Anzeige

Düfte in der Wohnung

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Antworten
Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von sasa_handmade » Donnerstag 14. April 2011, 10:49

Also Ivi, dann hast Du noch nie richtig frisches Gemüse gegessen. Gerade die sehr aromatischen Gemüsesorten wie Rosenkohl oder Lauch sind einfach nur lecker. Aber aus dem Supermarkt :106:
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

cystuskraut

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von cystuskraut » Donnerstag 14. April 2011, 16:52

Niemals frisches Gemüse ?
Kann ich mir gar nicht vorstellen. :D
Keinen Blumenkohl, keine grüne Bohnen usw. ?

Benutzeravatar
Ivi
Beiträge: 3295
Registriert: Samstag 7. März 2009, 19:17
Kontaktdaten:

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von Ivi » Freitag 15. April 2011, 10:25

Doch Blumenkohl mag ich, kenne ich aber auch bloß aus dem Supermarkt. Grüne Bohnen, ich hoffe das ist das gleiche wie Brechbohnen, die esse ich nur aus der Dose. :D Rosenkohl mochte ich noch nie.
Vor dem Wunder steht der Glaube!

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von mary » Freitag 15. April 2011, 12:21

Zu den Düften in der Wohnung... probiere jetzt General mit Maiglöckchenduft, pure Chemie, aber was für ein Duft! :141:

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von Sternkeks » Freitag 15. April 2011, 13:47

Ivi hat geschrieben:... Grüne Bohnen, ich hoffe das ist das gleiche wie Brechbohnen, die esse ich nur aus der Dose. :D Rosenkohl mochte ich noch nie.
Bahhh, Ivi, und grad die schmecken einfach nur e k e l h a f t!!! Ich muss zugeben, ich kannte sie früher auch nur aus der Dose und war eigentlich recht zufrieden damit.
Seit ich sie selber im Garten habe - oder im Winter, roh eingefroren, aus dem Gefrierer - habe ich beim Verbrauch der letzten Dose aus meinem Vorrat erstmal den Unterschied
geschmeckt, und mein ansonsten durchaus allesessender GöGa hat da tatsächlich die Nahrungsaufnahme verweigert! Sie schmeckten echt nur noch scheußlich - so verwöhnt sind wir
inzwischen durch das natürliche frische Gemüse! Die frischen Bohnen (ja, grüne Bohnen = Brechbohnen = Prinzessbohnen!) haben einen leicht nussigen Geschmack, kein Gedanke mehr an diesen eigenartigen säuerlich-salzigen Geschmack von der Dosenbrühe. Wenn man die frischen ganz läßt, fast gar kocht, dann bündelweise in Schinkenspeck wickelt, ein Butterflöckchen drauflegt und die Bündel dann im Backofen oder der Pfanne brät bis der Speck knusprig ist.... hmmmmm leckerst, da vertilgen wir auf einen Rutsch fast ein ganzes Kilo!
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von mary » Freitag 15. April 2011, 16:44

Nun, Salz gehört in jede Dose, und gesundheitlich unbedenklich ist es ja auch nicht.

Bohnen wachsen auch bei uns im garten jedes jahr, aber nicht in solchen Mengen, die für ganzes Jahr reichen würde, zudem ich es nicht gerade als umweltfreundlich bezeichnen würde, mam würde sich zentnerweise Gemüse aus dem eigenen Garten einfrieren. Ich bin kein solcher Ökofreak, obwohl ich Frische durchaus schätze.

cystuskraut

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von cystuskraut » Freitag 15. April 2011, 16:51

Na, ich kenne Gemüse auch fasst nur aus dem Supermarkt, wer baut denn bei uns hier schon Gemüse an ?
Sicher, wenn mein Schwager grüne Bohnen, Zucchini und co. anbaut, dann bekomme ich da jede Menge ab. Meine Schwester kann das gar nicht alles verarbeiten oder möchte das eventuell auch nicht. :wink:
Kirschen und Erdbeeren pflücken wir selbst. Kann man ja auch hier in der Umgebung überall selbst.
Wird bei Euch doch auch solche Höfe geben. Aber im letzten Jahr haben wir das bei Bekannten in deren Garten gemacht, die eine Schwemme hatten.

Ansonsten kaufe ich schon gar keine Dosen, wegen meiner Allergie schon nicht und wir leben noch.
Ich kochen jeden Tag frisches Gemüse. Wenn nicht frisches Gemüse aus der Region, dann Feinfrostgemüse.
Und zwar das Gemüse ohne dieses eklelige Zeugs drin. In den meisten Verpackungen ist nämlich gleich Butter oder Soße mit drin.
Ganz abgesehen von den kcl., schmeckt das ja auch nicht.
Alles PUR und dann wird das so angerichtet, wie ich das mag. So wird mir doch schon wieder ein Geschmack aufgedrückt.

Mit Joghurt ist das doch auch so. Derart viel Geschmacksverstärker drin, sodass Kinder den Geschmack nicht mehr kennen.
Und richtiges Obst schmeckt denen nicht mehr.

cystuskraut

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von cystuskraut » Freitag 15. April 2011, 16:53

mary hat geschrieben:Zu den Düften in der Wohnung... probiere jetzt General mit Maiglöckchenduft,
Maiglöckchendurft, kommt drauf an, worin er enthalten ist, den finde ich gar nicht so übel.

Dieser Duft war schon mal vor X-Jahren modern. Da roch das aber derart aufdringlich.
Heutzutage riecht das alles anders.

Benutzeravatar
Sternkeks
Moderator
Beiträge: 4451
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2004, 20:35
Wohnort: Thüringen- ENDLICH!
Kontaktdaten:

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von Sternkeks » Freitag 15. April 2011, 17:09

Na ja, mary, ein halbleerer Gefriertruheschrank ist sicher nicht der Sinn des Ganzen, denn wenn das Teil schon eingestöpselt ist, dann läufts am umweltfreundlichsten, wenns voll ist!
Und zentnerweise? Wir sind zwar ganz gute Esser, aber solche Vielfaße nun auch wieder nicht!
Rechne mal: alle 14 Tage ne Mahlzeit mit nem bestimmten Gemüse, dann brauchst rund 26 x 400 gramm für ein Jahr, also sooo viel ist das auch wieder nicht. Damit wird eine Schublade grad mal voll (wenn man schön flach und ohne Luft drin packt!) Das Teil hat 6 Schubladen... Der kleine ist fürs Fleisch und da reichen uns 4 Schubladen.
Zwischendurch gibts auch mal Pizza, Salat, Reibekuchen, Kaiserschmarrn, also Essen ohne Gemüse! Obst wird eingekocht und nur selten eingefroren, eigentlich nie.

Also Einfrieren der eigenen Gartenernte halte ich schon für umweltfreundlicher als das Zeugs aus Südafrika, Chile, Kenia, Vietnam... einzufliegen! :wink:
Liebe Grüße und gute Wünsche
für Mensch und Tier
von Sternkeks

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von mary » Freitag 15. April 2011, 17:37

cystuskraut hat geschrieben:
mary hat geschrieben:Zu den Düften in der Wohnung... probiere jetzt General mit Maiglöckchenduft,
Maiglöckchendurft, kommt drauf an, worin er enthalten ist, den finde ich gar nicht so übel.

Dieser Duft war schon mal vor X-Jahren modern. Da roch das aber derart aufdringlich.
Heutzutage riecht das alles anders.

Cystus, es riecht immer noch so aufdringlich, aber übedeckt ganz gut den Katzengeruch :wink:

Benutzeravatar
mary
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2011, 23:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von mary » Freitag 15. April 2011, 17:38

Sternkeks hat geschrieben: das Zeugs aus Südafrika, Chile, Kenia, Vietnam... einzufliegen! :wink:
Umweltsünde hoch 3, wer sich diese ausgedacht hatte :x

cystuskraut

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von cystuskraut » Freitag 15. April 2011, 19:50

@mary, ich hatte mal Seife mit Maiglöckchenduft und das ging.
Mag sonst keine Seifen, die an den Händen derart riechen.
Hab eher ohne Geruch oder Lavendel oder so, bei Seifenstücken und bei dem Seifenspender.

Benutzeravatar
sasa_handmade
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 07:11
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von sasa_handmade » Sonntag 17. April 2011, 19:59

... da is' man mal ein paar Tage nicht hier und muss sich regelrecht durch die Diskussion kämpfen :147: Von duftenden Maiglöckchen bis zu dampfenden Speckbohnen (die ja auch nicht schlecht duften) :lol:
Also Sternenkeks, wenn Du über solche Themen schreibst, sollte Biki für diese Beiträge eine automatische Löschvorrichtung einbauen lassen. Ich sitze nämlich grundsätzlich hungrig hier und Deine Beschreibungen sind so realistisch, dass ich nicht mehr klar denken kann Frische Bohnen mit Speck und Butter :131:

@mary (mit dem schrägen Avatar :wink: ) hast du schon mal febreze ausprobiert? Damit sprühe ich das Hundekörbchen ein, riecht wirklich als ob die Luft frisch gewaschen wäre. Das ist zwar nach ein paar Stunden wieder wech, aber den Muffelgestank vom Hund nimmt es irgendwie mit.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 414
Registriert: Montag 2. April 2007, 17:29
Wohnort: Lippstadt, geb. in Berlin

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von OOONicoleOOO76 » Donnerstag 3. November 2011, 17:06

Ich nehme gerne die Duftöle von Primavera.
Man benötigt nur zwei, drei Tropfen, und kommt sehr lange mit so einer kleinen Flasche aus.

Und was total super ist, ich tue diese Tropfen ins Duschzeug, oder mit ein wenig Sahne ins badewasser.
Oder in ein Babyöl, und reibe mich damit ein.

Man kann auch weitere Dinge damit machen.
Freundschaft macht das Schwere einfach, das Trübe klar
und das Alltägliche wundervoll.

Josi

Re: Düfte in der Wohnung

Beitrag von Josi » Donnerstag 21. August 2014, 13:58

Kaffeepulver in einer kleinen Schale in die Ecke - und schon riecht alles lecker.

Antworten

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“