Knöpfe annähen

 

Tipp's aus Oma's Trickkiste
Rüsselkäfer

Beitrag von Rüsselkäfer » Freitag 16. Dezember 2005, 16:59

Hallo Mädels,
es ist vollbracht. Der Schweiß steht mir noch auf der Stirn, aber der Knopf sitzt. :D Mittwoch und Donnerstag habe ich mich schon mal mental auf das große Ereignis vorbereitet, indem ich mir schon mal die Utensilien an Ort und Stelle gelegt habe, und heute nun gings los:

Die erste gute Nachricht ist, dass ich die Einfädelhilfe von Gerhild gar nicht brauchte. Es war fantastisch, schon der erste Versuch war ein Volltreffer. Da habe ich schon mal viele Nerven gespart, uff, so ein Glück aber auch. Gerhild das war sicherlich der günstige Mondtermin :D :D .

Den Faden (natürlich neu gekauft) habe ich diesmal nicht allzu lang gewählt, auch da habe ich mich voll und ganz nach euren Vorgaben gerichtet und siehe da, kein einziger Knoten der irgendwo auftauchte, wo er nicht hingehört. Wieder seeeehr viele Nerven gespart. :wink:

Den Knoten am Ende des Fadens gestaltete ich so, wie Sternkeks es beschrieben hatte. ich machte meine Finger etwas feucht und knuddelte den Faden zusammen, fertig war der Knoten. Inzwischen waren noch nicht einmal 10 Minuten vergangen, toll was? :lol: :lol:

Auch das Nähen gestaltete sich überaus positiv, obwohl ich zugeben muss, dass mir doch etwas der Schweiß ausbrach :oops: . Das hatte aber wohl auch mit der Angst zu tun, die ich hatte, wieder zu versagen. Auch nähte ich diesmal besonders häufig hin und her, nach dem Motto: viel hilft viel.

Also, der Knopf sitzt. Nun trug ich die Strickjacke ganz vorsichtig in den Schrank und dort liegt sie nun.
Ehrlich gesagt, ich traue mich nun nicht an dem Knopf zu ziehen, da ich befürchte, ich habe ihn dann nicht mehr an der Jacke, sondern in der Hand, ich warte lieber noch bis morgen damit, dann bin ich ausgeschlafen und kann eine Niederlage besser verkraften :( .

Allerdings drehte ich die Jacke vorher noch einmal vorsichtig um, sodass der Knopf nach unten zeigte, und er landete nicht auf dem Boden, das gibt doch berechtigten Anlass zu Hoffnung oder? :D :D :D :D

Noch einmal vielen Dank an euch alle für eure tollen Ratschläge, auch wenn der Knopf diesmal wieder abfallen sollte, so weit wie diesmal war ich noch nie.
Ganz liebe Grüße von
Käferchen
Bild

Rüsselkäfer

Beitrag von Rüsselkäfer » Samstag 17. Dezember 2005, 16:24

Juchhuuuu,
ich habe eben ganz vorsichtig die Jacke aus dem Schrank genommen, sie entfaltet und dann ganz vorsichtig an dem angenähten Knopf gezogen, so richtig mit Gefühl eben, und was passiert? Der Knopf hält diesem Zug stand. Er fühlt sich sogar richtig fest an, so als ob er die Jacke nicht mehr so schnell verlassen wird.
Bild

Dank euch kann ich nun von mir behaupten, Knöpfe annähen zu können. Oh Gott ist das ein Gefühl, sag ich euch. Wie neugeboren. Endlich!!!!!!!!!!!!

Der Knopf sieht auch richtig professionell angenäht aus. Mondfrau, du als Näherin hättest bei dem Anblick deine helle Freude, sag ich dir. Gar nicht, als ob ich diesen angenäht hätte, sondern der Mond. Gerhild, ich stehe ewig in deiner Schuld.

Die Feuertaufe muss dieser Knopf natürlich noch bestehen, nämlich dann, wenn ich die Jacke trage und diese dann auf- und zuknöpfe und das dann öfter.
Aber ich bin zuversichtlich. :D :D :D :D

Liebe Hausfrauen,
ihr habt mir wirklich sehr geholfen. Wenn es sich auch spaßig anhörte und ich auch gelacht habe, so fand ich es doch peinlich, die Kunst des Knopfannähens nicht zu beherrschen und ich habe doch darunter gelitten.
Dank euch gehört dies nun hoffentlich der Vergangenheit an.
Ich danke euch sehr dafür.
Eine neue Ära hat jetzt für mich hoffentlich begonnen...
Drückt mir mal die Daumen, dass der Knopf auch hält, was er verspricht :lol: :lol:
Die liebsten und dankbarsten Grüße von
KäferchenBild

gerhild

Beitrag von gerhild » Samstag 24. Dezember 2005, 13:47

Jetzt hab ich den ultimativen Tipp für unser Käferchen.

Knöpfe
halten an der Kleidung länger, wenn man sie mit Zahnseide annäht.

Also Käferli, wenn sie in 5 Jahren dennoch abgehen dann nimm Zahnseide, so übrleben sie Dich noch.

gerhild

Beitrag von gerhild » Samstag 24. Dezember 2005, 13:59

Siehste wieder mal mariposa, das hab ich auf einer Oma Tipps - Seite gefunden, es stammt nicht mal von mir.

Hier ist der Link, wer Lust hat mal zu schauen.


h**p://members.aol.com/gurban1950/tipps.htm

Harz an den Händen mit Butter bestreichen schön reiben und dann abwaschen - das steht aus da.

Wenn ich mal was suche, dann gehe ich oft auf diese Seite.

Mondfrau

Beitrag von Mondfrau » Sonntag 25. Dezember 2005, 10:34

Ist doch ulkig.
So eine einfache Frage und bisher bin ich nun die 121zigste, die daraufhin schreibt.
Glaubt dir doch kein Mensch, daß das ein so großes Thema ist.

Liebe Grüße

Mondfrau

tiffany

Re: Knöpfe annähen

Beitrag von tiffany » Mittwoch 25. November 2009, 11:23

Hallo ihr :)
Hab mal eine Frage: Habe mir vor kurzem so eine richtig schöne, wollene, flauschige Strickjacke gekauft, die ganz grob gestrickt ist. Nun ist ein Knopf abgegangen, was ich schon erwartet hatte, die sind nämlich ziemlich locker dran gemacht.
Da die Jacke, wie gesagt, ganz grob gestrickt ist und die Knöpfe sehr schwer sind, habe ich Angst, dass der wieder abfällt wenn ich den annähe. Habt ihr Tips für mich, wie ich das vermeiden kann??

cystuskraut

Re: Knöpfe annähen

Beitrag von cystuskraut » Samstag 28. November 2009, 23:32

Ich nähe in solchen Fällen ganz einfach einen ganz kleinen (möglichst durchsichtigen) Knopf von links dagegen an.

Antworten
Anzeige

Zurück zu „Das bisschen Haushalt“