das ist hier nicht möglich.....so weit geht die Markise nicht runter....

gerhild
Beiträge: 1527
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Re: Säulenkirsche

Beitrag von gerhild » Dienstag 2. Juli 2019, 19:12

Ohhhh, da habe ich mich aber eklatant verschrieben, :oops: natürlich meine ich hochschiessen. Sorry, ich kann es ja nicht einmal selbst korrigieren. Nun, für den der es liest beginnt der Abend heiter.

Jesses, der hatte aber wirklich keinen Humor der Bursche - ja Johanna, solche Spezies gibts eben auch. Man stelle sie sich nackt vor und vornübergebeugt, dann kommt Freude auf. :lol: :lol:

Ne, wenn Eure Markise die Blumen nicht bedeckt, hat es keinen Sinn, welche zu pflanzen. Doch Obst und Gemüse hat wirklich keine Mühe. Meine Tomaten stehen ja auch in der prallen Sonne. :D

So und jetzt gibts eine Wassermelone man gönnt sich ja sonst nüscht. :D

Antworten

Zurück zu „GartenAllgemein“