Gartenkalender Oktober

Blütenpracht!

Aster, Edelwicke, Kapuzinerkresse, Löwenmaul, Ringelblume, Rittersporn, Sonnenblume, Strohblume, Zinien, Heidekraut, Herbstaster, Lampionblume, Fuchsie, Knollenbegonie, Dahlie

Erntezeit!
Kürbis, Weißkohl, Spinat

pflanzen: Schwertlien, Krokus, Tulpe, Winterling, Edelrose, Flieder, Forsythie, Parkrose, Rhododendron, Zierkirsche, Zierquitte und Nadelgehölze

Die Frucht der Lampionblume
Die Frucht der Lampionblume

Das Gartenjahr geht nun bald zu Ende und wir beginnen den Garten winterfest zu machen.

  • Tomaten, Zucchini, Gurken und Paprika sollten vor dem ersten Frost geerntet werden. Ausgewachsene aber noch grüne Tomaten reifen im Haus nach.
    Möhren, Sellerie und viele Kohlarten hingegen vertragen leichten Frost.
    Grünkohl braucht Frost um sein volles Aroma zu bekommen.
  • Knoblauch pflanzen. Im Oktober die Zehen in den Boden stecken und die Knollen werden im nächsten Jahr kräftiger sein. Außerdem kann man sie dann früher ernten.
  • Jetzt werden noch die späten Apfelsorten abgeerntet und eingelagert.
  • Kernobst bekommt am Ende des Monats den Auslichtungs- und Rückschnitt.
  • Unsere Obstbäume brauchen nun Schutz vor dem Frostspanner. Im Oktober klettern die weiblichen Falter den Stamm hoch, um die Eier in der Krone abzulegen. Mit Leimringen kann man vorsorgen.
  • Der Rasen wird nun meist das letzte Mal schnitten. Die Schnitt-Tiefe sollte hierbei niedriger eingestellt werden. Laub vom Rasen ständig entfernen.
  • Man kann Moos und Rasenfilz vorbeugen, wenn man den Rasen jetzt noch kalkt.
  • Wenn der Rasen kahle Stellen bekommen hat, dann kann man noch mal nachsäen. Die Stellen sollten natürlich feucht gehalten werden, aber das regelt bei unserem Klima ja die Natur.
  • Wasserleitungen die im Freien verlaufen vor dem ersten Frost abstellen.
  • Seerosen im Teich?
    Wenn der Teich weniger als 80 cm Tiefe hat, müssen sie herausgeholt und in einem Gefäß kühl und dunkel überwintern.
  • Dahlien und Gladiolen vertrage keine Minusgrade. Daher müssen sie vorsichtig aus der Erde geholt werden. In offenen Kisten (um Schimmel vorzubeugen) kühl aber frostfrei lagern.
  • Abgeblühte Stauden werden direkt über dem Boden abgeschnitten. Das Teilen und Verjüngen danken die Stauden mit prächtigem Wachstum im nächsten Jahr.
  • Große Lücken an Stellen, wo die einjährigen Sommerblumen standen.? Man kann jetzt schon Jungfer im Grünen säen, sie bilden eine Blattrosette, mit der sie den Winter überdauern. So wachsen sie im Frühjahr schon zeitig weiter.
  • Petersilie und Schnittlauch in Töpfe pflanzen, so hat man auch im Winter frische Kräuter.
  • Die ersten Fröste kommen und so müssen unsere Kübelpflanzen ins Winterquartier. Vorher unbedingt auf Schädlinge überprüfen.
  • Samen für das nächste Jahr sammeln und dann trocken, dunkel und kühl lagern.
  • Wer Blumen und Gräser Trocknen möchte, hängt sie an einen luftigen und schattigen Ort.
  • Gräser zum Trocknen aufhängen. – Bastelmaterial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.