Anzeige

Pflanzen und säen mit dem Mond

Wie uns der Mond beeinflusst und wie wir uns seinen Einfluss zu Nutze machen können
Antworten
gerhild
Beiträge: 1534
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 13:48

Pflanzen und säen mit dem Mond

Beitrag von gerhild » Donnerstag 24. Mai 2018, 19:26

Hallöchen Mädels

Wer einen Garten oder ganze Landgüter hat, den dürfte diese Informationen sicher interessieren. Ich setze sie Euch einfach mal rein.

Grundregeln für das Pflanzen, Setzen und Säen

Früchte:
Tomaten z.B. sind Früchte, nicht Blätter, Wurzeln oder Blüten. Also wählt für das Setzen und Säen von Tomaten einen Fruchttag (Widder, Löwe, Schütze). Bei aufsteigenden Mond.

Blattgemüse:
Spinat, Lauch usw. wird am besten gesetzt und gesät, wenn ein Blatt-Tag im Kalender steht. (Krebs, Skorpion, Fische).
Nicht vergessen: Zum Schiessen neigendes Blattgemüse (Salat, Spinat, Weiß- und Rotkohl usw.) sollte bei abnehmenden Mond an den Blatt-Tagen gesät und gepflanzt werden. Das gilt auch für Rettich und Blumenkohl (kopfendes Blattgemüse schießt an den Jungfrau- und Schützetagen) besonders gern.

Wurzelgemüse:
Bei Wurzelfrüchten (Sellerie, Karotten, Zwiebeln, Rettich usw.) legt niemand grossen Wert auf schöne Blüten oder ein saftiges aufschießendes Blattwerk. Ihr wählt also in dem Fall einen Fruchttag (Widder, Löwe, Schütze) – aber unbedingt bei abnehmenden Mond.
Die Wurzeltage (Jungfrau, Stier, Steinbock) können als Alternative dienen.

Kartoffeln bilden eine Ausnahme. Der abnehmende Mond ist zwar der richtige Zeitpunkt zum Setzen, aber idealer weise im Zeichen der Fische (besonders, wenn der dritte Tag nach Vollmond drauf fällt.)

Blütentage:
Für Blumen und die meisten Heilkräuter eignet sich ein Blütentag besonders gut. Es sind die Zwillings,- Waage-, und Wassermanntage bei zunehmenden Mond.

Wenn Ihr dieses Prinzip grundsätzlich erfasst habt, ist es nicht mehr schwer, sich einen Jahresplan zu erstellen. Zeitliche und wetterbedingte Gründe machen es natürlich nicht immer möglich, den richtigen Tag zu treffen. Doch darauf zu achten, dass nicht gerade alle Einflüsse negativ wirken, sollte möglich sein – die Natur lässt fast immer genug Spielraum.

Dann wünsche ich Euch bestes Gedeihen Eurer Blumen, Pflanzen, Obst und Gemüse. Augenzwinkern Augenzwinkern


Liebe Grüssli von der Gerhild :D






Copyright
Bücher "Vom richtigen Zeitpunkt" und "Das Mondlexikon" von J.Paungger + T. Poppe

Antworten

Zurück zu „Harmonie mit dem Mond“