Walnuss Cupcake mit leichter Buttercreme

Die fertigen Cupcakes
Die fertigen Cupcakes

Mit einem Buttercreme Topping steigt der einfache Muffin auf zu einem raffinierten Cupcake und kann in der Liga der Festtags-Torten spielen.
Buttercremetorte in Miniformat.
Das Törtchen aus zwei verschiedenen Rührteigen mit Schokoladenstückchen und Walnüssen wird gekrönt mit einer Vanillepudding-Buttercreme. Und weil das nicht nicht kalorienreich genug ist, gibt es noch etwas weiße Schokolade oben drauf.
Wenn schon Kalorienbombe, dann richtig.

Die Vorbereitung

Zunächst werden die Zutaten vorbereitet, damit den Teig ohne Unterbrechung herstellen kann.
Eier und Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Für ein gutes Gelingen sollten alle Zutaten nach Möglichkeit Zimmertemperatur haben.

Ich habe meine selbst gesammelten Walnüsse verwendet.
Garantiert frisch und unbehandelt – mehr bio geht wohl nicht. 😉

Solltet ihr ganz frische Nüsse verwenden, dann müsst ihr daran denken die helle Haut von den Kernen zu entfernen. Sie schmeckt sehr bitter.

Anschließend werden die Walnüsse grob gehackt.
Am besten funktioniert es mit einem großen Messer, aber ihr könnt auch die Nusskerne in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Fleischklopfer oder einer Teigrolle die Kerne zerschlagen.

Die Bitterschokolade wird ebenfalls in kleine Stückchen gehackt. Durch die feste Konsistenz der dunklen Schokolade ist es nicht ganz einfach und sie zerbröselt stark. Was allerdings nicht weiter schlimm ist.
Wer es noch süßer mag, kann auch eine Vollmilch-Schokolade verwenden. Die weiche Vollmilch-Schokolade lässt sich einfacher in Würfel schneiden.

Der Rührteig

Für den Teig rührt ihr Butter, Zucker und Eier bis sie schöne schaumig sind. Dann gebt ihr Mehl und Backpulver dazu und rührt es zu einer homogenen Masse. Zum Schluß die Milch unterrühren und der Grundteig ist fertig.

Nun teilen wir den Teig auf.
⅔ der Masse für den hellen Teig mit Vanillezucker und Schokostückchen und ⅓ für den dunklen Teig mit Kakao und Walnüssen.
Die Zutaten wieder gut unterrühren.

Die Menge ist ausreichend für 24 Muffinförmchen.
Ihr gebt einfach 2 Teelöffel von dem hellen Teig in die Förmchen und setzt dann einen Teelöffel des dunklen Teiges darauf.

Dann geht es ab in den Ofen.
Bei Umluft können beide Bleche gleichzeitig gebacken werden. Bei 150 Grad sollten die Muffins ca. 30 – 40 Minuten backen.
Da es von Backofen zu Backofen unterschiedlich sein kann, sollte man sich auch nach den Angaben des Herstellers richten und natürlich die Stäbchenprobe machen.

Der Teig wird mit Verwendung von Papierförmchen in Muffinblech gefüllt
Der Teig wird mit Verwendung von Papierförmchen in Muffinblech gefüllt

Rezept zum Ausdrucken

drucken

Walnuss Cupcake

Rührteig

  • 300g Butter
  • 375g Zucker
  • 6 Eier
  • 375g Mehl
  • 2 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 2 – 3 Esslöffel Milch
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Schokolade (Zartbitter)
  • 2 gehäufte Esslöffel Kakao
  • 85g Walnüsse

Für die Buttercreme

  • 0,5l Milch
  • 1 Päckchen Puddingpulver
  • 2 gehäufte Esslöffel Zucker
  • 250g Butter

und außerdem

100g weiße Schokolade

Buttercreme Topping

Wenn die Törtchen im Ofen backen, wird das Topping vorbereitet.
Dazu kocht man mit Milch, Zucker und Puddingpulver einen Vanillepudding. Den Topf mit einem Tuch abdecken und den Pudding abkühlen lassen.
Durch das Tuch wird der aufsteigende Dampf abgefangen und setzt sich nicht als Wasser auf dem Pudding ab.
Ganz wichtig:

Ganz wichtig:
Während der Pudding abkühlt, sollte die Butter aus dem Kühlschrank genommen werden. Beide Zutaten müssen auf jeden Fall die gleiche Temperatur haben, da die Buttercreme sonst gerinnt.

Buttercreme mit dem Spritzbeutel auf die Muffins spritzen
Buttercreme mit dem Spritzbeutel auf die Muffins spritzen

Hektik und Buttercreme passt überhaupt nicht zusammen. Man braucht Ruhe und Zeit.
Die Butter wird mit dem Mixer zunächst gut schaumig gerührt, und dann gibt man nach und nach löffelweise den Pudding dazu. Achtet darauf, dass der Pudding immer ganz untergerührt ist, bevor ihr den nächsten Löffel dazu gebt. Wenn man es langsam macht, kann eigentlich gar nichts schief gehen.
Nachdem der gesamte Pudding untergerührt ist, wird die Buttercreme kühl gestellt.

Wenn die gebackenen Törtchen vollständig ausgekühlt sind, setzt man mit Hilfe eines Spritzbeutels das Buttercreme Topping auf.
Die Buttercreme in den Spritzbeutel füllen und von außen nach innen in Kreisen das Häubchen aufspritzen.

Das i-Tüpfelchen

Zum Abschluss gibt es noch ein feines Liniennetz aus weißer Schokolade.
Hierfür wird die Schokolade geschmolzen und in ebenfalls in einen Spritzbeutel gefüllt.
Mit lockerer Hand werden die Linien kreuz und quer über die Cupcake gezeichnet.

Tipp: Spritzbeutel füllen

Spritzbeutel lassen sich einfach befüllen, wenn man den Beutel in ein hohes Gefäß steckt und den Rand über die Kante des Gefäßes stülpt. Ich benutze dafür immer den Rührbecher – funktioniert super.

so sieht der Cupcake von innen aus
so sieht der Cupcake von innen aus

Geschafft – die Walnuss Cupcakes sind fertig.
Sie sehen niedlich und klein aus aber sind wirklich wie ein Tortenstück.
Aber was soll’s – Diät machen wir morgen.

Frische und Haltbarkeit

Auch hier habe ich wieder getestet wie es mit der Haltbarkeit ist, und ob sich die Cupcakes einfrieren lassen.

Das Ergebnis:

  • Frisch gebacken schmecken sie natürlich absolut super.
  • Am nächsten Tag immer noch lecker aber das Knusprige fehlt, da Feuchtigkeit in den Muffin zieht.
  • Man kann sie gut einfrieren. Die Cupcakes schmecken nach dem Auftauen wie „am nächsten Tag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.